23.11.2012, Gemeindesaal Kundl

GOTTHARD

Text: mat
Veröffentlicht am 27.11.2012

GOTTHARD bleiben GOTTHARD. Diese Devise haben die sympathischen Schweizer nach dem tragischen Tod ihres Fronter-Aushängeschilds Steve Lee konsequent befolgt und sind trotz neuem Sänger und neuem Album namens "Firebirth" ihrer stilistischen Linie mehr als treu geblieben. Dass der unglaubliche Lee nicht ersetzt werden kann, dürfte jedem Fan der schweizerischen Rock-Institution klar sein. Dass Nic Maeder, der australische Schweizer und neue Mikromann, das auch gar nicht vor hat, zeigt er auf der aktuellen, intensiven Europatour, bei der der Sänger seinen Einstand mehr als erfolgreich feiert. Trotz sehr ähnlicher Stimmlage kann sich Maeder von seinem unvergessenen Vorgänger abheben, macht viele GOTTHARD-Songs zu seinen eigenen, hält aber so viel Vokaltreue ein, dass er alle Fans zu begeistern weiß und die Band damit in ein neues Geschichtskapitel führt.

So weit kann ich das nach dem hervorragenden GOTTHARD-Gig in Kundl beurteilen, denn trotz unseres viel zu späten Erscheinens (aufgrund verkehrstechnischer Probleme) erleben wir eine feurig-motivierte Combo rund um Leadgitarrist Leo Leonie, die sich trotz des etwas schwammigen Hallensounds nicht aus dem Konzept bringen lassen. Ganz im Gegenteil: Das Tiroler Publikum geht im sehr gut gefüllten Saal intensiv mit und feiert das Hitfeuerwerk der Schweizer dementsprechend ab. Gleichgültig ob das traumhaft eingängige "One Life, One Soul" in der Mitte des Sets oder die schon bekannte, starke Balladenschlagseite ("Falling", "Heaven"), die von den GOTTHARD-Gitarreros zum Teil akustisch vorgetragen werden - die "Firebirth"-Tour rockt!

Das Ganze passt einfach insgesamt gut zusammen. Die Band zeigt sich gut aufgelegt, Nic Maeder ist der einzig wahre Nachfolger von Steve Lee, die Setlist ist ausgewogen, die Stimmung gut. Da stört es dann auch nicht so sehr, dass die Soundqualität etwas zu wünschen übrig lässt, sondern nur, dass GOTTHARD nach gut 20 Songs schon wieder die Bühne verlassen. Irgendwie geht das dann alles immer wieder zu schnell vorbei!


WERBUNG: One Desire
ANZEIGE
WERBUNG: VADER - Solitude In Madness
ANZEIGE