Descending - Constantine

Artikel-Bild

Ich denke, man sollte sich sowohl von oldschool Bands, als auch von modernen Bands beeinflussen lassen!

Momentan scheint Griechenland ein guter Nährboden für talentierte Gitarristen zu sein. Mit Constantine stellt uns eines der größten Gitarrentalente Griechenlands seine Band DESCENDING vor....

Text: El Greco
Veröffentlicht am 01.12.2008

Hi Constantine! Wärst Du so freundlich, unseren Lesern Deine Band DESCENDING vorzustellen?
DESCENDING ist ein junges und inspiriertes Quintett aus Athen, das für puren und kompromisslosen, modernen Death/Thrash Metal im Sinne von CHILDREN OF BODOM, SOILWORK und TRVIUM steht. Neben diesen modernen Einflüssen, kombinieren wir auch old school Elemente wie von EXODUS oder AT THE GATES in unseren Stil.

Eure Plattenfirma hat Euren Musikstil als “modern Thrash Metal“ definiert. Stimmst Du diesem Begriff zu? Wie würdest Du DESCENDINGs Musik jemandem beschreiben, der noch nie von Euch gehört hat?
Ja, da stimme ich voll und ganz zu, wenngleich ich der Meinung bin, dass wir eigentlich eine Thrash Metal Band sind, die aber eben viele moderne Elemente des Death Metal oder Metalcore, aber auch des melodischen Heavy Metal zitiert. Ich würde DESCENDING als eine extreme, moderne Metal Band beschreiben, also sozusagen eine “2008's Metal MACHINA on fire“!

Was wollt Ihr mit DESCENDING in der nahen Zukunft erreichen? Bitte erzähl uns doch mal von Euren Plänen/Zielen etc.
Unser Hauptziel besteht vor allem darin, so viel wie möglich in Griechenland, aber auch im Ausland live zu spielen, um unser Debütalbum zu präsentieren. Zudem wollen wir natürlich ein noch besseres, zweites Album einspielen, weshalb wir bereits mit dem Songwritingprozess begonnen haben.

Welche Bands würdest Du als Eure Haupteinflüsse definieren?
Ich würde sagen, definitiv UNEARTH, CHILDREN OF BODOM, TRIVIUM und AT THE GATES. Ich denke, man sollte sich sowohl von oldschool Bands, als auch von modernen Bands beeinflussen lassen!

Bezüglich Eurer Live Aktivitäten: Gibt es Pläne bezüglich einer längeren Tour? Wird man Euch auch mal in Österreich sehen können?
Im Februar und im März werden wir einige Shows in Griechenland spielen. Wir freuen uns wirklich darauf, live spielen zu können. Bislang waren die Reaktionen der Fans sehr euphorisch, dementsprechend würden wir uns freuen überall für unsere Fans spielen zu dürfen.
Ich denke, es ist noch etwas zu früh für eine lange, ausgedehnte Tour. Es wäre toll, wenn DESCENDING einige individuelle Shows in Europa spielen könnte. Danach könnte man über eine längere Tour sprechen. Ich würde liebend gerne wieder in Österreich spielen. Tatsächlich war ich letztes Jahr mit NIGHTRAGE in Österreich, und muss sagen, dass die österreichischen Fans wirklich lebendig, laut und trinkfest sind! ;-)

Hast Du einen Lieblingssong auf “Enter Annihilation“? Falls ja: Welcher wäre dies?
Ich würde “Horror Show“ und “My Valentine“ als meine Lieblingstracks des Albums bezeichnen!

Mal ein soziologischer Exkurs: Wann und wie bist Du zum Metal gestoßen? Wie vollzog sich Deine Entwicklung als Mitglied dieser Subkultur?
Als ich neun Jahre alt war, wurde ich zum ersten Mal mit Heavy Metal konfrontiert (mein Cousin George ist schuld daran! :P) und die ersten Konzerte sah ich mit 12 oder 13. Ich denke, ich war wirklich immer ein aktives Mitglied unserer metal community.
Ich hab im Laufe der Jahre immer Konzerte und Festivals besucht, CDs gekauft (und zwar jede Woche!) und natürlich hänge ich gerne mit den Metalheads ab. Zudem versuche ich schon, den griechischen Underground Metal zu unterstützen.

Wie schätzt Du die griechische Metal Szene ein? Momentan scheint es einen starken Underground zu geben, der anscheinend an Relevanz gewinnt. Stimmst Du mir da zu? Welche griechischen Bands würdest Du unseren Lesern empfehlen?
Nun, die griechische Metal Szene ist auch im Vergleich zu Deutschland, Großbritannien und Schweden ziemlich groß und sehr aktiv, v.a. wenn man bedenkt, dass wir nur 10 Millionen Einwohner haben. Wir haben eine Vielzahl an größeren und kleineren Clubs, und das tolle ist, dass wirklich viele Leute zu den Shows gehen.
Ich denke, momentan gibt es viele talentierte Bands wie z.B. GO ASK ALICE, DIE WITHOUT und SUICIDAL ANGELS, die ja auch viel auf Tour sind. Die Organisation dieser Touren wird immer besser.
Natürlich sollte man auch die bekannten Bands wie ROTTING CHRIST, FIREWIND und SEPTICFLESH kennen, die es wirklich geschafft haben, sich im Laufe der Jahre zu etablieren.

