GUTTERFIRE! - Armageddon Hard Rock aus Australien - Band

Artikel-Bild

"Der ganze Sinn der Musik seit Anbeginn der Zeit ist Genuss"

GUTTERFIRE! - Armageddon Hard Rock aus Australien

Veröffentlicht am 20.09.2021

AZ: Gitarre / Dudeman: Gitarre / Photon Jon: Vocals / x-Man: Bass / Clay-Bo: Drums
(sinngemäße Übersetzung des Originalinterviews)

Hallo zusammen und danke, dass ihr euch Zeit für das Interview nehmt.

Wie lange kennt Ihr euch schon und wann kam der Startschuß für die Band?
Die Band begann 2018 mit dem Jammen. Az (Gitarrist) hatte ein paar Jahre damit verbracht, genau die richtigen Leute zu finden. Photon Jon (Sänger) und Az kennen sich seit ihrer Jugend, waren aber noch nie zusammen in einer Band. Az und Photon kannten Dudeman (Gitarrist) seit einigen Jahren durch seine alte Band, X-Man (Bassist) traf Az durch einen gemeinsamen Freund und schließlich traf Az ClayBo, der auf ein RED FANG-Konzert wartete. Als Az alle fünf von uns zum ersten Mal in einem Raum zusammenbrachte, war es eine Art von Magie.

Hier gerne ein paar Worte zu der Bandentstehung und euch als Personen.
Wir sind eigentlich alle sehr unterschiedlich als Menschen und in Bezug auf den Musikgeschmack, aber diese Sache, die wir zusammen geschaffen haben, hat uns wirklich zusammengebracht. Dann ein Jahr und ein bisschen wegen Covid zu verlieren, scheint uns eine noch größere Wertschätzung dafür gebracht zu haben, so dass die Beziehungen stärker wurden. Was uns jedoch zusammenhält, ist, dass wir alle ein Bier lieben und genug von den gleichen Bands, dass wir eine tolle Zeit haben können.

Woher habt Ihr eure Songideen / musikalischen Einflüsse?
QUEENS OF THE STONE AGE, RED FANG, BLACK SABBATH und LED ZEPPELIN sind die Bands, die uns wirklich vereint haben. Abgesehen davon haben die verschiedenen Mitglieder vielen verschiedenen Einflüsse von FAITH NO MORE (oder Mike Patton), DEFTONES, BILLY TALENT, NICK CAVE, BEHEMOTH, CONVERGE, SMASHING PUMPKINS, PJ HARVEY und sogar einige seltsamere wie AUGIE MARCH, KYLIE MINOGUE, KATE BUSH und die B-52'S.  Wir sagen das nicht nur, um seltsam zu sein. Einer oder mehrere von uns bringen Einflüsse von jedem dieser Künstler in die Band ein. Es ist ein echter Schmelztiegel. Es gibt auch viel Metal und Doom, aber diese Liste wäre noch länger.

Wie entstehen Eure Songs? (= wer ist fürs Songwriting zuständig, wer bringt die Ideen, etc.) Was kommt zuerst? Text oder Instrumente?
Die Instrumentierung steht immer an erster Stelle. Unser Sänger spielt sehr gerne mit Melodien und hat dann Spaß daran, herauszufinden, wie man Wörter darum herum formt. Er mag es, Spaß mit der Sprache zu haben. Grundsätzlich schreibt jeder in der Band. Jemand kommt mit einem Riff oder so und dann jammen wir es einfach raus, bis es zu etwas mehr wird. Wir werfen immer mit Ideen um uns, wie wir es auch ein bisschen anders machen können. Wir mögen es nicht immer, das Offensichtliche zu wählen, obwohl das manchmal seinen Platz hat.

Welche Themen würdet ihr komplett beim Schreiben meiden? Oder gibt es da keine Grenzen?
In den Texten von Photon geht es immer um etwas, aber sie reichen vom subtilen Nicken bis hin zu geradezu kryptischen Themen, so dass wir thematisch nicht offen detailliert sein oder etwas so Lautes sagen wollen. Es geht mehr darum, die allgemeinen Gefühle zu kommunizieren. Angst, Angst, Freude, Gemeinschaft, Entfremdung und Rebellion sind einige der Themen auf dem Album. Aber wenn wir den Vibe des Albums als Ganzes beschreiben würden, hat es eine ziemlich apokalyptische Sensibilität. Angesichts der Tatsache, dass wir das Album im Februar 2020 fertiggestellt haben, ist es unheimlich, wie prophetisch sich diese Themen herausstellten.

Wie seid ihr ins Musikbusiness reingerutscht?
Wir haben alle schon eine ganze Weile in Bands gespielt. Es ist nur eine direkte Liebe dafür. Keiner von uns hatte eine Wahl. Wir alle haben das Gefühl, dass wir das tun müssen. 

Habt ihr Unterricht genommen oder free-Style?
Wir hatten alle am Anfang Unterricht, aber wir haben uns alle ziemlich schnell alleine weitergebildet. Wenn es eine Gemeinsamkeit von allen Mitgliedern der Band gibt, dann ist es, dass wir alle nur ein "Gefühl" dafür zu haben scheinen. Wir kommunizieren manchmal fast telepathisch. Obwohl wir manchmal nur stundenlang reden und an einem kleinen Teil arbeiten, haha.

Wie ist eure Wahl auf die jeweiligen Instrumente gefallen? Würdet ihr auch andere Instrumente spielen?
Alle außer Dudeman und Photon Jon haben immer ihre jeweiligen Instrumente gespielt. Dudeman begann eigentlich als Kind auf dem Piano. Photon begann auf der Orgel. Wie diese richtigen Old School Doppeltastaturen im Kirchenstil. Dann Gitarre (die er immer noch spielt, aber nicht in dieser Band) und dann weiter zum Gesang, was er immer noch tat, als er Gitarre in anderen Bands spielte, aber mit dieser Band wirklich eine Stufe weiter ging.

Welches sind eure musikalischen Einflüsse und mit welchen Richtungen würdet ihr gerne mal experimentieren?
Wie bereits erwähnt, gibt es viele Einflüsse, die in die Band kamen. Wir denken, dass das Debüt das wirklich widerspiegelt. Was die Weiteren betrifft, so haben wir bereits einen guten Teil des zweiten Albums geschrieben und scheinen in alle Richtungen extremer zu werden. Wir werden alles ausprobieren und wenn wir es gut und nicht völlig fehl am Platz klingen lassen können, dann werden wir es tun. 

Euer Debutalbum ist gerade rausgekommen. Bitte erzählt uns etwas über die Entstehung und eure Erwartungen.
Es war eine LAAANGE Tragzeit. Wir haben 2018 angefangen, es zu schreiben, sobald wir zum ersten Mal eine Band wurden, es im Februar 2020 aufgenommen haben, nachdem wir ein Jahr voller Shows hinter uns hatten und es dann wegen der Pandemie um 19 Monate verschieben mussten. Wir sind sehr stolz darauf und SO froh, dass andere Leute es endlich hören können. Was die Erwartungen angeht, wachsen die wie unsere Fangemeinde mit jeder Veröffentlichung. Diese übertrifft bereits alles andere, was wir veröffentlicht haben, um einiges, also solange wir weiterhin Vorwärtsdynamik haben und rauskommen und dafür touren können, werden wir glücklich sein.

 

Wie fühlt ihr euch, da euer erstes "Baby" erschienen ist?
Als hätten wir 19 Monate damit verbracht, eine Wassermelone zur Welt zu gebären. Das heißt, erleichtert - es ist raus.

An welchem Song hängt am meisten Herzblut / persönliche Erfahrungen?
Das ist wahrscheinlich "The Day The Justice Died" - welches viel Herz enthält. Das Lied ist sehr persönlich für Photon.

Wie wichtig ist euch der Spaß an der Musik und wo hört er bei euch auf?
Es gibt ein großartiges Zitat von Robert Plant, das wir gerne paraphrasieren: "Der ganze Sinn der Musik seit Anbeginn der Zeit ist Genuss" oder etwas in diesem Sinne. Wenn wir keinen Spaß haben, gehen wir in die falsche Richtung. Trotzdem sind wir eine sehr hart arbeitende Band. Wenn wir ernst werden müssen, werden wir ernst. Aber auf der Bühne ist es pure Freude.

Was stellt das Artwork dar? Und wer hat es entworfen?
Der "Doomcock" kommt von zwei Orten. Erstens gibt es eine Zeile in unserer allerersten Single "Jaws Of The Universe", die einen "Armageddon-Hahn" erwähnt. Unser altes Logo war nur eine vereinfachte Rinne mit einer Flamme darin, aber als jemand es auf den Kopf stellte, stellten wir fest, dass es wie ein Hahn aussah. Dann erkannten wir, dass er unser Maskottchen sein könnte und "Armageddon Rooster" entwickelte sich durch Gespräche zu "Doomcock".
Er meint viele Dinge. Unsere Liebe zur Doom-Musik, unsere apokalyptische Sensibilität, sein Punk/Metal-Modesinn und unsere Hähne sind ein bisschen rebellisch und schrottig. Er definiert uns sehr vage und sehr gut. Irgendwie wie unsere musikalischen Themen. Vage Vibes, aber klare Vibes. Wenn das Sinn macht.

 

 

Was war euer „Unforgetable Moment“ auf einem Konzert / Festival o.ä.?
X-Man hat eine Bühne und eine Bar im Erdgeschoss seines Hauses. Einmal im Jahr veranstaltet er ein Mini-Festival namens "Doomtree", um seinen Geburtstag mit einer Reihe cooler Bands zu feiern. Unsere erste Show war dort, umgeben von Freunden und Familie und es war das erste Mal, dass wir merkten, dass wir etwas Großartiges vor sich hatten. Seitdem haben wir es jedes Jahr gemacht und es ist zu einer großen (und wachsenden) Tradition geworden. 

Betreffend Live Aktivitäten

Wie sehen Eure momentanen Live-Aktivitäten aus? Geplante Auftritte / Touren?
Wir haben gerade den Album-Launch am 10. September gespielt und wir haben eine riesige Serie von Shows vor uns. Leider nichts in Übersee, da Australier das Land derzeit nicht verlassen dürfen, aber sobald es möglich ist, werden wir versuchen, etwas aufzustellen. Für alle australischen Fans, die dies lesen, alle Details sind auf unserer Facebook-Seite zu den kommenden Auftritten.

Mit welchen Bands würdet Ihr gerne mal auftreten? Oder Gastauftritte von anderen Instrumentalisten?
So viele. Aber einer, auf den wir uns alle definitiv einigen würden, ist RED FANG. Das ist die Hauptband, die wir alle absolut lieben und wir hätten unseren Schlagzeuger nicht, wenn es sie nicht gäbe.

Du dürftest dir einen Gesangspartner/in aussuchen. Wer wäre dein Herzblatt?
Unser Sänger würde auf jeden Fall entweder MIKE PATTON oder KYLIE MINOGUE sagen. Letztere, weil er diese Faszination dafür hat, einen wirklich talentierten Popsänger zu nehmen und herauszufinden, wie man eine solche Stimme für einen Musikstil wie unseren auf eine Weise verwendet, die nicht seltsam zu scheint.

Wie war die Arbeit während des Lookdowns? Schwarzes Loch oder Chance zur Konzentration der Energie?
Unser erster Lockdown hinderte uns monatelang daran, zu proben. Als das vorbei war, konnten wir eine ganze Weile nicht mehr spielen, aber wir probten die ganze Zeit zwei bis drei Mal pro Woche weiter und als wir wieder auf die Bühne kamen, wurde uns klar, dass wir ein wenig aufgelevelt hatten.

Währen Streamingkonzerte für euch denkbar?
Wir haben darüber diskutiert. Aber wir sind Perfektionisten, die damals nur begrenzte Ressourcen hatten, also haben wir uns dagegen entschieden. Vielleicht in der Zukunft eines Tages, wenn echte Konzerte nicht wirklich für eine lange Zeit zurückkommen können. Wir hoffen wirklich, dass das nicht der Fall ist.

Würdet ihr auch Touren durch Europa in Betracht ziehen?
Absolut! Wir haben darüber diskutiert, bevor die Pandemie zuschlug. Hoffentlich kann es in naher Zukunft noch passieren

Wie kann man euch als Band unterstützen?
Im Moment ist es Merch. Wie Eure Leser wissen werden, zahlt sich Streaming sehr wenig aus (aber bitte hört trotzdem immer noch zu) und Konzerte sind derzeit selten, so dass der Verkauf von Vinyl, CDs, Hemden, Hüten usw. unsere zuverlässigste Einnahmequelle ist. Es wird uns auch helfen, etwas Geld zu sparen, um das nächste Album zu machen, wenn die Zeit kommt. Wir geben unser Bandeinkommen nicht für Bier aus. Alles geht direkt zurück in die Band. Aber wenn sie in unserer Heimatstadt Brisbane sind, dann kommt auf jeden Fall zu so vielen Gigs wie möglich!

Wie wichtig ist euch Musik und auch das Austoben auf der Bühne?
Wie gesagt, wir proben VIEL. Wir konzentrieren uns auf jedes kleine Detail, damit wir, wenn wir auf die Bühne kommen, nicht darüber nachdenken müssen und uns nur darauf konzentrieren können, eine tolle Zeit zu haben, was wir gerne bei Gigs tun. Ob das heißt, sich nur in der Energie der Menge zu sonnen ist egal, denn es ist unsere Lieblingssache auf der Welt.

Habt ihr ein Ritual bevor ihr Auftritte habt? Oder gar ein kleines Maskottchen, welches euch immer begleitet?
Unser Maskottchen ist der Doomcock. Er ist auf unserem Debütalbum-Cover. Wir haben noch keine physische Version von ihm, aber es wurde darüber gesprochen. Wir alle konzentrieren uns gerne. Erstens, wenn wir Leute begrüßen, die auftauchen, damit sie sich willkommen fühlen, dann, wenn der Gig nahe ist, kommen wir alle für eine Weile in die mentale Zone, bevor wir aufstehen. Und wenn wir gut spielen, gibt es am Ende einen Team-Fauststoß, haha.

Seid ihr überrascht davon, von einer österreichischen Website um ein Interview gebeten zu werden?
Wir achten genau auf unsere Streaming-Daten, also wussten wir, dass wir dort einige Fans hatten. Aber ja, wir waren wirklich angenehm überrascht, dies zu tun. Es ist so schön zu wissen, dass Menschen auf der ganzen Welt zuhören. Es hat uns wirklich umgehauen. Unsere Sänger Photon hat auch einige Zeit in Österreich (Wien) verbracht und sich in die Stadt verliebt. Hoffentlich kommen wir irgendwann und spielen dort!

Welche Frage wurde euch noch nie bei einem Interview gestellt – aber ihr wartet brennend drauf?
Würdet ihr lieber 20 hühnergroße Elefanten oder ein elefantengroßes Huhn bekämpfen? Die Antwort sind die hühnergroßen Elefanten. Die Alternative ist absolut erschreckend. (Auf diese Frage wäre ich auch nie gekommen *lach*)

Und hier könnte Ihre Werbung stehen – welche Band / Sänger / Sängerin  (aus dem Bauch heraus bitte) muss man/frau/anyway unbedingt gehört haben – gerne auch mit Album oder Songtitel?
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Übersetzung für diese Frage funktioniert / nicht sicher, was sie bedeutet, aber wir denken, dass ihr uns  fragt, ob es Künstler gibt, die wir empfehlen würden? Wenn ja, dann gibt es gerade so viele großartige lokale Künstler in Australien.
Einige wären: ASTRODEATH, THE AUTOMATON, HAMMERS, BLUSSH, PISTONFIST, MOUNTAIN WIZARD DEATH CULT, SMOKING MARTHA, THE WRETCHED CREATURES, FUMAROLE, DEATH BY CARROT, PURPLEZAIN, KRAVE, RHINO, THE BLACK SWAMP, DAYLIGHT GHOSTS, VIBRATIONS FROM THE VOID, LIQUORICE WHIP, THE FAT BASTARDS, SUNSET JUNKIES und so viele mehr, die wir wahrscheinlich vergessen. Aber alles ist hörenswert. Gerade in unserer Heimatstadt Brisbane tut sich gerade etwas Magisches.

Was möchtet Ihr euren europäischen Fans mitteilen?
Wenn es Nachfrage gibt, werden wir kommen und für Euch spielen, also verbreitet das Wort! Wir schätzen jeden Einzelnen von euch!


WERBUNG: Hard
ANZEIGE