Alias - Steve DeMarchi

Artikel-Bild

Du weißt nie, was in diesem verrückten Geschäft passiert.

Für unseren Partner BluePoint Radio und die Rock- und Metalnight habe ich mich ein wenig mit Steve DeMarchi über die Veröffentlichung des zweiten ALIAS Albums unterhalten können.

Text: Chrissie
Veröffentlicht am 11.08.2009

Ihr habt euer erstes Album 1990 veröffentlicht und das zweite jetzt 2009, obwohl es schon 1992 aufgenommen wurde. Warum dieser lange Zeitabstand zwischen ersten und zweitem Album?

Ja, wir haben das zweite Album 1992 aufgenommen, wir verbrachten 5 Monate damit, um es in New Jersey aufzunehmen. Es waren an die 17 oder 18 Songs, aber zu der Zeit, als das Album abgemischt wurde und eigentlich fertig war, entschied sich EMI dafür, das Album nicht auf den Markt zu bringen, Grunge war zu der Zeit zu populär, der Geschmack der Leute in Sachen Musik hatte sich von Rock zu Grunge geändert. Wir hatten keine Chance. Das Album hat jetzt 18 Jahre bei EMI brach gelegen, bis es jetzt endlich dieses Jahr veröffentlicht wurde.


Was bedeutet es für dich persönlich, dass das Album jetzt nach so langer Zeit veröffentlich wurde?

Das ist ein cooles Gefühl, ich habe es ja nicht erwartet, vor allem nicht nach 18 Jahren. Ich bin jetzt schon ziemlich lange in der Musikbranche und wenn ein Trend so wechselt...gerade hier in Amerika...vielleicht nicht so sehr woanders, aber hier folgen die Leute den Trends...und wenn er so sehr wechselt, erwartest du einfach kein Comeback. Ich war sehr überrascht, ich war auf Tour mit Dolores, der Sängerin der Cranberries, nach der Veröffentlichung ihres Albums 2007 und bekam plötzlich viele Anfragen in MySpace und Facebook und verschieden Plattenfirmen waren plötzlich daran interessiert, ein zweites Alias Album herauszubringen. Also habe ich mich mit EMI zusammengesetzt und gefragt, was denn mit unserem zweiten Album wäre, ob sie noch daran interessiert sind, weil wir Anfragen von anderen Labels hatten. Es war für mich wirklich ein tolles Gefühl, weil wir sehr lange an dem Album gearbeitet hatten und es frustrierend war, dass es nicht veröffentlicht wurde.
Damit sind wir eigentlich schon bei der nächsten Frage…

Der Titel des Albums...”Never Say Never“, hat der eine spezielle Bedeutung?

…genau deshalb haben wir uns für den Album Titel „Never Say Never“ entschieden. Du weißt nie, was in diesem verrückten Geschäft passiert.

... ja und gute Musik kommt jetzt zurück

Ja, und das ist gut so, nicht nur wegen uns, eine Menge anderer Bands aus der Zeit, die in der gleichen Situation wie wir waren, wie Foreigner, Journey, sie werden plötzlich wieder gespielt…amerikanische Radios sind halt so...sie folgen Trends und der geht wieder hin zum Rock.


Wie lange müssen wir bis zum nächsten Alias Album warten?

…noch mal 18 Jahre? Dann sind wir vielleicht 100 Jahre alt…nein, wir sehen, wie sich die Dinge entwickeln. Wir reden gerade darüber, die Band wieder zusammen zu bringen, um ein paar Shows in Amerika zu machen. Wir müssen abwarten, wenn genug Interesse dafür da ist, können wir darüber reden, noch ein Album zu machen. Ich würde es lieben, noch eins zu machen.


Von woher nimmst du deine Ideen, deine Inspiration, wenn du neue Songs schreibst?

Da gibt es viele verschiedene Quellen, alles was im Leben so passiert, Beziehungen, die guten und eine Menge schlechter…ich bin jetzt zum vierten oder fünften Mal rund um die Welt gereist und da gibt es eine Menge Eindrücke, über die man schreiben kann.
Für mich fängt es aber meistens bei der Musik an. Ich bin Gitarrist, die Musik kommt zuerst, danach die Lyrics.