Nach meinen Informationen, bist Du ein Schüler von Iannis Anastassakis gewesen. Wie war es von einem so versierten Gitarristen zu lernen?
Es war toll von Ioannis Anastassakis zu lernen, sowohl was die Praxis, als auch was die Theorie anbelangt. Aber ich würde auch gerne Marios Iliopoulos, Gus G. und Bob Katsionis nennen, die mir viel beigebracht haben, sowohl was die Annäherung an die Gitarre als Rockinstrument, als auch was die Entwicklung eines individuellen Stils anbelangt.

In Griechenland scheinen die Gitarrenhelden momentan in großer Anzahl vorhanden und überaus beliebt zu sein (Gus G., Anastassakis, Theodore Ziras etc.). Worin mag das liegen? Bekommt man als Gitarrist in diesem Land umso größere Unterstützung oder liegt der stetige Qualitätsanstieg bei Euch nur an der Insipiration durch Ouzo und Tsipuro? ;)
Ich denke nicht, dass es innerhalb dieser Szene sehr viel Unterstützung untereinander gibt. All diese Gitarristen haben es selbst geschafft, weil sie talentiert sind und sehr hart arbeiten.
Aber natürlich sind Ouzo und Tsipuro unsere traditionellen Energy Drinks! Sie sind immer gut für Inspiration und Kreativität! ;)

Nach Deinem Einstieg bei MYSTIC PROPHECY stellt sich automatisch folgende Frage: Welche Band ist nun eigentlich Deine Hauptband? Welchen Stil spielst Du lieber: Power Metal a la MYSTIC PROPHECY oder eher den modernen und extremeren Stil von DESCENDING?
Nun, MYSTIC PROPHECY haben momentan sicherlich Priorität. Aber bereits bevor ich zu dieser Band gestoßen bin, haben wir sozusagen einen Deal vereinbart, so dass es keine Probleme mit überschneidenden Terminen o.ä. geben wird.
Welchen Stil ich bevorzuge, kann ich eigentlich nicht beantworten. Ich liebe beide Stile und beide Bands und bin wirklich froh und dankbar, für diese Bands spielen zu dürfen.

Mal eine Frage für Antonis: Ähnlich wie Constantine hast auch Du von einer der Größen des Genres gelernt. Wie war es mit George Kollias (NILE) zu arbeiten? Bitte gib uns doch ein paar Eindrücke dieses Lernprozesses wieder…Hast Du dabei einen eigenen Stil entwickeln können?
Antonis: Von so einem tollen Dummer und Lehrer wie dem Meister des extremen Death Metal drummings unterrichtet zu werden, ist natürlich eine tolle Sache.
Einen eigenen Stil zu entwickeln ist eine schwierige Sache, da es auch keine Standardmethode gibt, wie man eben jenen entwickeln kann. Besonders wichtig ist dabei, wie man sich dem Instrument nähert. Ich persönlich liebe es, ziemlich schwierige Dinge bei den Kick drums zu spielen. Ich weiß, dass dies zwar etwas klischeehaft ist, aber ich mag diesen Ansatz ganz einfach sehr.

Und nun mal eine Frage an Jon: Im Gegensatz zu anderen Death Metal Vokalisten nützt Du nicht ausschließlich tiefe Growls. Gibt es einen Death/Thrash Vokalisten, den Du als gesangliches Vorbild identifizieren würdest? Oder versuchst Du vor allem Deinen eigenen Stil auszuprägen?
Jon: Ich denke, ich inkludiere die Einflüsse der bereits genannten Bands. Als ich im Alter von 18 Jahren begann, diese Schreitechnik zu entwickeln und aufzunehmen, hatte ich natürlich einige Vorbilder im Kopf, wie das bei jedem jungen Sänger eben so ist.
Diese Vokalisten waren v.a. Anders Friden von IN FLAMES, Alexi Laiho von CHILDREN OF BODOM und Shagrath von DIMMU BORGIR, sowie einige andere.
Nach einigen Versuchen und Annäherungen konnte ich im Laufe der Jahre eine Technik entwickeln, bei der ich bemerkte, dass sie der nächste Schritt für mich sei.
Heute versuche ich schon meinen eigenen Stil zu prägen. Es ist nichts wichtiger, als originell zu sein, in dem was man tut. Natürlich gibt es Einflüsse, aber die sind vor allem zu Beginn wichtig. Später muss man seinen eigenen Weg suchen und finden…


Die berühmten „letzten Worte“ bitte…. Gibt es noch etwas, das Du uns mitteilen willst?
Danke für das Interview und für die Chance, DESCENDING hier präsentieren zu können! Es freut mich, den österreichischen Fans unsere Gedanken und Pläne vorstellen zu können.
Ich hoffe, Ihr werdet es genießen, “Enter Annihilation“ zu hören! Wir erwarten natürlich jeden einzelnen von euch bei unseren Shows in Österreich in der nahen Zukunft, um zusammen zu rocken und eine tolle Zeit zu haben! Auf Wiedersehen!

Vielen Dank für das Interview und viel Glück in der Zukunft!


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE