Interview: SCHERBENTANZ - Band

Artikel-Bild

Ein „Halbes Herz“ ist nicht genug.

Ein Tänzen mit der Band rund ums neue Album, Dunkelheit und halbe Herzen.

Veröffentlicht am 06.03.2022

Bitte stellt euch kurz vor...

 

Hallo Stormbringer, danke für die Gelegenheit! (Anm. SV: aber immer gerne)
Wir Scherbentänzer haben alle einen sehr unterschiedlichen musikalischen Hintergrund. Unser Frontmann Manu lebte seine Liebe zur Musik früher in einer RAMMSTEIN-TRIBUTE-Show aus. Spannender hier ist seine magische Vergangenheit. Bevor er auf SCHERBENTANZ traf, war er u. a. Großillusionist und Pyrotechniker.
Virgil, der neben Synthesizer und Geige bei SCHERBENTANZ auch am Produktionstisch tätig ist, hat früher in klassischen Orchestern sowie in einer Dark Metal Band namens DAWN OF SORROW gespielt. 
Dirk - der Bassist - bringt Gothic Rock Einflüsse in die Band und hat bei AMORTICURE mitgewirkt. 
Flo, Gründer und Gitarrist der Band, hat in diversen Projekten wie MORASS SKOFFIN und CROSSFACTOR seine Kunst beigetragen und bringt NDH Einflüsse in die Band. 
Maxi, unser jüngstes Mitglied und ebenfalls Gitarrist, spielt parallel in der Band OCCUPY und rettet die Bandmitglieder immer durch seine Ausbildung als Physiotherapeut. 
Zu guter Letzt, der Drummer. Jürgen bringt als ältestes Bandmitglied die meiste Erfahrung in die Band und kann daher auch die längste Liste an Ex-Bands vorweisen. Diese beinhaltet neben der bekannten Gothic Metal Band ATARGATIS auch Bands wie IN-RECTUM, SNOOZE, EXIPATORY und OMNIVORER.

Wie habt ihr euch gefunden?
Da wir schon länger als zehn Jahre an dem Projekt SCHERBENTANZ mit verschiedenen Besetzungen schrauben und das Konstrukt reifen lassen, ist das nicht ganz einfach in Worte zu fassen. Da war alles dabei von Flyern in Studiensälen bis Anzeigen auf einschlägigen Online Portalen.

Die Musik: Wie beschreibt ihre eure Musik? Woher bekommt ihre eure Ideen?
Die richtig knappe Antwort lautet NDH, also Neue Deutsche Härte. So wie RAMMSTEIN oder andere Genre-Vertreter. Etwas länger gefasst kann man sich kraftvolle Melodien, prägnanten Gesang und stampfende Rhythmen vorstellen. Eine gute Mischung aus deutschem Rock, Gothic und Industrial.
Die Ideen zu den Songs sind meistens schon lange im Kopf, bevor sie zu Papier gebracht werden. Meistens sind es persönliche Situationen, Schicksalsschläge oder Glücksmomente, die bestimmte Anregungen geben. Der Trick ist immer Gefühle mit Musik greifen zu wollen, dabei entstehen die besten Melodien.

Ist die Gothic-Einordnung für euch auch normaler „Lifestyle“?
Für Teile der Band ja - manche leben aufgrund ihres musikalischen Hintergrundes eher einen Metal-Lebensstil. Wir sind ja doch eine recht gemischte Truppe. Die Farbe schwarz ist aber immer ein gemeinsamer Nenner.

Das neue Album „Halbes Herz“

Warum nur „Halbes Herz“? Was ist mit der anderen Hälfte?
Das ist es ja gerade! Ein „Halbes Herz“ ist nicht genug. 
Der Song handelt von einem Patienten, der nur durch eine Herz Transplantation gerettet werden kann. Wir versuchen hier unsere Zuhörer aufzuwecken und ihr Bewusstsein für das Thema Organspende zu schärfen, ohne das viele todkranke Patienten keine Aussicht auf eine mögliche Zukunft haben.

Woher kommt die Düsternis in euren Texten? Einige sind leicht morbide *hüstel*.
Nichts begeistert mehr als die Dunkelheit und nichts ist unergründlicher als die Finsternis, die im Verstand des Menschen herrscht. Für das Album "Halbes Herz" hatten wir uns vorgenommen, diese Abgründe zu erforschen. So ist es uns gelungen, eine sowohl tiefgründige als auch vielfältige Basis zu schaffen, auf der Text und Melodie im Einklang harmonieren können. Das Bild, das wir dadurch für den Zuhörer erzeugen, ist bei jedem (aufgrund der unterschiedlichen Natur jedes Menschen) ein anderes.

Das könnte jetzt etwas delikat klingen, aber „Schrei Für Mich“ wäre ja fast eine Hymne für die S/M-Szene?
Klar, wenn das gut ankommt, warum nicht. Der Song wird übrigens auch als Musikvideo erscheinen. S/M ist zwar nicht Teil des Videos, aber viele Elemente eines klassischen Rache Filmes. Wird auf jeden Fall großes Kino. Aber bitte nicht mit der ganzen Familie ansehen, den Jüngsten sollte man besser die Augen verdecken.

Welches war euer „Dunkelster Weg“ bisher?
Für die Band selbst war es der plötzliche Abgang des früheren Sängers Dominik, der am Tag der Gesangsaufnahmen für "Halbes Herz" aufgrund persönlicher Gründe die Band verlassen musste. Das hat uns fast ein Jahr in der Produktion zurückgeworfen. Wir haben die Zeit so gut genutzt wie es ging. Wir haben uns weiterentwickelt, die Musik weiter perfektioniert und ein Bonus Track (Tunnel) hat es auch noch auf das Album geschafft.

Welche Sünde wäre für euch reserviert? „Die Todsünde“ betreffend.
Ohne das mit der gesamten Band abgestimmt zu haben… etwas Eitelkeit haben wir auf jeden Fall in uns. Man ist ja auch stolz auf das eigene Werk. Sollte uns jemand diese Sünde wegschnappen nehmen wir einfach die Lust – ein Allzeit-Klassiker und sicherlich ein Faktor, der das Rad der Welt antreibt.

Wie schauen eure Tourpläne aus? 
In der aktuellen Situation kann man ja wenig Versprechungen machen, aber das Beste hoffen.
So werden wir mit SCHWARZER ENGEL an den folgenden Terminen auf Tour gehen:
02.09.2022 / Nürnberg / Der Cult
03.09.2022 / Weinheim / Café Central
03.11.2022 / Leipzig / Hellraiser
04.11.2022 / Berlin / Privatclub
05.11.2022 / Bochum / Rockpalast
11.11.2022 / Stuttgart / Club Zentral
09.12.2022 / München / Backstage

Weitere Termine werden folgen und können auch jederzeit auf unserer Website eingesehen werden (scherbentanz.com/tour-daten).

Fragen aus Neugier

Lest ihr die Artikel (Kritiken, Reviews) über euch?
Na klar. Wir heißen alle Meinungen da draußen willkommen und freuen uns über alle Arten an Feedback. Ist wie ein Spiegel, den wir vorher nicht hatten, der uns aber die dunklen Male zeigt, die wir in der nächsten Produktion besser ausmerzen sollten.

Geht ihr auch auf Konzerte / Festivals? Und werdet ihr dort erkannt?
Natürlich gehen wir auf Konzerte/Festivals. Auch wir lieben Musik aus den Augen eines Fans zu genießen und haben Bands, bei denen wir mitfiebern.
Ob wir erkannt werden kommt hier stark darauf an, ob wir Konzerte in unserem eigenem musikalischen Genre-Umfeld besuchen, oder uns Musik anderer Stilrichtungen einverleiben.
Wir freuen uns aber immer, wenn wir auf unsere Kunst angesprochen werden und geben den Lesern gerne mit, dass ihr nicht schüchtern sein braucht. Zeit für ein Selfie oder ein Autogramm ist immer!

Welches Genre im Film mögt ihr am Liebsten?
Das ist nicht ganz so leicht zu beantworten. Horror/Splatter und Filme die im Gothic/Fantasy Sujet angesiedelt sind, sind natürlich ganz oben auf der Liste. Aber auch wir haben unsere Kindheitserinnerungen wie Harry Potter und Herr der Ringe.

Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt. Und Alles Gute.

 



Album: HALBES HERZ
Gothic- NDH aus Regensburg

Tracklist:
1. Intro
2. Halbes Herz
3. Schrei für mich
4. Der dunkle Weg
5. Lebendiges Gift
6. Maskenball
7. Die Botschaft
8. Horrorkabinett
9. Lucia
10. Meister der Magie
11. Die Todsünde
12. Tunnel (Bonus Track)


WERBUNG: Area53 2022
ANZEIGE