Ancore - Andy

Artikel-Bild

Die Bühne ist unsere Spielwiese, dort fühlen wir uns zu Hause, wir geben immer ALLES um den Zuhörern und Sehern ein tolle Show zu bieten!

"Support the Underground" sollte mehr als nur eine Floskel sein. Aus diesem Grund haben wir die jungen Rocker von ANCORE eingeladen, ihre Message via stormbringer.at durch das www zu posaunen. Gitarrist Andy stand uns Rede und Antwort!

Text: El Greco
Veröffentlicht am 17.10.2010

Servus! Vor kurzem durfte man zum allerersten Mal ein musikalisches Lebenszeichen von ANCORE vernehmen. Als junge Undergroundband zählt ihr wohl noch zu den unbeschriebenen Blättern der Szene. Stellt Euch doch mal unseren Lesern vor bitte...

Hallo erstmal ;)
Wir sind eine junge, energiegeladene Band aus dem „wilden Westen“ der Steiermark (Bez. Voitsberg & Graz). „Wild“ sind wir nicht nur im Sinne von [Anm.: geografischer] „Wildnis“, nein es darf doch gerne auch mal zur Sache gehen. Welche Art von Musik machen wir eigentlich? Ich finde ja, dass heutzutage die Genres ein unüberschaubares Ausmaß angenommen haben, aber um es trotzdem zu versuchen: Eine Gratwanderung zwischen Metalcore & Alternative Rock, aber festnageln möchte ich mich da auch nicht lassen :)
Wir sind eher klassisch besetzt Harry(Bass&Vocals); Tim(Guitar&Vocals); Martin/Burgi(Drums); Andy(Guitar) und halten es auch bei der Musik so: Weniger ist meistens mehr, sprich, wir nützen „Bretter“-Gitarren, aber wenig Effekte & Synth, usw. Klar baut man bei Studioaufnahmen hie und da mal ein „Gimmick“ ein, aber mehr auch nicht;)
Die Bühne ist unsere Spielwiese, dort fühlen wir uns zu Hause, wir geben immer ALLES um den Zuhörern und Sehern ein tolle „Show“ zu bieten;)

Euer erstes Werk hieß "The Attic Story". Thematisch scheint ihr durchaus in trüb-melancholischen Wassern zu fischen, auch wenn die Musik nicht unbedingt in diese Richtung geht. Welche Inhalte offeriert ihr uns auf "The Attic Story"? Der Titel suggeriert eine Ansammlung an Erinnerungen im Sinne der Vergangenheitsbewältigung. Ist euer Album tatsächlich so persönlich geraten oder erzählt ihr nur fiktive Geschichten?

Also, “The Attic Story“ rührt von der Begebenheit, dass unser erster Proberaum im Dachgeschoß meines Elternhauses war und wir dort unsere ersten „Gehversuche“ machen konnten. Weiters würde ich dies auch als eine „Sammlung“ unserer Werke aus gut 5 Jahren Bandgeschichte bezeichnen, wobei wir erst seit Anfang 2008 unter dem Namen ANCORE zu Gange sind… Ein Teil von uns steckt auf jeden Fall drinnen, bei einem Song mehr, beim anderen weniger…

Welchen Song von “The Attic Story“ würdest Du als Deinen Favoriten bezeichnen?

Ich würde gerne 2 Titel nennen, zum Ersten wäre da “You Say You’re Sorry“ und weiters “Unreal Pictures“…

Eure Musik ist nicht unbedingt geprägt von musikalischen Klischees und Stereotypen. Ich habe beim Hörgenuss eine Vielzahl an Einflüssen ausmachen können, die mitunter nur selten miteinander kombiniert werden. Welche Bands würdet Ihr als Eure „musikalischen Vorbilder“ bezeichnen?

Hier muss ich erwähnen, dass wir vier teilweise auch in gegensätzliche Richtungen gehen, für mich kann ich sagen, dass mich damals Bands wie CREED, BUSH & 3 DOORS DOWN inspiriert haben, selbst zur Gitarre zu greifen. Inzwischen jedoch habe ich auch Bands der Marke KILLSWITCH ENGAGE und ATREYU für mich entdeckt…..

Zudem ist die musikalische Ausrichtung der Songs nicht unbedingt homogen. Wie so oft im Leben befinden sich (auch die musikalischen) Dinge in einer gewissen Dynamik. Wohin wird euch der musikalische Fluss führen? Eher in Richtung des kommerziellen Rocks oder in eine eher extreme, metallische Ausrichtung? Gibt es diesbezügliche Vorsätze?

Extrem würde ich jetzt nicht sagen aber doch auf jeden Fall in härtere Gefilde. Gerade moderne Gitarrenarbeit und „sing&shout“-Kombis sind die Basis für neue Songs…

Was bedeutet eigentlich der Name "ANCORE"? Wie seid ihr bei der Namensfindung auf eben jenen gestoßen?

Die Suche nach einem passenden Bandnamen gestaltete sich für uns nicht gerade einfach. Wir schlossen uns in unserem Proberaum ein und suchten, diskutierten und kreierten - doch es war uns relativ schnell klar, dass banale mehrsilbige/satzartige Namen nicht in Frage kämen… wir hatten dann ein paar Ideen, wie wir unser - bis dahin - loses Musikerdasein weiterführen wollten und schlussendlich haben wir uns für diesen entschieden. Wörtlich kann man ihn nicht „übersetzen“, aber für uns bedeutet er einfach „wir sind immer noch da, mehr als je zuvor“….

Wie gestaltet sich bei Euch das Songwriting? Wer ist der Hauptsongwriter, bzw. wie werden Eure einzelnen Ideen zu Songs?

Die meisten Songs entstehen aus einem kurzen Melodie/Rifff-Arrangement das wir dann zuerst zu zweit oder zu dritt grob arrangieren. Am Schluss bringt noch mal jeder seine Ideen ein, bis wir am Ende alle zufrieden sind… unsere Lyrics schreiben wir meist in der Schlussphase des Werkes, wo bereits eine Basis für die Vocals vorhanden ist.

Während in der Steiermark bereits ein kleines Netzwerk aufgebaut worden zu sein scheint, so seid ihr in überregionalen Medien bis dato kaum präsent (Stormbringer stellt natürlich eine Ausnahme dar ;)). Welche Pläne habt ihr, eure Popularität zu steigern? Seht ihr ANCORE als regionale Hobbytruppe oder wollt ihr diese Band als ernste national oder sogar international agierende Band etablieren?

Wir sind gerade dabei, unser Debut in die großen „Weiten“ des Musikbusiness zu tragen, was ja nicht immer einfach ist. Zudem sind wir gerade auf der Suche nach einem passenden Label für uns, da wir noch einiges vorhaben. Als Hobbytruppe würde ich uns nicht mehr bezeichnen, da wir wirklich viel Zeit und Herzblut in die Band investieren - mal schauen was kommt (hoffen bleibt erlaubt!)

Wie sieht es aus bezüglich Live Gigs in der Zukunft? Gibt es konkrete Pläne? Wo würdet ihr gerne spielen? Irgendwelche realistischen Wünsche?

Wir haben heuer noch Gigs für die Stmk geplant, sind aber bereits am planen & suchen für überregionale Konzerte. Wer wünscht sich nicht mal am Novarock auf der „red“ zu spielen, besonders da wir ja schon mal einen Vorgeschmack haben durften, wo wir vom Dach des Brandwagens das Nova09 rockten…

Gibt es spezielle Bands, mit denen ihr gerne mal auftreten würde? Wenn ja, welche wären das?

Wirklich gerne würden wir mal als Support für die 36 CRAZYFISTS spielen, aber wir sind da ganz offen für Alles;)

Wie seid ihr eigentlich auf die Idee gekommen, unplugged Songs auf eurer Myspace Seite zu veröffentlichen? Werden jene auch mal auf einer CD veröffentlicht, bzw. wird man in Zukunft regelmäßig unplugged Gigs erleben dürfen?

2008 gaben wir ein großes Weihnachtskonzert wo wir auf diese Idee gestoßen sind. Wir haben aus jedem Song noch etwas ganz eigenes entstehen lassen, um den Charakter eines unplugged Konzertes auch gerecht zu werden. Geplant sind kleine Clubkonzerte mit diesem Programm und eine dazugehörige CD.

Nun würde ich Euch bitten, mal kurz in meine Rolle zu schlüpfen und uns einige kritische Worte zu euren Songs zu hinterlassen, d.h. ich nenne Euch die Titel Eurer Songs und würde Euch bitten, uns zu jedem Song einige Infos zukommen zu lassen, die Euch spontan dazu einfallen…..

1. Against The Enemy: Für mich heißt er nur “Piratensong“, eine Schlacht mit der Black Pearl auf hoher See ;)
2. Feeling Of Guilt: Abwechslungsreich bis zum Schluss…
3. Bang Your Heads: Sagt doch schon alles…
4. I Hate You: „Schluss mit lustig“, mehr fällt mir da auch nicht ein
5. Everyday: Aus einer älteren Schublade hervorgezaubert…
6. You Say You're Sorry: Herzschmerz², schöne Ballade mit knackigem Ende 
7. Unreal Picture : Finger weg vom Alkohol!
8. No One Loves Me: Klassische Zugabe

Was würdet Ihr an "The Attic Story" rückblickend gerne ändern?

Etwas mehr Kompaktheit der Songs, ansonsten bin ich und sind wir sehr zufrieden…

Wollt Ihr noch einige abschließende Worte an die Leserschaft von stormbringer.at richten?

Vielen Dank an alle die uns bislang immer unterstützt haben, für die Zukunft ist natürlich noch viel mehr geplant! Man darf gespannt sein!

Danke für das Interview - vielleicht trifft man sich ja mal persönlich bei einem Gig in der grünen Mark!


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE