In Mourning - Christian

Artikel-Bild

Ich denke, dass der Reiz des Musik schreibens darin besteht, dass dieser Prozess kaum vorhersehbar ist.

Drummer Crille von der Melodic/Prog Death Hoffnung IN MOURNING weiht uns ein in die Geheimnisse des Songwritings, die Schwierigkeiten des Landlebens für eine Metal Band, die Zukunftspläne der Band und vieles mehr....

Text: El Greco
Veröffentlicht am 13.01.2008

Hallo Crille! Wärst du so freundlich, unseren Lesern IN MOURNING vorzustellen?

Hi Dimitrios! IN MOURNING ist eine „Progressive Melodic Death Metal Band aus Falun/Schweden, die im Jahr 2000 gegründet wurde!

Ich muss euch gratulieren: „Shrouded Divine“ wurde bei unserem Magazin mit dem Titel „Album der Woche“ bedacht. Wie wichtig sind dir die Reaktionen der Presse?

Vielen Dank! Ich denke, dass die Reaktionen der Medien/Presse sehr wichtig sind. Wenn du ein gutes Review erhältst, interessieren sich nun mal mehr Leute für die Musik. Somit wird die Chance, dass die Musik verbreitet wird um einiges größer.

Bitte erklär uns doch mal den Songwriting Prozess bei deiner Band!

Mein Bruder Tobbe (Gitarrist und Sänger) sorgt für die meisten Gitarrenriffs und Songstrukturen. Danach kommen wir alle zusammen, um die Riffs auszuarbeiten und Ideen zu auszutauschen.

Welcher Song ist dein Lieblingstrack auf „Shrouded Divine“?

Es ist schwer einen Song vom Album auszuwählen. Ich denke, dass alle 8 Songs als Einheit funktionieren und zusammenpassen.

Wie würdest Du die Musik von IN MOURNING jemandem beschreiben, der von Euch noch nie gehört hat?

Ich würde unsere Musik als „melodic, melancholic and Progressive Death Metal“ beschreiben.

Eure Musik erinnerte mich nicht selten an die letzten OPETH Veröffentlichungen, auch wenn „Shrouded Divine“ im Vergleich dazu doch noch um eine Spur leichter zu konsumieren ist. In welche Richtung wollt ihr in Zukunft gehen – wollt ihr noch epischer und komplexer zu Werke gehen, oder werden wir in Zukunft öfter einfachere und eingängigere Songs zu hören bekommen?

Ich denke, dass der Reiz des Musik schreibens darin besteht, dass dieser Prozess kaum vorhersehbar ist. Wir stecken uns da selbst keine Grenzen wie komplex oder „straight-forward" ein Song sein wird.
Dies geschieht ganz natürlich, wenn wir zusammen kommen und die Songs schreiben. Dann machen wir ganz einfach, was für den Song an sich am besten ist.

Was willst du mit IN MOURNING in der nahen Zukunft alles erreichen? Bitte beschreib kurz deine Ziele mit dieser Band.

Wir werden so viel touren und unser Album promoten so gut es geht.
Nach 7 Jahren des Demos veröffentlichen, haben wir eine gute lokale Fanbasis. Da wir „Shrouded Divine“ auf Aftermath Music weltweit veröffentlichen, hoffen wir diese Fanbasis auch dementsprechend zu verstärken. ;)

Bitte erzähl uns doch mal etwas über eure momentanen Live Aktivitäten. Werdet ihr auch bald nach Österreich auf Tour kommen?

Nun, wir wollen viel touren wie es möglich ist. Wir würden dabei auch sehr gerne nach Österreich kommen, doch noch ist nichts fix.

IN MOURNING gibt es ja bereits seit dem Jahr 2000. Dennoch gab es relativ wenige Aktivitäten wie Touren, veröffentlichte Alben etc. Ist IN MOURNING also eine reine „Freizeitband“, oder werdet ihr das Risiko wagen und versuchen, eure Professionalität trotz widriger Umstände zu steigern?

IN MOURNING ist sicherlich KEINE „Freizeitband“!
Wir kommen von einem kleinen Städtchen in Dalama/Schweden, wo es wirklich schwer ist, Konzerte spielen zu können oder unsere letzten Releases zu promoten. Für eine kleine Band ist es sehr hart sich im Musikbusiness einen Namen zu machen, v.a. wenn man aus einer kleinen Stadt kommt. Inzwischen ist es entscheidend die richtigen Leute zu kennen und gute connections zu haben. Nach einem 7 Jahre langen Kampf fühlt es sich sehr gut an, nun endlich ein Feedback zu bekommen und die Beachtung eines größeren Publikums vernehmen zu dürfen.

In meinem Review hab ich euch als technisch sehr starke Musiker bezeichnet. Wie hast du dir deine Fähigkeiten angeeignet?

Ich spiele seit ungefähr 15 Jahren Schlagzeug, und im Laufe der Jahre durfte ich mit vielen tollen Musikern spielen. Ich bin außerdem Drummer in einer neuen technischen Brutal Death Metal Band namens VOLTURYON spiele außerdem in einigen Hardrock/Metalcoverbands.
Um meine Fähigkeiten zu verbessern, übe ich etwa 3-4 Mal pro Woche.

Welche Drummer würdest du als deine Vorbilder bezeichnen?

Es gibt viele Schlagzeuger da draußen, die ich an dieser nennen sollte. Aber ein paar waren eben besonders wichtig und inspirierend für mich. Und zwar: Dave Lombardo, Pete Sandoval Martin Lopez, Dirk Verbeuren and Mike Portnoy.

Welche fünf Bands (aus dem Metal Genre?!) würdest du als deine „Lieblingsbands“ bezeichnen?

MORBID ANGEL
MY DYING BRIDE
OPETH
SLAYER
DREAM THEATER


Danke für das Interview, Crille! Bitte richte ein paar abschließende Worte an unsere Leser....

Danke, Dimitrios!

Checkt mal unser Debutalbum „Shrouded Divine“, das am 21. Januar über Aftermath Music veröffentlich wird!


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE