Circus Maximus - Mats Haugen, Michael Erikson

Artikel-Bild

Wir hören viele verschiedene Sachen, nicht nur Metal, wir wachsen, lassen uns von vielen Dingen beeinflussen, um unseren Fans Melodien zu bieten, die im Ohrbleiben...

Im Rahmen der Rock- und Metalnight bei BluePoint Radio konnte ich ein Interview mit Mats Haugen und Michael Erikson von Circus Maximus führen.

Text: Chrissie
Veröffentlicht am 02.07.2009

Der Name der Band...hat der was zu tun mit dem Circus Maximus in Rom oder warum habt ihr den Namen gewählt?

(Mats Haugen)
Nein, mit dem Circus Maximus in Rom hat das nichts zu tun, wir spielten ein Computerspiel, „The Ripper“ hieß das, Truls und ich, und der Name kam darin vor, wir fanden ihn cool für die Band und nun heißen wir so.


Wie weit seid ihr mit der Arbeit an eurem dritten Album?

Wir haben im Moment an die 7 Songs. Wir sind noch nicht fertig, aber die Strukturen stehen und wir haben mit dem Proben angefangen und denken, dass wir hoffentlich mit den Aufnahmen im Oktober beginnen können. Anfang nächsten Jahres könnte das Album dann schon auf den Markt kommen.


Was können wir von dem neuen Album erwarten? Wird es vielleicht ein Konzeptalbum oder bekommen wir darauf etwas komplett anderes zu hören?

Ist noch ein bisschen zu früh, darüber zu reden. Es wird wohl ein Konzeptalbum und wir haben schon eine Geschichte dazu geschrieben, allerdings noch nicht zu viele Lyrics, das ist auch nicht der Plan. Wir wollen gute Songs schreiben und darauf aufbauen. Es wird ein bisschen anders sein wie „Isolate“, so wie „Isolate“ anders im Vergleich zu „First Chapter“ war. Trotzdem wird sich das Album nach CircusMaximus anhören. Wir hören viele verschiedene Sachen, nicht nur Metal, wir wachsen, lassen uns von vielen Dingen beeinflussen, um unseren Fans Melodien zu bieten, die im Ohr bleiben, crazy Riffs und auf jeden Fall ein Album, das einfach nur gut ist.

Von wo bekommt die Band ihre Inspiration, wenn es daran geht, neue Songs zu schreiben und wie fangt ihr an, wenn ihr an einem Album schreibt?

Wir werden von allem möglichen beeinflusst, sei es Musik, das Wetter, eine Stimmung. Wie Mike sagte, wir wachsen mit unserer Erfahrung, dass beeinflusst uns vermutlich mehr als andere Musik. Wenn wir anfangen zu schreiben…das beginnt mit einem Riff, einem Drum-part, es ist am Anfang eher eine Skizze einer Idee als ein Lied, wir programmieren, dann kommt Feedback von der Band…das können wir benutzen, oder jenes ist cool und wir verändern dazwischen immer viel.


Habt ihr je darüber nachgedacht, ein Video zu einem eurer Lieder zu machen?

Ja, bei beiden Alben. Aber wie es halt so geht, wir hatten dann keine Zeit, wir hatten verschiedene Produzenten, für „First Chapter“ wäre es auch schwer von den Liedern her. Die Songs sind über 6 Minuten lang, und schwer für ein Video zu schneiden. Man würde den Song ruinieren. Für das nächste Album haben wir definitiv Pläne, ein Video zu drehen.


Wie würdet ihr eure Musik selber beschreiben?

Ich denke, es ist sehr schwer unsere Musik zu beschreiben. Ich würde sagen, wir spielen Metal mit Einflüssen von überall her. Am ehesten als Metal mit Melodie, …es gibt heutzutage viele Bands…Progmetal, Rock usw…die gute Riffs, einen guten Song spielen, aber wenn es um die Melodien geht, dann arbeiten sie es nicht aus. Gute Melodien sind sehr wichtig für uns.


Können wir euch dieses Jahr mal in Deutschland live sehen?

Im Moment bestehen keine Pläne dafür in Deutschland zu spielen, aber wer weiß. Für die deutschen Fans…wir spielen im Oktober in UK(England) beim Metalfest UK…da sind auch andere großartige Bands, checkt das mal aus. Die nächsten 6 oder 7 Monate konzentrieren wir uns natürlich auf das Album und ich denke, dass ist das was ihr auch wollt!


Sind die Bandmitglieder von Circus Maximus Musiker von berufswegen oder habt ihr noch normale Berufe nebenher?

Jeder in der Band hat noch einen normalen Job.
Den müssen wir haben, denn Norwegen ist von den Lebenshaltungskosten her das teuerste Land der Welt und wir brauchen einen Platz zum Schlafen und zum Schreiben. Ein Traum wäre es natürlich, Vollzeitmusiker zu sein…wenn die Welt das will…wir sind bereit!

(Natürlich können sich die Jungs einen Scherz nebenbei nicht verkneifen und meinen...sie gehen dann und wann auf eine Bohrinsel...das wäre schnell verdientes Geld!)


Eine persönliche Frage an euch, wie und wann wurdet ihr zu Metal Fans?

Wir sind in den 80ern aufgewachsen, mit der Musik, die damals „In“ war…die Rockmusik eben und auch Metal. Wir bekamen es mit ins Blut! Als ich anfing, selber Gitarre zu spielen, wollte ich Lieder von Metallica, Megadeth und Testament spielen…das war sozusagen der „Grund“, die „Mauer“ auf der Circus Maximus aufgebaut ist.

Habt ihr einen speziellen Lieblingssong von Circus Maximus?

Ein Lieblingslied…(Mats fragt Michael), was ist dein Lieblingslied?...
(Michael antwortet) Ich denke mein Herz gehört dem Song „From Childhood’s Hour“ aus dem Album Isolate, das ist ein echter Ohrwurm auf den wir wirklich stolz sind. Wir haben einige gute Songs, die wir wirklich gerne spielen, „Sin“ oder „Alive“ aus dem ersten Album. Wir lieben natürlich all unsere Songs, sie sind unsere Babys…und im Moment sind wir gerade dabei, eine Menge neuer Babys zu machen.


Hast du zum Schluss noch ein paar Worte an unsere Hörer, etwas besonderes, dass du ihnen sagen möchtest?

Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt, uns hier auf BluePoint Radio zuzuhören. Wir hoffen, euch bald mal zu sehen. Nächstes Jahr werden wir definitiv in Deutschland sein.


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE