Hunted - Steve, Dan, Matt, Jon

Artikel-Bild

Wir haben den Namen von allen Songs, die wir gerne gecovert hätten, auf Zettel geschrieben und in einen Hut gelegt, und haben „The Heart Collector“ gezogen.

Die Briten von HUNTED bringen mit "Welcome The Dead" ihr Debütalbum heraus. Grund genug, ihnen zum Album, großen Vorbildern und Coverversionen auf den Zahn zu fühlen...

Text: Luka
Veröffentlicht am 15.08.2011

Hallo, danke erstmal dass ihr euch die Zeit für ein Interview nehmt. Könnt ihr HUNTED kurz vorstellen?

Danke auch. Wir sind HUNTED, eine Heavy Metal-Band aus Wales in Großbritannien, und wir mögen Stilmischungen! In unserem Sound findet ihr Anteile von so verschiedenen Genres wie Progressive, Thrash, Traditional und Power Metal – vielleicht sogar mehr!

Eure Debüt-CD „Welcome The Dead“ wurde von Massacre Records übernommen, nachdem ihr die Scheibe zunächst in Eigenregie veröffentlicht habt. Wie ist das gelaufen?

Also, heutzutage scheint es für Bands am Besten zu sein, Musik selber zu produzieren und zu veröffentlichen – sicherlich ist es in der heutigen Situation schwer, ein Label zu finden, das dich sofort unterstützt. Deswegen sind wir diesen Weg gegangen; trotz der limitierten finanziellen Möglichkeiten haben wir versucht, ein Album zu machen, das genau unsere Vorstellung von Metal ausdrückt. Dann haben wir ein Promo-Package zusammengestellt und an verschiedene Labels gesandt. Wir haben aber nicht auf Antworten gewartet, sondern gleich auf eigene Faust versucht, die CD zu promoten, was uns leichtgefallen ist, weil wir an unser „Produkt“ gelaubt haben! Dann haben wir einige gute Reviews bekommen, und kurze Zeit darauf hat uns Massacre kontaktiert und ein Angebot gemacht. In Hinblick auf den guten Ruf von Massacre und das gute Roster des Labels haben wir dann das Angebot angenommen.

„Welcome The Dead“ zeigt meiner Meinung nach, dass ihr viel Potential für die Zukunft habt, besonders bei Songs wie „I Want Nothing“. Wie sind denn das Songwriting und die Aufnahmen für das Album gelaufen?

Danke für das Kompliment! Nachdem „Welcome The Dead“ unser Debüt-Album ist, sind viele Songs dabei, die wir schon sehr lange spielen, auch mit verschiedenen Line-Ups (z.B. „The Silence Of Minds“, „Chosen“ oder „Shadows“). Die endgüligen Versionen der Songs waren dann etwa einen Monat bevor wir ins Studio gegangen sind fertig. Alle Songs auf der CD wurden von Letson (Jon Letson, Bass, Anm. d. Verf.) und Barberini (Steve Barberini, Gitarre, Anm. d. Verf.) geschrieben, aber die gesamte Band entscheidet letztendlich über die Songs. Wir haben sehr lange an den Songs gearbeitet, an Details wie den Gesangslinien aber auch daran, dass alle Lieder auf der CD „zusammenfließen“. Wir wollten alle die Metal-Genres die wir mögen einfließen lassen, aber das ganze trotzdem harmonisch machen. Die Aufnahmen selber waren dann wegen der knappen Zeit recht stressig – wir haben für Aufnahmen und Mischung insgesamt ungefähr zwei Wochen gebraucht. Wir (und einige andere Leute) hätten gerne mehr Songs auf dem Album gehabt (und wir hätten noch zwei Songs im Ärmel gehabt), aber das ist sich finanziell dann leider nicht mehr ausgegangen. Hoffentlich ändert sich das beim nächsten Mal…

Für mich war der Einfluß amerikanischer Prog Power-Bands wie SANCTUARY bzw. NEVERMORE auf dem Album deutlich hörbar. Sind das eure musikalischen Vorbilder?

Obwohl wir NEVERMORE-Fans sind, haben wir nie versucht, so wie sie zu klingen, und ich glaube, wir tun das auch nicht. Die meisten Songs sind auch geschrieben worden, bevor die meisten auch nur von NEVERMORE gehört haben. Möglicherweise sind dann die von Dir benannten Einflüsse bei der Produktion aufgetaucht, besonders bei „I Want Nothing“. Wir verwenden auch keine 7-saitigen Gitarren und auch weniger verminderte Skalen als NEVERMORE… Das was wir unserer Meinung nach gemeinsam haben, ist unser Zugang zu den Texten – Warrel Dane ist einer der besten Texter, die wir kennen, und er weiß wie man eine gute Geschichte in einem Song erzählt. Für uns sind die Texte sehr wichtig, und wir versuchen, keine „empty words“ zu verwenden. Wir hoffen auch, dass neben den Einflüssen von NEVERMORE genauso die Anklänge an so Bands wie MAIDEN, PRIEST, METALLICA, DREAM THEATER und viele andere zu hören sind. Alle diese legendären Bands haben den HUNTED-Sound beeinflusst, den ihr auf „Welcome The Dead“ und auch hoffentlich auf folgenden Alben von uns hören könnt!

Dazu passend habt ihr auf „Welcome The Dead“ eine Cover-Version von „The Heart Collector“ von NEVERMORE eingespielt. Warum gerade dieser Song?

Ob Du es glaubts oder nicht, die Wahl fiel durch puren Zufall! Wir haben den Namen von allen Songs, die wir gerne gecovert hätten, auf Zettel geschrieben und in einen Hut gelegt (u.a. Songs von JUDAS PRIEST, DREAM THEATER und CRIMSON GLORY), und haben „The Heart Collector“ gezogen. Wir waren dann alle mit der „Wahl“ zufrieden, weil dieser Song sehr gut Emotionen wecken kann. Wir wollten auch keinesfalls eine „bessere“ Version des Songs machen, wir wollten damit nur einer großartigen Band unseren Respekt zeigen und dabei viel Spaß haben!

Gibt’s einen Song auf „Welcome The Dead“, den ihr (aus textlichen oder musikalischen Gründen) besonders mögt?

Man könnte sagen: einfach alle! Aber vielleicht mögen wir besonders „Aria (In Memoriam)“, „Chosen“, „Impaled“ und „I Want Nothing“ wegen den Riffs und dem Headbangen dabei!

Was sind eure kurz- und langfristigen Pläne?

Wir wollen definitiv neues Material aufnehmen, wir haben auch schon einige Songs, die quasi fertig sind. Eine Tour bzw. einige gute Gigs wollen wir auch machen, um „Welcome The Dead“ zu promoten. Auf lange Sicht gesehen, wollen wir auch in Zukunft Musik schreiben und spielen, die wir lieben, und das mit Leuten, die das zu schätzen wissen, teilen. Es wäre natürlich auch toll, wenn wir irgendwann von der Musik leben könnten.

Danke für die Zeit und eure ausführlichen Antworten. Habt ihr noch eine Botschaft an unsere Leser?

Thanks to Stormbringer and all the readers for taking the time to produce and/or read this interview! All your support is greatly appreciated!! If you are interested in our music please purchase our album, now released and plastered all over the internet with Massacre Records, or download some tracks!, or if you’ve heard the album elsewhere please feel free to drop us a line at huntedrock@hotmail.co.uk or visit us at www.myspace.com/huntedrock and let us know what you think and what you’d like to hear on upcoming albums!! We welcome all feedback! Hope to catch you all at a venue near you some time soon! CHEERS!


WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Area53
ANZEIGE