Was machen die Bandmitglieder im Moment, gibt es da irgendwelche Soloprojekte?

Ja, wir arbeiten alle an unterschiedlichen Projekten. Fred Curci, der Sänger schreibt für verschiedene TV-Shows, er lebt in Los Angeles, hat da ein eigenes Studio. Er hat auch eine Platte…“Zion“ aufgenommen. Er arbeitet immer weiter an seinen Projekten. Alle ursprünglichen Mitglieder von Alias sind noch anderweitig am arbeiten, die Band Heart zum Beispiel.

Mit welchen Künstlern würdest du gerne mal zusammen arbeiten, wenn du die Wahl hättest?

Ich als Gitarrist würde liebend gerne bei Deep Purple spielen, oder bei YES vielleicht. Es gibt natürlich jede Menge guter Bands, Whitesnake, Papa Roach, vielleicht Gotthard, die haben ein neues Album das echt klasse ist. Ich konnte aber schon mit dem Bassisten Marko Mendoza…kennt ihr den?...spielen. Er hat bei dem zweiten Alias Album mitgemacht und war Mitglied bei Whitesnake, hat auch bei Dolores in 2007 mitgespielt…also wirklich mehrere unterschiedliche Bands und Musiker.


Was denkst du über Internet Radio...die Bedeutung des Internets für Bands im allgemeinen?

Ich halte Internet Radios für eine großartige Idee. Es ist eine gute Sache, weil du es als Künstler echt schwer hast, wenn du deine Musik im Radio hören willst. Ich kann natürlich nur aus meiner eigenen Erfahrung hier in Nordamerika sprechen. Es ist fast unmöglich. Bei Internetradios hast du diese Chance aber, weil es da nicht diese Politik zwischen Label und Radiosender gibt. Es geht geradewegs vom Künstler zum Radio. Ich wünschte, das hätte es schon gegeben, als ich noch jünger war und mit der Musik angefangen habe. Ich denke, dass es den Künstlern hilft.


Wie sieht es mit Live Gigs aus...gibt es eine Chance, euch auf der Bühne zu sehen, gerade auch mal hier in Deutschland?

Ich würde gerne hier in Deutschland spielen. Ich war hier schon mit Dolores und auch mit den Cranberries. Ich war als Live Gitarrist von 1996 bis 2003 bei den Cranberries.
Alias hat nie hier in Europa gespielt, wir waren in Nordamerika, hatten eine kleine Tour durch Japan und Australien aber hatten nie die Chance nach Europa zu kommen. Wir hoffen, dass uns ein Promoter in Deutschland die Chance gibt, hier zu spielen. Wenn ihr einen guten kennt, könnt ihr mich gerne anrufen.


Würdest du uns auch mal ein bisschen was über dich und deine Interessen verraten, was du magst oder nicht magst? Vielleicht über deine Hobbies?

Ja, ich mag gerne Autos und Motorräder…Harley Davidson…Sportwagen…eigentlich alles was Räder und einen Motor hat. Wenn du mich nicht an der Gitarre findest, dann bestimmt bei meinem Auto oder meinem Motorrad.


Wir sind schon am Ende des Intervies...hast du noch ein paar letzte Worte für unsere Zuhörer?

Danke für all den Support…es sind immerhin über 18 Jahre….und nun kann ich durch das Internet über MySpace oder Facebook Kontakt zu so vielen Fans überall auf der Welt halten. Auch dieses Interview…es lief nicht über eine Plattenfirma, der Kontakt war gleich direkt zu Sylvie bei BluePoint. Danke an alle, die zuhören, wenn ihr die Möglichkeit habt, schaut bei mir auf Myspace oder Facebook vorbei, oder auch auf der Seite von Alias, lasst ein paar Zeilen da und lasst uns Freunde werden.


Ich bedanke mich bei Steve im Namen von BluePoint und Stormbringer für das nette Gespräch.


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE