WITHERFALL - Joseph Michael & Jake Dreyer

Artikel-Bild

"The demise of great vocal melodies has more to do with the downfall of the music industry (metal anyways) much more so than the lack of great hair."

Selbst in kargen Jahren kommt immer ein Album heraus, welches denn Musikliebhaber im Kreis springen lässt vor Freude. Heuer waren WITHERFALL dran. Zeit, ein paar Fragen an die Westküste zu schicken.

Veröffentlicht am 28.11.2017

2016 haben FATES WARNING mit "Theories Of Flight" den Progkracher des Jahres veröffentlicht, heuer waren es die Kalifornier von WITHERFALL mit "Nocturnes And Requiems", einem schon beinahe unverschämt guten Album. Die Band um den ICED EARTH- Gitarristen Jake Dreyer und den vormaligen WHITE WIZZARD-Barden Joseph Michael punktet über die gesamte Spielzeit mit sagenhafter Musikalität und spannenden Songs, die euch auf ewig begeistern werden. Ich habe mir erlaubt, ein paar Fragen zum Album, zur Band und zum ganzen Rest an die beiden Musiker zu stellen.

 

Für die paar Banausen, die euch noch nicht kennen, möchte ich euch um eine kurze Vorstellung von WITHERFALL bitten.

Joseph: WITHERFALL sind eine Dark Melodic Metal Band aus Los Angeles, California.

Jake: Joseph und ich haben WITHERFALL gegründet, um Songs zu schreiben, die wir auch selber gerne hören möchten. Wir haben keine Regeln, wenn es ums Songwriting geht. Es sollen Songs sein, die interessant sind aber auch catchy. 

Wie läuft es derzeit an der Westküste der USA? Die LA-Musikszene war früher berüchtigt für ihre Produktivität und die Augen der Welt waren oft auf LA gerichtet. Gibt es noch immer eine Szene oder hat der Untergang des Drei-Wetter-Tafts diese gestoppt?

Joseph: Der NIedergang großer Vokalmelodien hat mehr mit dem Untergang der Musikindustrie (vor allem im Metal) zu tun als dem Mangel an Haarspray.

Jake: Los Angeles hat nach wie vor eine Musikszene, ich gehe nur mehr ganz selten raus und schau mir an was so passiert, deshalb bin ich vielleicht der Falsche den du fragst. Einige der legendären Clubs am Sunset Strip werden grad niedergerissen. Die Zeiten, in denen man die DOORS als Residents in einem Club sehen kann sind lange vorbei. Ich habe aber gehört, dass es im Osten der Stadt einiges an Backyard-Shows gibt. Scheinbar lebt die Szene doch noch ein wenig.

 

 

Ich habe unlängst mit einem Freund über den Terminus "Prog" geplaudert. Was bedeutet für euch die Bezeichnung "Prog-Metal"?

Joseph: Sollten wir "Prog" sein, sind wir die Art von Prog-Band, die euren ganzen Wein wegsäuft und eure Schwestern schwängert. Kurz gesagt, das Wort "Prog" bedeutet mir persönlich nicht wirklich viel.

Jake: Ich mag eine Menge Prog-Musik. Mein Problem mit der Bezeichnung "Prog" ist das, dass wenn Leute das böse P-Wort hören ,sie sofort glauben, dass die Band ausschließlich Songs im 15/8-Takt produziert, und das schreckt womöglich viele ab. Prog ist so eine breite Bezeichnung, man denke nur, dass sie auf einer Seite GENESIS umfasst und auf der anderen Bands wie WATCHTOWER. Das ist auch noch etwas, das ich eigentlich recht cool finde, dieses riesige Feld das unter "Prog" läuft.

In welche Richtung meint ihr, dass sich die progressive Musik entwickeln wird? Wo seht ihr die Zukunft des Prog-Metal/Rock?

Joseph: Das kann ich dir nicht beantworten, weil ich es wirklich nicht weiß. Ich hoffe allerdings, dass wieder starke Songs geschrieben werden. Es wäre natürlich fein, wenn DREAM THEATER irgendwann wieder einmal ein großes Album wie "Awake" schreiben würden. (Amen to that! - Anm. der Red.)

Wer ist bei euch für das Songwriting zuständig, wie entstehen eure Songs?

Joseph: Jake und ich schreiben alle unsere Songs. Dann bringen wir den Schlagzeuger dazu. Im Moment arbeiten wir mit Steve Bologneses (INTO ETERNITY), da unser Original-Drummer Adam Sagan verstorben ist. Üblicherweise haben entweder Jake oder ich eine fundamentale Idee und dann sitzen wir zusammen und betrinken uns und schreiben weiter an den Songs. Wir haben tausende karierte Zettel mit Songideen und Rotweinflecken herumliegen.

Jake: Ich würde es gerne sehen, dass Bands einfach mehr Risiken eingehen und nicht einfach in eine Richtung schreiben, in der sie meinen, dass es sich verkauft. Ich bin überzeugt davon, dass das nicht funktioniert. QUEEN und PINK FLOYD, zwei Bands, die ich sehr wohl als Progbands bezeichnen würde, haben Riesenhits geschrieben. Ich glaube aber, dass diese Songs von den Bands nicht unter Anwesenheit von vier Co-Writern und Produzenten geschrieben wurden, die gesagt haben: "Benutzen wir diesen Akkord und die Platin-LP ist uns sicher!"

Wie würdet ihr eure Musik jemandem beschreiben, der euch noch nie gehört hat?

Joseph: Dark Melodic Metal. Eine moderne und härtere Version von QUEEN.

Jake: WITHERFALL sind eine Kombination von allem, was wir an Musik lieben. Wir haben eine Menge unterschiedliche Elemente, verschiedene Stimmungen und Dynamiken, technische Abschnitte, große Refrains, eine Tonne Gitarrensoli und einen Sänger, der weiß, wie man singt. Und ich glaube auch gute Songs.

Was sind eure Einflüsse und welche würdet ihr als eure Lieblingsalben bezeichnen?

Joseph: Mozart (ein Mann, ein Wort! - Anm. der Red.)

Jake: Wenn es um Metal geht, sind meine Einflüsse KING DIAMOND; DREAM THEATER, NEVERMORE, OPETH und ZYNIC. Ich höre aber viele Klassiker wie PINK FLOYD, QUEEN, LED ZEPPELIN. Wenn es um das Gitarrenspiel geht, sind meine Einflüsse sehr unterschiedlich und umfassen YNGWIE MALMSTEEN, MARTY FRIEDMAN und JASON BECKER, aber auch Flamenco- und Latinogitarristen wie PACO DE LUCIA oder AL DI MEOLA. Ich mag auch sehr viel klassische Musik von CHOPIN, FRANZ LISZT und natürlich MOZART. Es ist wirklich schwierig, ein Lieblingsalbum zu benennen. Ich würde "Animals" von PINK FLOYD, "A Night At The Opera" und "QUEEN II" von QUEEN nennen.

Euer aktuelles Album ist locker in meinen heurigen Top 5. WITHERFALL sind seit 2013 zusammen, warum hat es so lange gebraucht, bis ihr "Nocturnes And Requiems" veröffentlicht habt?

Joseph: Vielen Dank, dass es dir gefällt. Wir haben wirklich hart daran gearbeitet. Es gibt einige Leichen, die den Weg der Produktion dieses Albums säumen. Wir haben es eigentlich recht zügig geschrieben, aber eine Menge Leute in die Band gebracht und wieder rausgekickt während der eigentlichen Produktion. Wir haben deshalb vor 2014 nicht wirklich mit den Arbeiten am Album beginnen können.

Jake: Vielen Dank auch von mir, dass dir das Album so zusagt. Joseph und ich haben WITHERFALL in England gegründet, als wir grad eine Tour mit einer anderen Band abgeschlossen hatten. Ich war wirklich müde und wollte nicht mehr Musik spielen, zu der ich keinen Bezug habe. Ich wollte eine Band gründen, die Musik macht, die ich selber gern hören möchte. Ich mochte Josephs Stimme, also hab ich ihn einfach gefragt, ob er etwas machen will und es stellte sich recht zügig heraus, dass wir eine gute Chemie miteinander haben. Adam Sagan (Drums) kannte ich bereits von einem Projekt von 2010. Als die Songs für WITHERFALL Gestalt annahmen, wusste ich sofort, dass Adam eine Topbesetzung für uns ist. Anthony Crawford stieß in der Trackingphase zu uns und als er uns die von ihm eingespielten Bass-Tracks zuschickte, sahen wir sofort, dass sie perfekt waren. Die Arbeit am Album wurde vom ursprünglichen Mixing Engineer gestoppt, glücklicherweise stießen wir auf Zeuss und er machte eine fantastische Arbeit, die sich mit unserer Vision deckte. Die Arbeit am Album war alles andere als leicht, genauer gesagt ein Albtraum.

Was sind eure Lieblingssongs auf dem Album und warum?

Joseph: "Nobody Sleeps Here", weil es keinen einzigen Song heutzutage gibt, der auch nur annähernd so klingt (und da hat er recht - Anm. der Red.)

Jake: Ich würde "Nobody Sleeps Here" nennen, aber das hat Joseph schon, also nehme ich "Sacrifice". Ein epischer Song mit vielen verschiedenen Parts und Stimmungen. Ich liebe es, wie es den Hörer mit auf eine Reise nimmt. Ich bin sehr stolz darauf, wie er schlußendlich auf dem Album klingt. Adam hat einen fantastischen Job mit dem Tom-Aufbau im Breakdown in der Mitte des Songs gemacht.

Wie steht es um die Lyrics? Worum geht es und sind sie auch so wichtig wie die Musik?

Joseph: Jede Band, die diese Frage mit "nein" beantwortet, sollte betäubt werden. Wir schreiben Songs. Wir kreieren Kunst. Die Songs sind Geschichten, die mit Musik in einen Kontext gebracht werden. Es ist traurig, dass du überhaupt so eine Frage stellst (Dude, ich kann aus dem Stand drei Dutzend Bands nennen, deren Texte so gehaltvoll sind wie 0,1%ige Haltbarmilch - Anm. der Red.)

"Nocturnes And Requiems" hat ein fantastisches Artwork. Was gibt es darüber zu erzählen?

Joseph: Jake und ich verehren Kristian Wahlin und sein Arbeit an Coverartworks, wie zum Beispiel "Voodoo" von KING DIAMOND. Wir haben ihm also die Lyrics und einige Demos geschickt und sein Konzept war perfekt.

Jake: Kristians Arbeit spricht für sich selbst, wir haben ihm absolut vertraut und ihn für zwei Monate in Ruhe gelassen, damit er seine Arbeit machen kann. Es ist unglaublich geworden und ich denke es fängt den Gesamtsound und das Gefühl von "Nocturnes und Requiems" ein. 

 

Ihr lebt in Los Angeles, das Album wurde in New York gemixt und gemastered und in Phoenix, Arizona engineered. Seht ihr da die Möglichkeit für euch, ein Album gänzlich unter Zuhilfenahme des Internet zu produzieren?

Joseph: Das ist etwas, das ich nie tun würde. Da wir das Album selbst produziert haben, waren wir während dieser Phase jede Minute anwesend, außer beim letzten Mix. Dieser so angesagte Mythos, dass ein großes Album von einem Amateur in seinem Schlafzimmer kreiert werden kann, sollte sich wirklich schön langsam als Nonsens herausgestellt haben.

Wie hat euch der Tod eures Schlagzeugers Adam Sagan beeinflusst und berührt? Ihr hab ihm das Album gewidmet.

Joseph: Das Album war im Kasten, rund ein Jahr, bevor er verstorben ist. Der Mix war auch schon fertig. Er starb eine Woche bevor wir "End Of Time" als Single veröffentlichten. Wir sind noch immer zutiefst betroffen und geschockt. Das nächste Album wird ein Doppelalbum werden, das sich mit seinem Tod beschäftigen wird. Es wird sein Requiem.

Wie sieht es mit Liveaktivitäten von WITHERFALL aus?

Joseph: Wir sind eben dabei, eine Live-LineUp aufzustellen. Eine Tour ist geplant für 2018 nach der Veröffentlichung des nächsten Albums.

Die letzten Worte gehören euch...

Josph: Vielen Dank fürs Lesen. Check uns aus unter WITHERFALL OFFICIAL

 

Vielen Dank an die Westküste und an die Worte von Joseph und Jake!


WERBUNG: Uzziel
WERBUNG: Escape Metalcorner