Scargod - Martin Moser

Artikel-Bild

Wir machen einfach nur Musik mit harten Gitarren, gefühlvollen Momenten, Melancholie… Wir sind nicht leicht einzuordnen. Und was bin ich froh, wenn wir nicht einzuordnen sind!

SCARGOD sind momentan die Senkrechtstarter des dunklen, melancholischen Metals aus Österreich. Bis vor kurzem noch gänzlich unbekannt, bekamen SCARGOD dank ihrer ersten EP "Hurt" viel Lob von der Presse und den Fans. Nun steht mir Mastermind Martin Moser Rede und Antwort und bringt auch sogleich viele interessante Aspekte ins Spiel....

Text: El Greco
Veröffentlicht am 17.03.2008

Hallo Martin! Ich gratuliere zur guten Bewertung der ersten SCARGOD EP “Hurt“! Dunkler, melancholischer Metal aus Zell am See ist nun nicht unbedingt gängig. Wie bist Du auf die Idee gekommen, dieses Projekt zu gründen?
Hallo Dimitrios, Naja, es ist nicht das erste Lebenszeichen von SCARGOD. Wir haben vorhher schon eine CD-R mit 2 Songs namens „Tattooed Life“ aufgenommen. Dies war im Jahre 2006. Da war alles noch viel straighter und ging stärker in die Progressive Metal Richtung. Die Idee, SCARGOD zu gründen kam daher, dass meine Freundin zum zweiten Mal schwanger wurde und das mit Zwillingen. Daher dachte ich, ich hätte nie wieder Zeit für Musik, dies nennt man dann eben Torschlusspanik und ich beschloss eben noch wenigstens 2 Nummern aus meinem Songrepertoire aufzunehmen, damit ich nicht alle Songs verlieren würde. So wurde SCARGOD geboren. Da die Leute und auch die Presse die Songs sehr gut aufnahmen, konnte ich nicht aus und SCARGOD wurde weitergeführt. Nach einem Jahr Unterbrechung, indem ich sehr stark mit mir selbst zu kämpfen hatte, kam dann auch die Wendung in der Musik von SCARGOD. Ich musste die Zeit reflektieren, schrieb ganz andere Texte und die Musik wurde dunkler, melancholischer, dazu passte nicht mehr nur ein Sänger, sondern es musste eine Sängerin herbei, die das nötige Input brachte, mich in der Gegensätzlichkeit von Mann und Frau besser ausdrücken zu können. Somit war SCARGOD in der Form wie es heute ist, tatsächlich geboren und wird auch so fortgeführt werden, um es kurz auszudrücken :-)

Auf “Hurt“ gibt es Beiträge von einer Reihe an bekannten Musikern zu bestaunen. Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit Martina Penzenauer, Robert Bogner, Dominik Sebastian und Martin Zeller?
Martin kenne ich nun schon seit mehr als 10 Jahren. Ein guter Freund, mit dem ich schon so manche Höhen und Tiefen erlebt habe, er brachte mich damals auch mit Wolfgang Rothbauer von der Band THIRDMOON in Kontakt, da ich ein Internetmetalmagazin hatte. Im Laufe der Jahre wurden Wolfgang und ich ebenfalls gute Freunde und wir telefonieren regelmäßig miteinander. Dies ging dann soweit, dass ich sogar die letzte THIRDMOON-Scheibe „Sworn enemy: Heaven“ auf den Markt schmiss, in dem ich ein eigenes Label gründete, aber wie es eben so ist, gab ich zuviel aus und nahm zuwenig ein. Label war gestorben. Aber so lernte ich eben auch den Rest der Band kennen. Unter anderem auch Dominik. Als ich dann ein Studio suchte und Musiker für mein Projekt, meinte der Besitzer und spätere Produzent ich solle doch den Dominik als Gitarristen nehmen. Er würde gut zu meiner Musik passen. Angerufen, zugesagt, passt. Somit hatte ich einen Drummer= Martin, einen Gitarristen= Dominik, ich selbst als Bassist und Songwriter und ich gab einem Freund von mir die Ehre namens Gerald in der Band zu singen. Es gab dann das erste Demo und nach diversen Änderungen musste Gerald, der aber noch auf „Love is suicide“ zu hören ist, den Platz räumen. Ich war also dann erneut auf Sängersuche. Ich entdeckte die gewaltige Stimme von Robert, mit dem ich sofort in Kontakt trat. Wir waren uns auch sehr schnell einig, da er SCARGOD bereits kannte, sagte zu und nahm die Gesangslinien im Studio auf. Es fehlte aber noch etwas: Als wir bei Love is suicide einen kleinen „Chor“ aufnahmen, entdeckte ich die gewaltige Stimme von Martina und es war um mich geschehen. Wir waren uns ebenfalls schnell einig und ich hatte meine „Band“ zusammen.

Ist SCARGOD nun dein (Studio-)Projekt oder wird man SCARGOD in Zukunft als Band betrachten können?
Dies wird sich zeigen. Ich hoffe doch als vollwertige Band! Dominik hat ja schon mitarrangiert und ohne seine Gitarrenarbeit…. wo wäre SCARGOD da!? Aber aufgrund dessen, dass jeder von uns auch in anderen Bands zu tun hat, steht dies leider noch in den Sternen.

Eine Frage, die nun nahe liegt: Wird man SCARGOD live bewundern können?
SCARGOD wurde als Studioprojekt gegründet. Auch hier muss ich sagen: Wir werden sehen, aber sag niemals nie

Wann wird euer erstes, reguläres Album erscheinen? Gibt es diesbezüglich bereits weiteres Songmaterial und/oder konkrete Pläne?
Material gibt es genug. Dafür habe ich schon gesorgt. Auch haben wir bei meiner zweiten Band Songs geschrieben und da entstand ein SCARGOD Song. Ein vollwertiges Album wird es definitiv geben, aber da jeder in anderen Bands tätig ist, wird die Zeit ein wichtiger Faktor sein und auch, welchen Deal wir bekommen!

Das mediale Feedback zu eurer EP ist ja mehr als positiv ausgefallen. Bist Du überrascht über diese positiven Reaktionen, oder hast Du damit gerechnet? Wie wichtig sind die Reaktionen der Presse tatsächlich?
Die Reaktionen auf unsere EP sind derart der Hammer von Presse und Lesern… Keiner hat damit gerechnet, außer mir. (haha) Ich habe immer gesagt, ‚das sind Songs die einschlagen werden’. Alle anderen meinten : Jaja, mal schauen. … Aber mit SO einem Erfolg wie er derzeit vorherrscht, habe auch ich nicht gerechnet. J Die Reaktionen der Presse sind leider sehr, sehr wichtig, da die Plattenfirmen zu 90% auf gute Reviews schauen. Denen ist größtenteils egal, wie viele Fans eine Band bereits hat.. so was in der Richtung. Die Presse ist ausschlaggebend. Von daher bin ich sehr froh, dass wir so gut ankommen, bei beiden Seiten, Presse und Fans. Herzlichen Dank. Somit macht Musik machen DOPPELT Spaß.

Befindet ihr euch inzwischen in Verhandlung mit einem Label? Was würdest du dir von der Zusammenarbeit mit einer Plattenfirma erwarten?
Da wir trotz allem eine Newcomerband sind, würde ich meinen, wir können in der heutigen Zeit froh sein, einen guten Deal zu bekommen. Was erwarte ich von einer Firma? Die Arbeit muss stimmen, die Chemie ebenfalls. Das wichtigste für mich sind 2 Dinge: Der Vertrieb, denn die CD muss ja überall erhältlich sein und 2. Onlinevertrieb! Die Firma muss dafür sorgen, dass die CD bzw. die einzelnen Songs bei allen! Musikdownloadportalen erhältlich ist, da dies einfach schon die Zeit voraussetzt. Ein User hört sich einen Song an und will sich den sofort downloaden und nicht erst in den Laden laufen. Natürlich gibt es da noch so einige andere Dinge, aber dies ist Ausmachungssache. WIR GEBEN AUCH ALLES!!!! UND SIND ZU KOMPROMISSEN BEREIT.

Grundsätzlich ist die Musik SCARGODs nicht unbedingt leicht in eine Kategorie zu pressen. Da die Industrie und anscheinend auch viele Fans die Kategorisierung lieben, wird SCARGOD oft der Stempel „Gothic Metal“ aufgedrückt, auch wenn man ganz anders agiert als der Großteil der Genrekollegen. Stört es Dich, mit dieser Schubladisierung konfrontiert zu werden? Wie würdest Du die Musik SCARGODs beschreiben?
Musik! Wir machen einfach nur Musik mit harten Gitarren, gefühlvollen Momenten, Melancholie… Wir sind nicht leicht einzuordnen. Gohic Metal mit Progressiv Einschlag vielleicht. Und was bin ich froh, wenn wir nicht einzuordnen sind!

Welche Musik hörst Du privat bevorzugt? Gib uns doch mal einen kleinen Einblick in Deine musikalischen Inspirationsquellen, bzw. nenn uns doch mal Deine favorisierten Bands.
Alles mögliche, Hauptsächlich jedoch ASP, Samsas Traum, In Slumber, L´ame Immortelle, Goethes Erben und Black Metal der alten Schule

Um mal Deine Meinung zu einigen Kollegen zu erfahren, etwas “banddropping“ – ich würde Dich bitten einfach ein paar spontane Kommentare zu folgenden Bands zu hinterlassen:
THIRDMOON: Sehr gut, brachial mit viel Gefühl und Melancholie, wobei mir die ersten 3 Scheiben besser gefallen haben. Bei THIRDMOON hört man einfach dass es sich um lauter Perfektionisten handelt, außerdem sind sie aus Österreich!

BELPHEGOR: Äußerst brachial, sehr aggressiv. Diese Band kümmert sich rein um gar nichts, denen ist es egal was andere von ihnen halten, die geben einfach nur Gas und man sieht was Ihnen das gebracht hat- ein steter Aufstieg und viele Fans! Grandios. Und ebenfalls aus Österreich!

ANDERSWELT: Meine zweite Band, natürlich sehr gut J Bestehend aus Martina, Dominik und mir. Wird eine Mischung aus GOETHES ERBEN und rein akustischen Gitarren und der Vertonung von Gedichten! Klingt sehr traurig, bringt einen fast zum Weinen!

MASTIC SCUM: Hammermäßiger Grindcore!! Aus meiner Heimat dem Pinzgau. Mittlerweile in Wien ansässig. Machen das schon seit über 15 Jahren und ich bin Fan der ersten Stunde. Dies ist die zweite Band aus meinem Gau die es international wohin bringt, bzw. für Aufmerksamkeit sorgt.!

PARADISE LOST: Die haben sich im Gegensatz zu den 90´ern sehr stark verändert. Für mich ist und bleibt das beste Album „Icon“ aber auch die Entwicklung zu den ruhigeren, eingängigeren Songs ist ihnen wunderbar geglückt. Diese Band finde ich sehr gut. International sehr erfolgreich.

Heute beklagen sich viele Musiker über die negativen Folgen des Internet (MP3 Downloads etc.). Wie schätzt Du diese Gefahr ein, bzw. ist für eine noch recht neue Band wie SCARGOD das Internet nicht doch eher ein Segen als ein Fluch?
Du sagst es. Ohne das Internet bzw. ohne myspace wären wir doch gar nicht bekannt geworden. Auch nicht ohne Internetmagazine oder Internetradio. Wenn sich Leute illegal was runterziehen, dann sollen Sie doch, denn wenn Ihnen ein Song gut gefällt, dann kaufen die sich später sowieso das Album bzw. die Musik wird einem Freund vorgespielt und der findet es so gut, dass er es erwerben will. Außerdem hatte man früher nur die Möglichkeit Tapes unter seinen Freunden zu verbreiten, heutzutage kann es sich die ganze Welt anhören!! Und das mit dem Kopieren gab es doch schon immer. Als ich klein war, und mir was gefiel, spielte ich es mir eben auf Kassette, ist doch dasselbe. Also ich bin froh, dass es das Internet gibt. KEIN FLUCH, sondern EIN SEGEN! Und zu jammern gibt es immer was.

Wie beurteilst Du die österreichische Metal Szene? Warum gelingt es doch vergleichsweise wenige, sich auch international zu behaupten?
Die österreichische Metalszene, egal welches Genre ist am aufsteigenden Ast. Wir haben viele Bands die wirklich verdammt gut sind u.a IN SLUMBER, THIRDMOON, EDENBRIDGE, L´ame Immortelle, SCARGOD usw. Da wir ein kleines Land sind, das kaum Jugendförderungen erhält, müssen wir noch härter kämpfen als in vielen anderen Ländern und daher herrscht bei uns eine derartige Verbundenheit vor. Wir helfen einander wo wir können, wir spielen in den selben Bands, wir geben uns die Möglichkeit zu gemeinsamen Auftritten usw. Du wirst sehen- es wird nicht mehr lange dauern und wir werden allen in den ARSCH treten!!! Länder wie Finnland oder Norwegen und Schweden, die ja als Metalzentren gelten, werden bald neidlos zugeben müssen, Österreich ist das neue Metalland. WIR SIND IM KOMMEN UND GEHEN NICHT MEHR UNTER!!! Natürlich muss das ganze genauer unter die Lupe genommen werden, aber das würde hier den Rahmen sprengen!

Wir können uns deshalb, so glaube ich, noch nicht im internationalen Geschäft behaupten, weil die österreichischen Firmen eine falsche Philosophie verfolgen. Zuerst in Österreich bekannt machen und dann im Ausland. Ich finde, dass dies eine falsche Einstellung ist und diese sollte dringend neu überdacht werden. Die Bands, die es international schaffen, ich rede hier von kleinen Bands, haben zumeist einen ausländischen Plattenvertrag, Ausnahmen bestätigen die Regel, aber zumeist ist dies so.
Auch hier gehört eine genauere Ausführung auf den Plan und dies würde den Rahmen sprengen. Aber ich bin für jede Diskussion offen, also schreibt mir einfach!

Die berühmten letzten Worte gehören Dir…. Any more comments? ;-)

Ja, ich danke meiner Familie, ich danke all den Menschen, die uns bis jetzt unterstützt haben und ich danke auch dir, Dimitrios, für das Interview. Auf bald!

Danke für das Interview und viel Glück in der Zukunft!


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE