Trollfest - Trollmannen

Artikel-Bild

Es klingt wie happy-go-lucky-Black-Metal, ziemlich extrem und folkig

Im Januar brachten TROLLFEST ihr drittes Werk "Villanden" heraus und sicherten sich damit endgültig einen Platz in den Top-Rängen des Humppa-Folk-Metals. Wir versuchten in einem Interview herauszufinden, ob die vier Norweger wirklich so durchgeknallt sind, wie sie sich gerne präsentieren.

Text: Django
Veröffentlicht am 28.08.2009

Hallo Trollmannen, danke dass du dir Zeit nimmst, unsere Fragen zu beantworten. Unsere Leser werden begierig sein, mehr über TROLLFEST und seine Bandmitglieder zu erfahren.

Kannst du etwas über die Band erzählen? Wie habt ihr euch kennengelernt und wie kamt ihr auf die Idee zur Bandgründung?

Ich, Trollmannen, und Mr. Seidel haben schon zusammen gespielt, als wir noch jung und brav waren. Einige Jahre später stellten wir fest, dass wir wieder in derselben Stadt lebten und hingen zusammen rum. Mr. Seidel war Student und in seiner Klasse waren zwei Jungs, aus denen später Psychotroll und Trollbank wurden. Wir alle lernten uns bei einer Flasche (oder 90...) so ein wenig kennen und das nächste, an das ich mich erinnern kann, war, dass wir eine Demo hatten...

Ist TROLLFEST eure erste Band, oder hattet ihr bereits andere Engagements? Spielt ihr möglicherweise parallel noch bei anderen Formationen?

Da waren und sind eine Menge Bands, bei denen ich gespielt habe, und genauso geht es den anderen Jungs. Wir sind alle ziemlich musikverrückt, nicht nur was Trollfest angeht, sondern alle Arten von Musik. Trollfest wird allerdings so langsam unser priorisiertes Projekt.

Wie beschreibt ihr eure Musik jemandem, der noch nichts von euch gehört hat?

Es klingt wie happy-go-lucky-Black-Metal, ziemlich extrem und folkig...oder stell dir Frank Zappa vor, wie er mit Beulen am Penis ein Akkordeon vergewaltigt.

Seid ihr privat genauso lustig und ...äh... durchgeknallt, wie man es von der Musik her annehmen kann?

Kommt darauf an, wann du uns triffst. Wir albern viel rum, wenn wir abhängen und wissen einen guten Witz zu schätzen. Was den Wahnsinn angeht... den versuchen wir in kontrollierte Bahnen zu lenken....

Was arbeitet ihr außerhalb der Musik? Welche Berufe habt ihr erlernt?

Ich transportiere Zeug für Veranstaltungen, Trollbank studiert Mikro-Technologie, Psychotroll arbeitet als Spezialist für Computer-Probleme und Mr. Seidel ist Programmierer. Und was Bands angeht: Pantheon I, Urgehal, Sarkom, ein unbenanntes Rocktrio aus Psychtroll, Manskow und mir, Le Nifty Plot, Hallucinations und noch mehr ....

Die Songs wirken so locker-flockig, doch ich vermute, es ist gar nicht so einfach, sie zu komponieren. Wie lange sitzt ihr an einem Song?

Ich kann nicht exakt sagen, wie lange wir an einem Song arbeiten. Normalerweise stellen wir einen Song fast fertig, hören ihn uns dann über einen längeren Zeitraum mindestens fünf mal an, um zu schauen, ob er wirklich gut ist... also zwischen einer Woche und mehreren Jahren ist alles möglich.

Wer ist hauptsächlich für das Songwriting verantwortlich?

Wir sind alle gleichermaßen beteiligt.

Dieser Sprachmischmasch eurer Lyrics, die sogenannte Trollsprak, wie entstand sie? Wer hatte die Idee, woraus setzt sie sich zusammen und wer entwickelte sie letztendlich?

