02.12.2011, Arena

MONSTER MAGNET

Text: bender
Veröffentlicht am 15.12.2011

Ziemlich genau vor einem Jahr haben MONSTER MAGNET ebenfalls in der Arena ihr aktuellstes Album „Mastermind“ vorgestellt, da sind sie früher als erwartet auch wieder zurück um diesmal ihre wohl beste Platte „Dopes To Infinity“ komplett darzubieten.

Vorgruppe waren die BLACK SPIDERS aus England, deren Mitglieder zwar so tolle Pseudonyme wie „Fox“, Spider“ oder „Dark Shark“ besitzen, aber scheinbar war nach dieser Namensfindung ihr gesamtes kreatives Potential auch schon wieder erschöpft. Die Band spielte tausend Mal gehörten und äußerst prolligen Hard Rock von der Stange, der beim Publikum bedauerlicherweise sogar relativ gut angekommen ist. Eigentlich sollten alle Gruppen die permanent nur „Fuck“ schreien und dazwischen ständig mit erhobenem Mittelfinger auf der Bühne posieren gnadenlos ausgepfiffen werden, aber leider kann man auch 2011 noch mit den primitivsten Ritualen punkten.

Nun sind MONSTER MAGNET mittlerweile ja auch nicht mehr die beeindruckendste Liveband der Welt, und Dave Wyndorf könnte man in seiner zu großen Lederjacke (die er wohl seit dem Auftritt vom letzten Jahr nicht mehr ausgezogen hat) für Peter Rapps kleinen dicken Sohn halten, aber musikalisch konnte die Band an diesem Abend rein gar nichts falsch machen. Wie versprochen bestand das Konzert zunächst ausschließlich aus dem kompletten „Dopes To Infinity“ Album, und es war wirklich eine Wohltat dieses Meisterwerk in seiner gesamten Pracht präsentiert zu bekommen. Jeder einzelne Song funktionierte auch außerhalb der von der Platte gewohnten Reihenfolge perfekt, weshalb die Spannungskurve trotz des vorhersehbaren Konzertverlaufs stets hochgehalten werden konnte. Den Hit „Negasonic Teenage Warhead“ hat man sich bis zu den Zugaben aufgehoben, dem dann noch eine Nummer von der „Mastermind“ Scheibe sowie die beiden Dauerbrenner „Powertrip“ und „Space Lord“ folgen sollten. MONSTER MAGNET haben am Ende wohl keinen einzigen Zuschauer enttäuscht, und wenngleich diese Tour in der Form wohl nicht wiederholt werden wird, so wäre auch das „Superjudge“ Album durchaus für ein ähnliches Event geeignet.



Setlist MONSTER MAGNET:

1. Vertigo 2. I Control, I Fly 3. Look To Your Orb For The Warning 4. Dopes To Infinity 5. All Friends And Kingdom Come 6. Ego, The Living Planet 7. Blow 'em Off 8. Dead Christmas 9. Third Alternative 10. Theme From Masterburner 11. King Of Mars Zugaben: 12. Negasonic Teenage Warhead 13. Hallucination Bomb 14. Powertrip 15. Space Lord


WERBUNG: Ray Alder – What The Water Wants
ANZEIGE
WERBUNG: HELLOWEEN - United Alive
ANZEIGE