30.05.2012, Backstage (Werk)

GOTTHARD - "Firebirth" CD Release Party

Text: manfred
Veröffentlicht am 04.06.2012

Auf Einladung fuhren wir gestern nach München, um bei der Releaseparty des neuen Albums von GOTTHARD, „Firebirth“, dabei zu sein. Leider gab es für dieses Event nur Karten für geladene Gäste (wobei wir durch eine nette Freundin welche erhielten - mein Dank geht an diese charmante Lady) und für glückliche Gewinner bei diversen Verlosungen. Ehrlich gesagt waren die Erwartungen etwas zwiespältig, denn Steve Lee hat doch ein sehr großes Erbe hinterlassen. Aber nach Anhören der neuen Scheibe muss man sagen, dass Nic das Erbe gut angetreten hat. Aber natürlich sind halt CD und Live meistens zwei Paar Schuhe.

Nach einem sehr informativen Interview mit dem Schlagzeuger Henna Habegger, bei dem er uns verriet, dass er vor kurzem in Salzburg ein Pferd kaufen wollte, aber leider keines bekam (Henna, wir schauen um einen Gaul für dich und bringen ihn zum Masters of Rock Festival mit) und einem Sektempfang harrten wir der Dinge, was als Nächstes kommen würde. Um 21 Uhr wurden alle Gäste vom Veranstalter Rock Antenne begrüßt und dann kamen

GOTTHARD

! Mit „Dream On“ als Opener spürte man im Publikum „WOW“. Die Stimmung war ab dem ersten Song super. Es folgten „Top Of The World“, die neue Single „Starlight“ und der fantastische Song „Remember It´s Me“, bei dem Nic Maeder brillierte. Man merkte den Herren einfach die wiedergefundene Spielfreude an und das nach einer so langer Pause. Auch Leo Leoni war in ausgesprochen guter Laune und forderte das Publikum zu einer Bierspende für die durstigen Musiker auf, welcher sofort nachgekommen wurde. Als abschließende Kracher kamen noch „Sister Moon“, „Right On“, „Hush “ und der Überhit „Anytime Anywhere“ zum Zug.

Gänsehaut pur und sehr emotional wurde es nach knapp einer Stunde bei der ersten Zugabe „One Live One Soul“. Dieser Song wurde dem verstorbenen Sänger Steve Lee gewidmet und hier wurde bei den circa 500 Fans nicht nur eine Träne vergossen. Es war eine unglaubliche Spannung zu spüren und ein Hauch von Steve wehte durch das Backstage. Spätestens jetzt war das Eis gebrochen und Nic Maeder hatte seine Feuertaufe mit Bravour erledigt. Als Rausschmeißer gab es noch „Lift U Up“, wobei zu diesen Zeitpunkt die Halle ohnehin schon kochte.

Mein Fazit: Es war ein triumphaler, sehr emotionaler Tag für die Band, die vom bestens gestimmten Publikum mit entsprechender Resonanz bedacht wurde. Die Schweizer sind wieder da, wobei man sagen muss, dass Nic sicher noch etwas Zeit braucht, um in die Band zu wachsen. Denn es ist ungemein schwer in die Fußstapfen einer der größten Frontmänner aller Zeiten zu treten, aber „Nothing Is Perfect For The First Time“.

Jetzt sollte man GOTTHARD eine faire Chance geben damit sie zeigen können, wie großartig sie mit dem neuen Sänger wieder sind oder noch werden können. Heute war der erste Beweis einer großen Zukunft – danke Jungs, dass ihr wieder da seid. Hammergig.

Walter und Manfred Thanner


WERBUNG: Mass Worship – Mass Worship
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE