Rebellion - Uwe Lulis

Artikel-Bild

Rebellion ist ne Headlinerband und wenn ich da bei Kacksound 35 Minuten am Nachmittag loslegen muss, dann ist die Band mit Ihrer Qualität doch leider etwas unterpräsentiert.

REBELLION haben mit "Arise – From Ginnungagap To Ragnarök – The History Of The Vikings – Volume III" ihre tolle Wikinger-Trilogie angemessen zu Ende geführt und erneut ein qualitativ hochwertiges Album abgeliefert. Wir befragten Bandgründer Uwe Lulis zu dem neuen Werk und den weiteren Plänen von REBELLION. Uns interessierte aber auch, wie es damals zu dem Zerwürfnis mit den alten GRAVE-DIGGER-Bandkollegen kam

Text: Django
Veröffentlicht am 01.09.2009

Hallo Uwe, danke dass du dir Zeit für unsere Fragen nimmst. Erst mal Gratulation zur neuen Platte, die eure Wikingertrilogie wirklich angemessen beschließt. Wie sind die bisherigen Reaktionen von Presse und Publikum ausgefallen?

Hallo Django, wir haben durchweg sehr sehr positive Resonanzen. Fans und Presse finden das Album anscheinend klasse :-)

Da einige unserer Leser REBELLION bestimmt noch nicht so gut kennen: kannst du uns die Band kurz vorstellen und uns sagen, was eure Intension war, REBELLION ins Leben zu rufen?

Die Band haben ich und Tomi (Göttlich) nach unserem Ausstieg bei Grave Digger gegründet. Die Intension war natürlich weiter Musik zu machen, denn es gibt definitiv ein Leben nach Grave Digger. Wir haben seitdem fünf Alben veröffentlicht, unter anderem eine Trilogie über die Wikinger.

Wenn ich nun schon mal ein ehemaliges GRAVE-DIGGER-Mitglied interviewe, kann ich mir die Gelegenheit natürlich nicht entgehen lassen, auch kurz auf alte Zeiten einzugehen. Auch wenn du die Frage bestimmt schon unzählige Male gestellt bekamst und beantwortet hast: was waren für Tomi und dich die Gründe, GRAVE DIGGER damals den Rücken zu kehren?

Vordergründig war es Boltendahl, der aus unerfindlichen Gründen sich unbedingt von uns trennen musste (Tomi ist ja bekanntlich schon 1997 ausgestiegen). Die Gründe haben wir hinterher rausbekommen und fanden dann einige Dinge nicht wirklich lustig. Da sind auch noch ein paar Rechnungen offen. Insgeheim wäre ich eh irgendwann ausgestiegen. Musikalisch hat GD mich am Ende nur noch bedingt befriedigt, da ich mich immer weiterentwickelt habe, und GD immer auf einer Stelle getreten ist. Gesanglich ist Boltendahl ja mehr als limitiert und mich drängte es nach anderen Herausforderungen, andere Songs zu schreiben und mal eine andere Bandbreite vom Stapel zu lassen. Der jetzige ist-Zustand sagt ja alles. Hör Dir die Alben von GD an, und dann unsere. Andere Welt.

Habt ihr REBELLION dann direkt nach dem Bruch von GRAVE DIGGER gegründet?

Ja, hab in der Minute weitergemacht, wo ich bei GD raus bin

Und habt ihr heute noch Kontakt zu den alten Bandkollegen?

Nein....ist auch besser für Boltendahl.

So, kommen wir zur Gegenwart und zum neuen Album "Arise..": Mir ist aufgefallen, dass insgesamt ein bisschen mehr Power in dem Album steckt, als beispielsweise noch bei "Miklagard". Ist das die neue Richtung von REBELLION oder passte es einfach nur besser zu den Songs dieses Albums?

Ich habe ein Jahr lang überlegt, in welche Richtung ich Rebellion künftig drücken wollte, wollte weg von dem Standard-Powermetal, den ich selbst privat kaum noch höre. Mein Riffing und Sound hat sich auch sehr geändert in den letzten Jahren. Stehe mittlerweile sehr auf das harte, brutale Zeug. Hör mir Bands an wie Parkway Drive, System of a Down, Amon Amarth und co. Natürlich bin ich immer noch Maiden- und Accept-Fan, aber diese Scheibchen laufen immer seltener auf meinem iPod. Dann kam im Oktober noch die Sache mit meinem Motorradunfall und ich saß ein halbes Jahr in Osnabrück mit meiner Gitarre fest und hab angefangen, das neue Album zu schreiben. Konnte dann fernab vom ganzen Studio und Businessstress mal richtig in mich gehen, und hab losgelegt. Am Ende des Tages bin ich mehr als zufrieden, und der Erfolg bis jetzt gibt uns recht. Die Band hat da auch super mit am Strang gezogen, hab da ein klasse Team hinter mir.

In "Miklagard" beschrieben die Texte eine Reise von Skandinavien nach Miklagard und die verschiedenen Stationen auf diesem Weg. Wovon genau handeln die Lyrics auf "Arise..."? Angesichts von Titeln wie Odin, Thor und Loki und auch wenn ich mir das Artwork betrachte, scheinen wohl nordische Gottheiten eine Rolle zu spielen?

Wir haben als Abschluss der Trilogie die Viking-Gods und Ihre Mythen verarbeitet, sozusagen das Grande Finale des ganzen. Das Artwork hat mein Freund Ingo Römling von der Monozelle verwirklicht. Er ist auch verantwortlich für das Artwork der ASP-Alben. Er hat sich die Finger wundgemalt, und am Ende passte alles geil zusammen. Musik und Artwork.

Mit "Arise..." wird eure Wikinger-Trilogie abgeschlossen. Hattet ihr eigentlich von vornherein geplant, diese Alben als Trilogie zu machen oder hat sich das einfach so entwickelt?
Und wie geht es nach dem Ende der Trilogie lyrisch weiter? Habt ihr schon eine Idee, welchem Konzept euer nächstes Album folgen wird?

Die Planung war von vornherein eine Trilogie. Bin allerdings froh, dass es abgeschlossen ist, da sich das Viking Thema gerade allgemein auslutscht, und ich jetzt auch Bock drauf habe andere Themen zu verwursteln. Göttlich und ich haben neulich beim Bier schonmal ein wenig losgelegt. Sind einige geile Themen bei, aber noch nix Konkretes.

Wenn ihr auf eure bisherigen Alben zurückblickt, seid ihr im Nachhinein mit einem unzufrieden, bzw. nicht hundertprozentig zufrieden? Würdet ihr vielleicht heute etwas anders machen?

Wir sind definitiv mit allen zufrieden und würden es wieder genauso machen. Das "MacBeth"- Album ist für mich nach wie vor ein Meilenstein. Die "Born A Rebel" ist ein astreines Bangeralbum und die Trilogie spricht für sich selbst.

Wer ist bei REBELLION für das Songwriting zuständig? Und wie lange dauert der Songwriting-Prozess, bis ein Stück im Kasten ist?

Tomi ist bei uns der Kreativkopf was die Konzepte und Lyrics angeht, Micha steuert auch hin und wieder nen Text bei. Ich bin der Musikschreiber und für die kompletten Produktionen verantwortlich.

Mir fiel auf, dass ihr praktisch im 2-Jahres-Rhythmus eure Alben veröffentlicht. Ist das Zufall oder eine Regelmäßigkeit, die ihr euch selbst vorgebt?

Ja, finde nix schlimmer als alle 12 Monate ein Album raushauen zu müssen, streite mich da auch immer mit unserem Label. Ich will auf jeden Fall immer Qualität abliefern, und das kannst Du nicht, wenn Du direkt nach VÖ des aktuellen Albums sofort Songwriting für ein neues Album machen musst. Songs sind wie guter Whiskey, der braucht auch ne Zeit zum reifen.

Wie wichtig ist das Medium Internet für die Band?

Superwichtig! Die Schnelligkeit und Kommunikation darüber ist ungeschlagen. Alleine die Kommunikation mit Fans und anderen Bands auf unserer Myspace-Site ist mehr als wichtig. Sehr wichtig sind auch die Onlinemagazine....ich mache hier mehr Interviews für Onliner als für Printmagazine...schade auch, aber die Tage dieser Jungs sind gezählt.

Wisst ihr bereits, welche Songs von "Arise..." in euer Live-Programm aufgenommen werden?

Ehrlich gesagt noch nicht, aber da wird einiges von gespielt.

Apropos live: Wo wird man euch in unseren Breiten demnächst live sehen können?

Wir wollen ab Januar anfangen, ein paar Clubs in Schutt und Asche zu legen. Haben kommende Woche die ersten Gespräche mit unserer Bookingfirma. Danach wird losgelegt. Am besten ab demnächst mal auf unserer Webseite oder Myspace vorbeischauen.

Haben REBELLION noch besondere Wünsche? Z.B. ein Festival, wo ihr gerne mal spielen würdet, eine Band, mit der ihr gerne auf Tournee gehen würdet? Oder in einem bestimmten Land auftreten? Was würde eure bisherige Karriere noch krönen?

Nicht wirklich, ich finde Festivals nur teilweise prickelnd, daher halten wir uns da immer sehr bedeckt. Rebellion ist ne Headlinerband und wenn ich da bei Kacksound 35 Minuten am Nachmittag loslegen muss, dann ist die Band mit Ihrer Qualität doch leider etwas unterpräsentiert. Ich denke mal, dass wir demnächst mal ein wenig ins Ausland gehen werden, denn da haben wir teilweise sehr enthusiastische Reaktionen. Zum Beispiel gibt es in Russland mittlerweise nen Rebellion Fanclub mit mehreren Hundert Mitgliedern. Da müssen wir mal hin :-))

Möchtest du unseren Lesern noch ein paar abschliessende Worte auf den Weg geben?

Ja, bleibt alle gesund und zieht euch schön das neue Album rein. Wir reißen dann demnächst mal gemeinsam die Clubs ab....hehe.
Metalgruss an alle!
Uwe und die Rebellen

Nochmals vielen Dank für die geduldige Beantwortung unserer Fragen!

Gern geschehen!


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Soilwork - Verkligheten
ANZEIGE