Interview: Rape the Escape 2022 - Ronny Frohner

Artikel-Bild

Es fühlt sich gut an, das "Rape The Escape" wieder aufleben zu lassen.

Nach fünf Jahren des Darbens geht das legendäre RAPE THE ESCAPE in eine neue Runde. Ab dem 15. Dezember geht es im Escape Wien weder richtig zur Sache. Wir durften vorab schon einmal mit Veranstalter Ronny Frohner über das Event plaudern.

Veröffentlicht am 04.12.2022

Nach fünf Jahren Pause gibt es endlich wieder eine Auflage der Veranstaltungsreihe "RAPE THE ESCAPE"!

Erfreulicherweise durfte ich Veranstalter Ronny Frohner ein paar Fragen hinsichtlich des "Wiederauflebens" stellen:

Copyright: Ronny Frohner

Wie fühlt es sich an das Rape the Escape wieder aufleben zu lassen?

Es fühlt sich gut an.Der Schritt vor fünf Jahren, das Festival, welches man aufgebaut hat zu beenden, war kein leichter. Damals war ein wenig der Saft draußen, aus diesem Grund hatte ich mich damals entschlossen, es ein letztes Mal durchzuführen. In den vergangenen Jahren sind dann aber so viele Leute auf mich zugekommen und haben auf mich eingeredet, es nochmals aufleben zu lassen. Nach reiflicher Überlegung – immerhin hat sich in den letzten Jahren mit dem Vaterwerden sehr viel getan und verändert – habe ich mich nun doch entschlossen, es nochmals zu veranstalten. Das Kribbeln war einfach wieder da. Auch wenn es nur in kleinerem Rahmen ist, der Aufwand ist natürlich nicht zu unterschätzen.

Welche Veränderungen bringt die Neuauflage mit sich, bzw. wie hat sich die Lage in Wien hinsichtlich Veranstaltungen dieser Größe verändert?

Never change a winning concept, das ist mein Zugang. Es wird also zum Vergleich der letzten zehn Auflagen sich nicht viel ändern. Die Gegebenheiten lassen auch nicht viel Spielraum zu. Es wird einfach wieder eine coole vorweihnachtliche Party, wo sich Freunde wieder treffen, um gemeinsam zu feiern. Das einzig negative sind natürlich die Kosten, die gestiegen sind, aber das bekommt wohl sowieso jeder im Moment mit.

Worauf freust du dich persönlich schon am meisten?

Natürlich auf die ein oder andere Band, die ich schon länger nicht gesehen habe, ganz besonders aber auf ein paar Leute, die ich seit Jahren nicht mehr gesehen habe und die auch auf das Fest kommen werden. Das wird ein besonderer Moment für mich.

Was waren für dich bisherige Highlights dieser Veranstaltungsreihe?

Um ehrlich zu sein war jede einzelne Veranstaltung für sich ein Highlight, ich möchte da keine herauspicken. Mit jedem Event sind Erinnerungen verbunden, sowohl im positiven als auch im negativen Sinn. Ich denke, das macht dieses Event einfach aus. Es war Jahr für Jahre eine tolle Party mit netten Gästen aus vielen Ländern. Das war auch ein Mitgrund, das ganze nochmals aufflammen zu lassen.

Was ist deine Message für die Leute da draußen?

Sichert euch eines der letzten Tickets, das Festival wird bald ausverkauft sein. Vielen Dank an alle für die Unterstützung, das bedeutet mir sehr viel und gibt mir recht, es nochmals probiert zu haben. Ob es eine weitere Auflage geben wird, kann ich jetzt noch nicht sagen, man wird nicht jünger und die Familie hat bei mir oberste Priorität. Ich freue mich jedenfalls auf jeden einzelnen Besucher.

Die letzten Tickets gibt es unter folgendem Link: https://www.ticketmaster.at/artist/rape-the-escape-festival-tickets/954944

Somit sollte eigentlich alles gesagt sein. Danke Ronny für das Interview! Wir sehen uns von 15 - 17.12. im Escape!

Hier habt ihr abschließend noch das Line-Up:

BEHEADED (Mt)
RECTAL SMEGMA (NL)
ANALEPSY (Pt)
CYTOTOXIN (Ger)
SATANS REVENGE ON MANKIND (Ger)
DISTASTE (At)
PUTRID OFFAL (Fr)
SERRABULHO (Pt)
SEII TAISHOGUN (At)
PRAY FOR PAIN (At)
MARBATH (At)
SUCKING LEECH (Ger)
SCORDATURA (Sco)
PORNTHEGORE (Ro)
MONUMENT OF MISANTHROPY (At)
CUTTERRED FLESH (Cze)
GUTFUCK (Ger)
TOP SEKRET (CZ)
BOWEL EVACUATION (Ger)
VERMOCRACY (At)
CULT OF THE TRUE LIGHT (At)


WERBUNG: Hard
ANZEIGE