PASSWORD MONKEY - Veit Schlembach

Artikel-Bild

Dafür schlägt unser Herz: Fette Gitarrenriffs, Gitarrensoli, grooviger Bass und Rockdrums sowie eine individuelle schubladenfreie Rockröhre!

Die Affen sind zurück! Veit gesellt sich zu uns, um über Crowdfunding, überregionalen Erfolg und vieles mehr zu sprechen!

Veröffentlicht am 20.05.2018

PASSWORD MONKEY sind schon ein Phänomen. Es sind junge Kerle, die mit ihrem Debüt bewiesen haben, dass sie den Spirit of Rock in sich tragen und ihn auch musikalisch faszinierend und frisch umsetzen - das gefällt dann nicht nur den vielen Mädels im Publikum, sondern kann auch den einen oder anderen alten Hasen mitreißen. Mit ihrem zweiten Longplayer wollen die musikalischen Affen nun noch besser werden und verlieren dabei auch nicht den guten Kontakt zu ihren Fans. Schlagzeuger Veit Schlembach ist im Gespräch mal wieder die Ruhe selbst und erzählt uns etwas über den Entwicklungsstand der neuen Scheibe.


Servus Veit! PASSWORD MONKEY haben letztes Jahr ein hervorragendes Debüt vorgelegt. Jetzt ist das zweite Album in Planung, aber ihr beschreitet neue Wege. Wie kann man euch unterstützen?

Servus, ja so ist es. 2016 haben wir unser Debütalbum „Chained“ (hier geht's zum Review) auf den Markt geworfen und seitdem viel live gespielt und einiges dazu gelernt. Das zweite Album ist nun im Anmarsch und wir wollen aus vergangenen Fehlern lernen und dabei aber einen Schritt nach vorne machen, zusammen mit Partnern, die uns helfen auch über die Landesgrenzen hinaus bekannter zu werden.
Natürlich kann man uns dabei unterstützen, denn wir haben vor einigen Wochen eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Mit Hilfe des Crowdfundings versuchen wir die Aufnahmen für das neue Album zu realisieren. Wir haben bisher viele tolle neue Songs geschrieben und können es kaum erwarten ins Studio zu gehen.
Für alle Unterstützer haben wir tolle Spenderpreise wie z.B. Wohnzimmerkonzerte, Lifelong Guestlist, eine signierte Gitarre, verschiedene Fanpackages und einiges mehr. Alles zu unserer Aktion ist auf folgender Plattform zu finden:
https://www.startnext.com/passwordmonkey

Kann man mit solchen Arbeitsmethoden auch neue Fans außerhalb Deutschlands erreichen? Wie funktioniert das?

Ich denke schon. Wir haben zum Beispiel schon eine gute Fanbase in UK und werden bei unserem Vorhaben unterstützt. Es gibt die Gruppe „New Wave of Classic Rock“ – das ist eine Rockgemeinde, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, kleine Rockbands zu unterstützen und durch Beiträge mit anderen zu teilen. Die Gruppe hat knapp 5000 Mitglieder und wir tauchen dort auch des Öfteren mal auf.
Weiterhin wollen wir natürlich neue Fans im Ausland, dann durch den internationalen Release unserer neuen Platte, erreichen – zusammen mit einem internationalen Label. Mehr können wir noch nicht verraten, aber es wird spannend!

(Touch The Sky vom Debüt-Album "Chained")


Menschen, die keine Möglichkeiten haben, Einblick in die Musikindustrie zu bekommen, haben nicht selten den Eindruck, CDs im Vertrieb und ein paar Reviews in Zeitschriften seien schon ein Zeichen dafür, dass die Musiker finanzielle Unabhängigkeit erreicht hätten. Vielleicht könnt ihr etwas von den Schwierigkeiten im Business erzählen? Womit hat man zu kämpfen?

