SHOTGUN REVOLUTION - Martin Frank

Artikel-Bild

Vielleicht liegt es daran, dass die Rock/Hard Rock/Metal-Community in Dänemark viel inklusiver agiert als z.B. die Pop-Szene. Bis zu einem gewissen Grad erinnert mich das an die schwedische Pop-Community, in der alle Freunde sind, und sich gegenseitig unterstützen.

Dänemark hat trotz der überschaubaren geographischen Größe viele Musik-Legenden hervorgebracht. Mit Gitarrist Martin Frank von den begnadeten SHOTGUN REVOLUTION gehen wir u.a. diesem Phänomen auf den Grund. Und natürlich reden wir über das neuen Granaten-Album der Band: "IV"!

Text: Sandy
Veröffentlicht am 15.02.2021

Herzlichen Glückwunsch zu "IV"! Das Album überzeugt auf ganzer Linie. Die Hit-Dichte ist sensationell. Steht ein Konzept dahinter, oder sind die extrem eingängigen Songs einfach so aus euch herausgeflutscht?

Erstens: Wow! Vielen Dank für die netten Worte! Zweitens: Nein, hinter unseren Songs steckt kein Masterplan, nur harte Arbeit - wirklich harte Arbeit.

Ihr habt euch seit euren Anfängen stilistisch relativ stark weiterentwickelt. Während es früher noch einen starken (modernen) Hardrock-Einfluss á la BUCKCHERRY gab, klingt ihr mittlerweile viel heavier und aggressiver. Keine Spur von Altersmilde also?

Nun, ich denke wir wachsen und entwickeln uns eben. Wie schon bei deiner Frage nach einem vermeintlichen "Konzept" muss ich dir gestehen: Wir machen schlichtweg nur das, was wir mögen. Was dann dabei herauskommt ist ganz einfach SHOTGUN REVOLUTION. Unterscheidet sich das von unserem Debütalbum "Join The Revolution" aus dem Jahr 2010? Klar, wir sind elf Jahre älter. (schmunzelt) Der Hauptunterschied ist, dass jedes Mitglied der Band zum Songwriting auf diesem Album beigetragen hat. Das ist eine Premiere. Während unzähliger Stunden wurden Ideen herausgearbeitet. Viele weitere Songs haben es übrigens gar nicht auf das Album geschafft. 

Die Aufnahmen fanden im NRG Studio in Los Angeles statt. Was gibt es dort, was nicht auch in, sagen wir Kopenhagen, zu finden wäre?

Nun, Los Angeles an sich! (lacht) Im Ernst: Wir wollten einfach mal weg, um uns zu 100% auf das Album konzentrieren zu können. Wir haben schon einmal in L.A. gespielt, und lieben die Stadt. Die Stimmung und die Musik-Community vor Ort sind großartig. Außerdem sind dort einige der besten Aufnahmestudios der Welt angesiedelt. NRG Recording stand ganz oben auf unserer Liste. Wir sind sehr froh, dass alles geklappt hat und wir glauben, dass das Album erstaunlich klingt. "Mission accomplished!"

Dänemark ist eine der kleineren Nationen mit einem umso größeren Einfluss auf die Hard & Heavy Musik. Man denke nur an MERCYFUL FATE, D-A-D, VOLBEAT, PRETTY MAIDS und unzählige, weidlich bekannte Extreme Metal-Acts. Wie kommt's?

Ehrlich gesagt weiß ich das nicht. Vielleicht liegt es daran, dass die Rock/Hard Rock/Metal-Community in Dänemark viel inklusiver agiert als z.B. die Pop-Szene. Bis zu einem gewissen Grad erinnert mich das an die schwedische Pop-Community, in der alle Freunde sind, und sich gegenseitig unterstützen.
Die Namen, die du erwähnst sind natürlich Legenden, und das aus gutem Grund. Aber es gibt noch so viele weitere, großartige dänische Rock / Metal-Acts. Die Welt sollte unbedingt noch mehr von THE BOY THAT GOT AWAY, SIAMESE, BÆST und LUZIFER zu hören bekommen. Ich könnte die Liste beinahe endlos fortsetzen.

Zurück zu euch. Die Veröffentlichung von "IV" während Corona ist eher eine Chance oder ein Risiko?
Ist es sinnvoll, das Album ohne Tour herauszubringen?

Gute Frage! Melde dich in 2 Jahren noch einmal, und ich werde dich wissen lassen wie es gelaufen ist. (lacht) Schau, wir sind nicht gerade METALLICA oder die FOO FIGHTERS. Darum dachten wir uns es wäre eine gute Gelegenheit, jetzt mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Wir haben z.B. mehr Songs als Single rausgebracht, als wir es normalerweise getan hätten. Das schien bis jetzt gut geklappt zu haben, aber wer kann schon sagen was die Zukunft bringt? Es ist eine sich ständig verändernde Branche und Gott weiß, dass ich nicht alle Antworten kenne, die es bräuchte um ganz sicher erfolgreich zu sein. Frag' doch mal bei meinem Landsmann, dem legendären Herrn Ulrich nach.

In eurer Heimat werdet ihr ziemlich gefeiert. Die Produzentenlegende Flemming Rasmussen (METALLICA, MORBID ANGEL, BLIND GUARDIAN) meint, ihr seid das nächste große Ding. Sänger Ditlev gilt als prominenter Schauspieler und Sprecher. Wann also werdet ihr den Rest Europas erobern?

Das ist lustig. Meine Freundin stellt mir seit Jahren genau dieselbe Frage. Sobald uns eine große Bookingagentur unter ihre Fittiche holt, starten wir mit diesem Vorhaben. Wir gehören auf die Bühne, denn wir lieben es zu performen.

Ihr nehmt die Geschäfte der Band selbst in die Hand, und arbeitet unabhängig mit PR- und Bookingagenturen zusammen. Welche Vorteile seht ihr darin?

Nachdem wir drei Alben auf einem Label veröffentlicht hatten, wollten wir etwas Neues ausprobieren. Es hätte ein anderes Label sein können, aber der richtige Deal lag einfach nicht auf dem Tisch. Also haben wir beschlossen, auf DIY umzusatteln. So einfach ist das

Danke für das Interview. Alles Gute mit eurem großartigen, neuen Album und bleibt gesund!

Es ist uns ein Vergnügen. Danke für das Interview. Danke an all eure Leser die uns eine Chance geben. Bleibt gesund, und hört Rock 'n' Roll. Das ist gut für die Seele.


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Seventh Crystal
ANZEIGE