17.11.2011, Planet.tt, Bank Austria Halle, Gasometer

ALTER BRIDGE

Veröffentlicht am 20.11.2011

Ein bisschen hat's bei mir gedauert, aber 2011 sollte es mir endlich gelingen, die Herren von ALTER BRIDGE auch mal livehaftig zu erleben. Und so pilgerte ich zu einem der späten Rock-Highlights des Jahres, als die Herrschaften am 17. November im Wiener Gasometer Halt machten, um uns in der frühwinterlichen Kälte etwas einzuheizen. Einheizen durften an diesem Abend aber eigentlich zunächst

BLACK STONE CHERRY

aus Kentucky mit ihrem erdigen Southern Rock, und ganz ehrlich: Die Jungs waren für mich die Überraschung des Abends. Zwar hatte ich im Vorfeld ja schon öfters viel Gutes über die Truppe gelesen, aber als jemand, der kaum mit dem Schaffen der Band vertraut war, wurde ich regelrecht von der gelungenen Performance mitgerissen und kam aus dem Staunen kaum mehr heraus. Dafür hauptverantwortlich zeichnete sicher Sänger Chris Robertson. Der ist nämlich nicht nur ein sympathischer Fronter, sondern wirkt mit seinem neuen Kurzhaarschnitt und den paar Pfunden zuviel auf den Rippen so gar nicht wie ein waschechter Rocker. Dafür wirkt seine Stimme umso mehr so - denn der gute Mann hat nicht nur perfekte Intonation, sondern auch ein richtig rauchig-dreckiges Organ, und so schaffen es die Jungs, soviel Blues wie nur möglich in ihren Blues-Rock zu packen. Mehr geht da kaum noch. Und da auch der Sound passt, rocken sich BLACK STONE CHERRY zu verdient lautstarken Publikumsreaktionen durch ihr Set, das aus Tracks wie "Shooting Star", "Rain Wizard" oder "Lonely Train" besteht, und auch der SABBATH-Klassiker "Iron Man" wird mal angespielt. Eine richtig, richtig gute Show, die sich für die Jungs bestimmt lohnen wird, wenn sie als Headliner im kommenden Jahr erneut in der Szene Wien gastieren werden. Hingehen, anschauen! Setlist BLACK STONE CHERRY: Change Shooting Star Bling Man Soulcreek In My Blood Rain Wizard White Trash Millonaire Peace Is Free Maybe Someday Blame It On The Boom-Boom Lonely Train Der eigentliche Headliner des Abends enttäuschte dann zwar nicht, aber für mich als relativ unbeschriebenes Blatt was CD- und Liveerfahrung mit beiden Acts anging, konnten

ALTER BRIDGE

rein performancetechnisch ihren Opener nicht ganz das Wasser reichen. Dieses kleine Manko wurde allerdings durch die natürlich höchst euphorische Stimmung des Publikums wettgemacht, und auch Fronter Myles Kennedy präsentierte sich in guter Form und bester Laune.

Leider war der Sound nicht ganz so druckvoll und transparent wie noch zuvor bei BLACK STONE CHERRY, dennoch wurden Songs wie "Before Tomorrow Comes", "Metalingus", "Broken Wings" oder "One Day Remains amtlich abgefeiert; ein weiteres Highlight stellte sicher das von Myles Kennedy allein gebrachte "Watch Over You" im Akustikgewand dar - und als der Gig nach einem etwas deplazierten Gitarrenduell (warum auch immer dieses im Zugabenblock gebracht wurde, entzieht sich meinem Verständnis) mit dem abschließenden "Rise Today" zu Ende geht, verlassen die zahlreichen Fans mit verklärtem Lächeln die Location. Fazit: Ein durchaus gelungener Rock-Abend mit zwei sehr guten Bands, die mich bei meiner ersten Liveerfahrung mit ihnen überzeugen konnten; wobei BLACK STONE CHERRY aber definitiv die Gewinner des Abends waren. Gerne wieder! Setlist ALTER BRIDGE: Slip Into The Void White Knuckles Ghost Of Days Gone By I Know It Hurts Before Tomorrow Comes Metalingus Broken Wings Come To Life One Day Remains Ties That Bind Watch Over You Blackbird Find The Real Isolation --------------- Open Your Eyes Rise Today


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Enslaved - Utgard
ANZEIGE