Die Schwierigkeit liegt in unseren Augen darin, dass es mittlerweile sehr leicht ist etwas aufzunehmen und es auf den Markt zu bringen. Leider leidet darunter oft die Qualität des Materials. Mit 300 € bei einem Online Musikershop kann man sich günstig das Wichtigste zusammenkaufen und sich an simple Recordings machen. Das ist auf jeden Fall ein Punkt, warum es auch gerade seit einigen Jahren unzählige Bands und Veröffentlichungen gibt. Dadurch gibt es eine Flut an CDs und Downloads und es wird schwieriger hervorzustechen und mit der eigenen Musik aufzufallen. Desweiteren ist es, wie du schin gesagt hast, auch nicht möglich mit ein paar Reviews und CDs Umsatz zu machen. Wichtig ist es heutzutage viele Konzerte zu spielen und zu versuchen, einen Anteil wieder durch Merchandise zu machen und die CDs sowie Gagen reinzuholen. Damit sind dann bestenfalls die Ausgaben gedeckt. Was man aber dafür machen muss, um privat nichts in die Bandkasse einzuzahlen oder gar davon zu leben, davon ist noch gar nicht die Rede.
Das Musik-Business ist hart und nur ein Bruchteil schafft es in den grünen Bereich. Wir geben dafür alles und versuchen uns kontinuierlich nach oben zu arbeiten. Ich denke, es klappt bisher ganz gut! (lacht)

Werdet ihr eurem Stil treu bleiben? Wie habt ihr euch weiterentwickelt?

Beide Fragen können wir ganz klar mit einem „Ja“ beantworten! Wir bleiben auf jeden Fall bei der Rockmusik inkl. Einflüssen aus verschiedenen Stilrichtungen, denn dafür stehen wir seit Bandgründung. Allerdings würde ich sagen, dass wir auch in letzter Zeit etwas moderner geworden sind und unsere Stärken deutlicher herausarbeiten.
Für uns wird das zweite Album immer noch „Password Monkey Rock“ bleiben, aber in etwas frischerem Gewand.

Muss man befürchten, dass ihr, wie es gerade modern ist, zwei Drittel weichgespülte Musik schreibt und das Schlagzeug so weit nach hinten mischt, dass man es gar nicht mehr hört?

Nein, das wird es nicht geben. Wir sind jetzt gerade circa bei 2/3 unserer vorproduzierten Songs fertig. Fazit: Es wird wieder ordentlich ballern und knacken! Dafür schlägt unser Herz: Fette Gitarrenriffs, Gitarrensoli, grooviger Bass und Rockdrums sowie eine individuelle schubladenfreie Rockröhre! Aber: Es wird auch wieder die typische Monkeys-Ballade geben. Balladen gehören bei uns genauso dazu, aber nicht im Ausmaß von vier bis sechs Songs.

Man kann also guten Gewissens einen Beitrag leisten, da man damit echten Rock unterstützt!

So ist es. Wir stehen für waschechte Rockmusik mit allem was dazu gehört und werden euch eine fette Rockscheibe liefern – mit dem vollen Programm.

Habt ihr zum Abschluss eine wichtige Nachricht an Fans und Freunde des Rocks?

Natürlich freuen wir uns über viele Unterstützer bei unserer Crowdfunding-Aktion. Ganz egal welcher Beitrag – mit jeder Spende kommen wir unserem Ziel ein kleines Stück näher! Wenn ihr also Lust habt mitzumachen, findet ihr alle Infos auf Start Next. Wir bedanken uns schon jetzt bei allen Supportern und unseren Fans für die wahnsinnige Unterstützung, die wir bei den Konzerten erfahren. Ohne euch wäre das nicht möglich. Rock on! – eure Monkeys

Wir wünschen euch an dieser Stelle, dass ihr eure Ziele erreicht und euren Bekanntheitskreis und die Fangemeinde erweitert!

Vielen Dank! Das ist genau unser Ziel, zusammen mit schönen Touren und vielen neuen Rock-begeisterten Leuten im Publikum. Wir freuen uns schon riesig.

STORMBRINGER findet, PASSWORD MONKEY ist eine junge, authentische und qualitativ hochwertige Band, die man unbedingt unterstützen sollte! Informiert euch auf ihrer Homepage, lauscht ihrem fantastischen Sound und werdet Fans, wenn ihr es noch nicht seid!

(Fotocredits: Jakob Kanzleiter, Maximilian Riemer)


WERBUNG: Summer Breeze 2018
WERBUNG: MADBALL - For the Cause