23.11.2012, Denkmal

PASCAL A BAND / WILDHEARTFOREST / LITTLE BOY

Text: mat
Veröffentlicht am 03.12.2012

Wenn eine Konzertlocation in Salzburg besondere Wohnzimmeratmosphäre versprüht und man dicht gedrängt heimischen (Newcomer)Bands lauscht, befindet man sich höchstwahrscheinlich im kleinen Geheimtipp-Club Denkmal. Genau dort hat sich vor kurzem eine unglaublich sympathische und talentierte Schar junger Musiker eingefunden, um den begeisterten Fans gepflegter Alternative/Indie-Musik eine relaxte Show zu bieten. Die PASCAL A BAND wurde dabei von den Salzburger Acts WILDHEARTFOREST und LITTLE BOY unterstützt. Obwohl man hierbei wohl eher weniger von einem Support als von qualitativ gleichwertigen Gruppierungen sprechen kann, denn vor allem die für diesen Gig taufrisch zusammengekommene Combo LITTLE BOY lieferte einen sehr charismatischen und mitreißenden Debütauftritt ab.

Unterstützt von den beliebten Salzburger Musikern von BEEN OBSCENE (die übrigens im gerade angebrochenen Dezember noch einige Auftritte in Österreich und Deutschland bestreiten werden), lieferte Fronter Nico Etschberger, bewaffnet mit Gitarre und Mikro, eine wahnsinnig stimmige und sehr schöne halbstündige Show ab. Die Setlist bestand aus sechs selbst komponierten Songs, die in stilistischer Hinsicht eine starke OASIS-Breitseite aufweisen und insgesamt eine perfekte Symbiose aus straighten Riffs, ruhigen Momenten und ganz viel Emotion darstellen. