DOUBLE CRUSH SYNDROME - Andy Brings

Artikel-Bild

Man hat uns mit offenen Armen, Ohren und Beinen empfangen!

Vollblutmusiker Andy Brings hat in den 90ern bei SODOM die Saiten gezupft, aber das ist bei weitem nicht alles, was er zu bieten hat. Mit immer noch jugendlichem Elan meldet er sich mit DOUBLE CRUSH SYNDROME zurück. Mit uns hat er sich über die Vergangenheit, wie auch über die Gegenwart unterhalten.

Veröffentlicht am 08.04.2017

SODOM liegt weit zurück, jetzt startet Andy Brings mit DOUBLE CRUSH SYNDROME und dem Album "Die For Rock 'N Roll" noch einmal voll durch. Zwischen dem dicht gedrängten Tourprogramm der Band (frisch von einer UK-Tour und aktuell im April 2017 auf der "Die For Rock 'N Roll Tour" in Deutschland) nahm er sich Zeit unsere Fragen zu beantworten.

 

Andy, viele Metalfans werden dich in erster Linie als ehemaligen Gitarristen bei SODOM kennen. Als du über einen gemeinsamen Bekannten von dir und Chris Witchhunter zu SODOM kamst, gingst du noch zur Schule. Kannst du dich noch daran erinnern, was dein erster Gedanke war, als dir die Position in Aussicht gestellt wurde?

Ja, ich dachte: „Puh, Gottseidank, ich muss keine bescheuerte Ausbildung machen, auf die ich keinen Bock habe!“

Weißt du noch, welcher der erste Song war, den du bei SODOM mitkomponiert hast?

Das war „Deadline“, der anfangs noch „Death below zero“ hieß. Das war das erste Riff, mit dem ich ankam.

"Tapping the Vein" oder "Get What You Deserve", welches der beiden Alben hörst du heute lieber?

„Get what you deserve“. Das ist zu 100% meine Handschrift.

Als SODOM für das ZDF ein Video zu "Stumme Ursel" drehen durfte, warst du nicht mehr dabei. Ist "Silence is Consent" das einzige Musikvideo der Band mit dir?

Ja, und „Bullet in the head“ aus dem Dierks-Studio, aber das wurde nur fürs ROCK HARD-Video gemacht.

Ist das Footage von dir, als du "I Still Love You" von KISS in der Zeche Carl gesungen hast, noch immer verschollen? [BLIND GUARDIAN-Sänger Hansi Kürsch hätte es beim 10 Jahre Jubiläumskonzert von SODOM in der Zeche Carl singen sollen, ist aber aufgrund seines Alkoholpegels nicht mehr in der Lage gewesen und der Song wurde auf dem Video zur Show nicht veröffentlicht]

Ja, leider, und das finde ich immer noch sehr, sehr schlimm!

Der plötzliche Rausschmiss ist sicherlich deine negativste Erinnerung an die Zeit mit SODOM. Gibt es irgendeine Geschichte, an die du dich besonders gerne zurück erinnerst?

Das ist alles schon lange her... ich erinnere mich sehr gut und sehr gerne an die Zeit, aber es fühlt sich wie ein anderes Leben an, ganz ehrlich. Klar, das war ich auch, aber es ist wie ein Film. Das Tollste war die Tour mit MOTÖRHEAD, ganz klar.

Nach SODOM bist du der Musikwelt erhalten geblieben. Du bist auch als Produzent tätig und hast mit zwei Bands [POWERGOD, THE TRACEELORDS] sowie solo Alben veröffentlicht, bevor du DOUBLE CRUSH SYNDROME gegründet hast. Von den beiden anderen Gründungsmitgliedern ist keines mehr übrig, stattdessen hast du dir Slick Prolidol geholt, der mit dir schon bei den TRACEELORDS war und Julian Fischer. War Slick eine offensichtliche Wahl und wie bist du auf Julian gekommen?

Er war die EINZIGE Wahl. Ich habe niemand anders angerufen, nur ihn. Gottseidank hatte er Lust! Julian war auch die einzige Wahl. Kennengelernt, einmal zusammen gespielt, da war sofort alles klar.

Wie alt bist du gewesen, als du angefangen hast Gitarre zu spielen und gab es ein bestimmtes Ereignis oder einen Musiker, das oder der in dir den Wunsch weckte, Musiker werden zu wollen?

Ich wollte noch nie was anderes sein als Musiker oder Entertainer. Das ging in frühester Kindheit los. Mit 12 hatte ich dann Gitarrenunterricht. Aber nur ein Jahr. Das hört man auch, haha.

"Die For Rock N' Roll" (hier geht's zum Review) ist auf Platz 48 der deutschen Album-Charts eingestiegen. Wie zufrieden seid ihr damit?

Das übertraf all unsere Hoffnungen und Erwartungen. Wir freuen uns sehr, und danken allen, die das Album gekauft haben.

Das Album hattet ihr ja schon längst aufgenommen, als ihr bei Nuclear Blast/Arising Empire unterschrieben habt. Ursprünglich wolltest du ein eigenes Label gründen. Waren negative Erfahrungen mit Labels der Hauptgrund, dass ihr euch zunächst gegen ein externes Label entschieden habt?

Auch negative Erfahrungen, aber nicht nur. Ich hatte einfach keine Lust auf diese Art der Abhängigkeit. Aber es muss halt nur der richtige Partner kommen, dann überlegt man schon. Ich habe die Entscheidung keine Sekunde bereut, es ist eine tolle Zusammenarbeit.

Ihr habt gerade eine Tour in England mit STEVE'N'SEAGULLS beendet. Wie hat es euch gefallen?

Es war perfekt, wir sind gestern aus England zurückgekehrt. Nach England zu fahren, war wie nach Hause zu kommen für die Band. Man hat uns mit offenen Armen, Ohren und Beinen empfangen!

Der Sound des Albums und auch die Songs machen Lust darauf, euch live zu sehen. Seht ihr euch auch eher als Live-Band?

Sowohl als auch. Ich liebe die Arbeit im Studio und als Produzent, aber auf der Bühne erwachen wir zum Leben und alles wird wahr. Live ist unsere Welt!

Auch die meisten eurer Videos scheinen in erster Linie darauf ausgerichtet zu sein, einen Eindruck von euch als Live-Band zu vermitteln. Ich denke da z.B. an "Gimme Everything" und "On Top of Mt. Whateverest". Bei letzterem zeigt ihr auch einen kleinen Einblick hinter die Kulissen. Gibt es da auch Szenen, die bei dir besondere Erinnerungen wecken?

Der Kontakt zu den Menschen ist das Wichtigste. Manchmal fehlt die Zeit, aber bei den Konzerten versuche ich den Leuten so nah wie möglich zu sein, deswegen laufe ich auch immer durchs Publikum.

Euer Erscheinungsbild lässt darauf schließen, dass ihr den Fans auch visuell etwas bieten wollt. Habt ihr manchmal das Gefühl wegen eurer Outfits und des Make-ups in irgendwelche Schubladen gesteckt zu werden?

Nein, und selbst wenn, dann ist mir das auch egal. Wir sind jedenfalls keine Glam- oder Poserband. Wer uns in einen Topf mit KISSING DYNAMITE und Konsorten steckt, hat es nicht richtig verstanden, aber auch das ist egal. Uns gefällt es.

Ihr schert euch aber nicht nur wenig um optische Männlichkeits-Konventionen, euren Lyrics nach zu urteilen ist es auch generell ziemlich egal, was andere über euch denken. Gibt es bestimmte Kritikpunkte, die euch aber trotzdem nerven?

Mich stört nur kurz, wenn man einer Rezension anmerkt, dass der Schreiber ganz offensichtlich nicht richtig zugehört hat, und/oder keinen Bock hatte, sich mit uns zu beschäftigen und irgendwelches dummes Zeug schreibt. Aber das ist auch egal, weil mir und uns wirklich alles scheißegal ist. Fast alles. (lacht)

Täuscht der Eindruck oder habt ihr einen relativ hohen Anteil an weiblichen Fans?

Täuscht nicht, und finden wir super!

Du bist ein großer SKID ROW-Fan. Was ist deine Meinung zur Wahl von ex-DRAGONFORCE-Sänger ZP Theart als neuen Sänger?

Ich habe ihn neulich kennengelernt, als er mit TANK in Holland gespielt hat, und ich war sehr beeindruckt von ihm. Das kann richtig geil werden mit ihm. Ich bin sehr guter Dinge, was meine Lieblingsband angeht!

Du hast vor ein paar Jahren ein sehr gutes und ausführliches Interview mit Rachel und Snake geführt und auf euren YouTube-Channel hochgeladen. Danach hast du dir dein großes "Youth Gone Wild"-Tattoo stechen lassen. War das eine spontane Entscheidung oder lange überlegt?

Das war ein religiöses Erlebnis für mich, und ich musste mir mein Lebenslied stechen lassen, es war also relativ spontan.

Ihr habt einen Twitter Account, der ist allerdings nicht auf dem neuesten Stand und wird auch scheinbar nicht genutzt. Habt ihr schon überlegt, diesen entweder zu aktualisieren oder aufzulösen?

Ich glaube, ich habe das Password vergessen, sonst würde ich ihn löschen. Wir nutzen Twitter nicht.

Sex, money oder Rock 'n' Roll?

Das ist korrekt! (lacht)

Und schließlich: Wenn du dir einen Songtitel eures Albums tätowieren lassen würdest, welchen würdest du wählen und auf welche Stelle deines Körpers?

Alle, da wo halt noch Platz ist!


WERBUNG: Hard
WERBUNG: Rockhouse Bar