Hmm, die kurze Erklärung: mein deutsch ist ziemlich schlecht. Die längere Geschichte: als wir begannen, wollte ich deutsch singen, weil es sich so schön böse anhören kann. Ich habe mich aber nie so intensiv mit den Texten beschäftigt (die Musik reicht mir eigentlich), und so fand ich es eine gute Idee, Songs in einer Sprache zu schreiben, die ich nicht richtig kann.

Da die Hörer von der Trollsprache ja nicht viel verstehen... wovon handeln die Texte auf "Villanden"?

Übers Trinken, von Trollen, die religiöse Menschen töten, über noch mehr zu trinken, und ein bisschen von gesammeltem Groll über die Menschheit zu jeder Zeit.

Worin unterscheidet sich "Villanden" von seinen beiden Vorgängern?

Besserer Sound, cooles Artwork, bessere Lyrics (soweit uns das möglich ist), generell eine Ausweitung des Trollfest-Konzepts, mehr verrückte Folk-Interpretationen und –Instrumente, ein paar mehr progressive Elemente und den guten alten verbalen Missbrauch der Christen.

Mir gefällt das Artwork von "Villanden" sehr gut. Wessen Idee entstammt die "Teufelsente" und wer zeichnet für das Artwork verantworlich?

Ein ehrfurchtsgebietender schwedischer Cartoonist (Jonas Darnell) zeichnete sie für uns. Auf die Idee mit der Teufelsente kamen wir, weil Trollbanks Trompeten-Sound mehr wie eine Ente klang, als wie eine Trompete.

Und was genau hat es mit der "Teufelsente" auf sich?

Das können wir jetzt noch nicht enthüllen. Doch es hat absolut nichts zu tun mit französischen Gänsen, einer gebackenen Kartoffel oder Steven Seagal...

Mir fallen auf "Villanden" viele unterschiedliche Folk-Einflüsse auf. Von der Folklore welcher Nationen sind die einzelnen Stücke inspiriert?

Wir versuchen bulgarische Folklore mit Metal zu mischen, was uns meiner Meinung nach gut gelungen ist. Doch in jedem Kommentar, dass jemand zur Musik abgibt, spielt plötzlich eine andere Nation eine Rolle.

Eurer Website entnehme ich, dass ihr mit zwei Gastmusikern arbeitet. Warum gehören sie nicht zum eigentlichen Line-Up? Gerade das Akkordeon ist ja ein wichtiges Instrument in eurer Musik. Sind die Gastmusiker nicht "trollig" genug?

Doch sind sie, aber wir vier starteten das Projekt, und um Entscheidungen einfacher zu halten, führen wir das so fort.

Auf welche weiteren traditionellen Instrumente greift ihr zurück?

Bouzoki, Oud, Mandoline, Banjo, Djembe, Darbukka, Balalaika Bass, Akkordeon und noch ein paar mehr.

Welche Konzertreisen sind für 2009 geplant? Wird man euch demnächst in unseren Gegenden auf Tour erleben dürfen?

Wir planen, schauen, hoffen und wünschen uns, dass wir in 2009 eine Tour machen können. Im März werden wir in den Niederlanden sein, voraussichtlich im Juli in Deutschland und der Schweiz. Alle Details kann man auf unserer Website und Myspace-Seite nachlesen.

Zuguterletzt hätte ich gerne gewusst, welche der sechs folgenden Auswahlmöglichkeiten du/ihr bevorzugt:

Met oder Bier: ...zu schwierig zu wählen. Ich schnappe mir beides.

Party oder Arbeit: Party

Turisas oder Finntroll: Finntroll

Pizza oder gebratene Ente: Pizza

Superman oder Thor: Thor

Trolle oder Zwerge: Zwerge


Möchtet ihr unseren Lesern noch einige weise Worte mit auf den Weg geben?

Throw not a hedgehog in the balloon shop lest ye seeketh the wrath of the keeper… of the shop.

Nochmal danke für die geduldige Beantwortung unserer Fragen!


WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE