WOLFPAKK - Mark Sweeney

Artikel-Bild

Es ist mittlerweile selbst für mich unfassbar und fast unwirklich, wie viele absolute Stars und Spitzenleute der „Crème de la Crème“ uns beglückt haben.

Zur Veröffentlichung des neuen Albums "Wolves Reign" haben wir Leitwolf Mark Sweeney peinlichst befragt...

Veröffentlicht am 29.04.2017

Danke, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast. Wir wissen das sehr zu schätzen!
Zuerst einmal Gratulation zum neuen Album „Wolves Reign“, ist wieder richtig bärenstark geworden. (Hier gehts zum Review!)


Hier einige Fragen:
Für alle, die Euch noch nicht kennen: bitte stell WOLFPAKK kurz vor und schildere Euren bisherigen Werdegang kurz.

Hallo Walter. Am besten geht das natürlich nach-wie-vor über unsere Homepage www.wolfpakk.net, da ist wirklich alles Wissenswerte über uns hinterlegt. Jedoch schnell als Quickinfo: WOLFPAKK besteht aus uns beiden Leitwölfen, Michael Voss und meiner Wenigkeit. Unsere Idee ist: Bei jedem Album sind wir zwei zwar nebst dem Songwriting auch als Musiker und Sänger mit von der Partie, jedoch veredeln bei jedem Song Gastmusiker oder besser gesagt, Gastwölfe unsere Lieder. So kommen meist über 20 Gastmusiker auf einem Album zusammen, welche aus der ganzen Hardrock- und Metalwelt stammen. Wir reden hier von Cracks von Bands wie IRON MAIDEN, JUDAS PRIEST, OZZY OSBOURNE, WHITESNAKE, HELLOWEEN, BLACK SABBATH, SAXON, PRETTY MAIDS, KROKUS, GOTTHARD, DIO, DOKKEN, ACCEPT, EUROPE, AC/DC, DEEP PURPLE, RAINBOW, SCORPIONS, W.A.S.P., TOTO, NIGHT RANGER usw.
Es ist mittlerweile selbst für mich unfassbar und fast unwirklich, wie viele absolute Stars und Spitzenleute der „der Crème de la Crème“ uns beglückt haben. Alle Protagonisten sind ebenfalls auf unserer Homepage nachlesbar. Das Projekt, das 2010 seinen Anfang hatte, entwickelte sich zu einer Monster-Geschichte und nach sieben Jahren kommt am 28. April bereits die vierte CD auf den Markt.


Welches waren die bisherigen Höhepunkte Deiner Karriere?

Mal abgesehen vom ganzen Projekt WOLFPAKK: meine Europa-Tourneen als Sänger mit CRYSTAL BALL, wo wir Bands wie DOKKEN, DORO, U.D.O., PINK CREAM 69 und andere Spitzenbands supporten durften.

Und wo lagen die bisherigen Tiefpunkte?

Als nach 12 Jahren gleicher Besetzung bei CRYSTAL BALL plötzlich zwei unserer Mitglieder zwecks Gründung einer Familie ausstiegen. Das war für mich ein Schlag ins Gesicht und schließlich (auch wenn es drei weitere Jahre brauchte) der Grund für meinen Ausstieg bei der genannten Band.

Wie würdest Du Eure Musik jemandem beschreiben, der noch nie von Euch gehört hat?

Komm Walter! Man beschreibt doch keine Musik! Man hört sie! Heutzutage googelt oder youtubed man! (Lacht)
Dort werdet ihr merken, dass sowohl Vossi als auch ich unsere Wurzeln in den 80ern haben. Jedoch nehmen wir uns die Freiheit raus, trotzdem modern zu klingen und uns in keine Schublade stecken zu lassen.

Wie entstehen Eure Songs? (= Wer ist fürs Songwriting zuständig, wer schreibt die Texte etc.)

Wie Du in den aufwändigen Booklets nachlesen kannst, sind Voss und ich beide zu 50% am Songwriting und den Texten beteiligt. D.h., ich nehme meine Ideen mit nach Deutschland (ich wohne in der Schweiz) und dort werden diese in Voss‘ Studio bearbeitet und arrangiert, aufgenommen und produziert. Natürlich hat auch Micha seine Ideen, welche ebenfalls bilateral ausgearbeitet und dann auf Band gebracht werden. Es entsteht der typische WOLFPAKK-Sound, welcher aber stets GEWOLLT abwechslungsreich ist. Jemand, der elf gleiche Nummern erwartet, wird enttäuscht sein. Kein Mensch isst auch zehn Tage hintereinander Nudeln. Außer vielleicht Italiener, aber das ist ein anderes Thema!!

Ihr habt ja wieder eine ganze Armada von Gastmusikern mit am Start. Wie kommt Ihr zu diesen Musikern?

Tja, was denkst Du denn? Wir klingeln an der Haustüre und bedrohen Sie mit einer Waffe, damit sie bei uns mitmachen. Ansonsten würde wohl keiner freiwillig mitmachen bei dieser Chose!

Wählt Ihr gewisse Musiker für gewisse Songs direkt aus?

Direkt ist immer gut. Indirekt ist irgendwie uncool.

Wie funktioniert das dann mit dem Recording? Kommen die Musiker zu Euch oder wird das digital beigesteuert?

Ich glaube, die Frage ist eher rhetorisch, stimmt‘s!? (Lacht) Im Ernst: natürlich ist es nicht möglich über 25 Musiker für eine Produktion alle ins Studio einzuladen, aus allen Herren Länder. Dafür bräuchten wir ja zehn Jahre und ein Budget von 250 000 Euro. Dafür sind natürlich das Internet und E-mails ein Segen, da können wir die jeweiligen Songs an die Künstler senden, welche in deren eigenen Studios oder vier Wänden ihren Shit einspielen oder einsingen und uns dies danach zurückschicken. So mixen wir die Beiträge in die Songs ein und fertig ist das Werk. Sehr spannende und interessante Geschichte und vor 15 Jahren wäre dies natürlich undenkbar gewesen.

„Wolves Reign“ ist wiedermal ein Hammeralbum geworden. Wie sind die Reaktionen der Presse?

Vielen Dank für die Blumen. Es war wieder harte Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Die Reaktionen sind zum Glück wieder sensationell, obwohl die Messlatte nach „Rise Of The Animal“ schon sehr, sehr hoch war. Es gibt auch Schreiberlinge, welche nun anmerken, dass die CD zwar gut sei, den Vorgänger aber nicht toppen könne. War aber auch nicht unser Ziel. Vielmehr wollen wir immer weitergehen und solide, spannende Alben veröffentlich und uns verwirklichen. Das ist uns mit „Wolves Reign“ mehr als gelungen.

Habt Ihr oder Du schon Pläne für weitere Aktivitäten in Sachen Songwriting und weitere Alben?

So nach dem Motto: Der Marathon-Läufer kommt ins Ziel und der Reporter fragt ihn nach seinen nächsten Läufen?! Haha… gib uns nun bitte ein bisschen Luft, lieber Walter, wir müssen nach vier Alben in sieben Jahren auch mal kurz durchpusten. Aber klar, danach geht’s weiter.

Bei so einem „Projekt“ wie WOLFPAKK ist es sicher schwierig an Livekonzerte zu denken. Gibt es von Euch Überlegungen in diese Richtung, wie z.B. bei AVANTASIA?

Es kann kein Vergleich mit AVANTASIA gezogen werden. AVANTASIA ist eine andere Liga und für uns unerreichbar. Tobi Sammet ist ein Phänomen und zu Recht dort, wo er ist. Ich ziehe den Hut vor seiner Leistung. Mit anderen Worten: Nein, es gibt keine Live-Aktivitäten von WOLFPAKK, da keine Nachfrage besteht.

Was bevorzugst du persönlich? LP, CD oder Digital?

Als ich anfing mich richtig für Musik zu interessieren, fand grad der Wechsel von Platte auf CD statt. Ich hatte zwar noch ein paar Platten gekauft, switchte dann aber auf CD um. Besserer Sound, handlicher, bedienfreundlicher und vor allem später fürs Auto perfekt. Den erneuten Hype für LP’s kann ich selber nicht nachvollziehen, aber es scheint cool zu sein, wieder Platten zu hören. Ich selber bin ein CD-Kind.

Was war das letzte Album, das Ihr/Du gekauft habt?

Herrmann Frank mit Rick Altzi am Mic. Altzi hat uns auch schon beglückt als Gastsänger und Hermann ist eine Ikone. Metal ohne „wenn und aber“.

Wenn Du nicht gerade singst oder schreibst, was machst du da in Deinem Privatleben?

Ich schreibe immer noch an einem Kinder-Comic-Buch, habe dazu noch eine Ausbildung in Psychologie gemacht und gründete eine Firma, welche kleine PVC-Dolls produziert. Dazu bin ich Fußball-Fan und gehe so oft ich kann nach München, um die Bayern zu supporten. Nebenbei versuche ich mich natürlich auch fit zu halten und mache etwas Sport, aber mehr um das Gewissen zu beruhigen. Als inzwischen reifer Mann bin ich jedoch einfach gerne zu Hause und genieße meine Katzen Betty Bossi und Batman.

Was sind Deine Lieblingsbands?

Es gibt noch zwei oder drei Musiker, welche ich gerne auf einem WOLFPAKK Album hätte: Kai Hansen, Michael Sweet und Mike Matijevic. Leider kam den genannten Personen immer was dazwischen und einer will nicht. Aber ich arbeite dran. Denke, Du weißt nun in etwa, was ich für Lieblingsbands habe.

Gehst Du auch auf Konzerte?

Nur mehr selten.

Was ist Deine Meinung zu der Vielzahl an Festivals in Europa, welche wie Pilze aus der Erde schießen?

Bei Pilzen muss man immer aufpassen: man muss sich genau auskennen, um sie verköstigen zu können.

Hast Du dir mal die Ticketpreise bei verschiedenen Konzerten der sogenannten großen Bands angeschaut? Was sagst Du dazu?

Angebot und Nachfrage.

Bitte hinterlasse hier noch ein paar abschließende Worte an unsere Leser…

In erster Linie möchte ich mich bei Dir und Deinem Magazin für den Support bedanken. Das ist nicht selbstverständlich und ich schätze diese Unterstützung sehr. Deinen Lesern schicke ich liebe Grüße. Seid lieb zueinander und gebt Euren Kindern Metal weiter.

Nochmal Danke, dass Du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast!

Ich hab mich zu bedanken, Take care und halt die Ohren steif! Sans griesst.
Mark Sweeney


WERBUNG: Hard
WERBUNG: The Adicts - And It Was So!