20.05.2010, Wiener Stadthalle (Halle D)

KISS

Text: manfred
Veröffentlicht am 29.05.2010

Am 20. Mail 2010 machten wir uns auf, ein Spektakel der Sonderklasse zu erleben. Nämlich KISS in der Wiener Stadthalle. Unsere Ankunft ließ schon schlimmes befürchten, denn der erwartete Ansturm der Massen lies zu wünschen übrig. Doch mit der Zeit und vor allem nach dem Set der Vorband TAKING DAWN war die Halle doch gut gefüllt und allem Anschein nach auch ausverkauft. Leider war bei der Show in Wien nicht WOLFMOTHER , sondern eben TAKING DAWN aus Las Vegas als Anheizer engagiert. Die vier Jungs aus Nevada bemühten sich zwar redlich, doch konnten sie beim Publikum nicht wirklich punkten und ich muss zugeben, bei mir ist auch kein Song hängen geblieben.

Um genau 21:00 Uhr ging der Vorhang auf für die Hauptattraktion des Abends: KISS! Schon beim Video-Intro mit Google-Earth Zoom auf die Stadthalle stand die Kiss-Army Kopf und Gene Simmons, Paul Stanley, Tommy Thayer und Eric Singer „schwebten“ auf einer Hebebühne ein. Ohne lange Faxen legten Sie auch gleich mit dem neuen Hit „Modern Day Delilah“ vom aktuellen Album „Sonic Boom“ los. Bei "Firehouse" wurde per Videowalls die gesamte Bühne in Flammen versetzt und auch mit Pyros wurde nicht gespart. Man kann es gar nicht in Worte fassen, man muss es gesehen haben. . Natürlich durfte die obligatorische Kunstblut Sabberei ("I Love It loud"), die Feuerspuckeinlage von Gene und der wilde Ritt von Mister Stanley bei „I was Made for loving you“ über das verdutzte Wiener Publikum nicht fehlen. Als sich dann noch das Schlagzeugpodest von Eric Singer in die Lüfte erhob, flippten viele Zuseher komplett aus. Es wurde so viel Show geboten, dass manchmal die Musik ein wenig in den Hintergrund rückte. Aber seien wir mal ehrlich, wer zu KISS geht will gut unterhalten werden und das wurde nahezu jeder an diesem Abend.

War in früheren Zeiten die Setlist ziemlich vorhersehbar, wurden diesmal natürlich einige neue Songs - „Say Yeah“ oder „I’m an Animal“ - eingebaut und auch die ungeschminkte und kommerziellste Phase wurde mit „Crazy Nights“ nicht vergessen. Zum Schluss bei „Rock And Roll All Nite“ wurde die Halle nochmal so richtig mit Konfettis vollgesaut und ein Feuerwerk, das fast Silvester-Dimensionen hatte, beendete die Show. Der Rock Circus hat wieder voll eingeschlagen und den Fans 2 Stunden tollste Unterhaltung geboten. Ich bin ehrlich froh, dass ich KISS gegenüber AC/DC den Vorzug gegeben habe, denn in der Wiener Stadthalle hat man von überall sehr gute Sicht, was in Wels nicht unbedingt der Fall war. Heute standen vier alte Haudegen auf der Bühne die es noch immer schaffen die jungen Bands in Grund und Boden zu stampfen – und das mit Plateau-Sohlen!

Einziger Wermutstropfen war, dass „Lick it Up“ und „Shout it out loud“ dem grandiosen Wiener Publikum vorenthalten wurden. Wie man munkelte sollte PAUL STANLEY ein wenig kränklich gewesen sein. Fazit. Erstklassiges Rock Entertainment von einer Band die zum wiederholten Male zu einem richtigen Höhenflug angesetzt hat. Bedanken möchte ich mich persönlich noch bei den 3 Herrschaften aus Deutschland, die 1000€ für ein Meet and Greet Ticket bezahlt haben und mir ohne Gegenleistung mein Tourbook im Backstageraum von der gesamten Band signieren ließen. THANKS!

Kiss Setlist: 1. Modern Day Delilah 2. Cold Gin 3. Let Me Go, Rock 'N' Roll 4. Firehouse 5. Say Yeah 6. Deuce 7. Crazy Crazy Nights 8. Calling Dr. Love 9. Shock Me 10. I'm An Animal 11. 100,000 Years 12. I Love It Loud 13. Black Diamond 14. Detroit Rock City Zugaben: 15. I Was Made For Lovin' You 16. God Gave Rock 'n' Roll to You 17. Rock And Roll All Nite


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: ALCEST - Spiritual Instinct
ANZEIGE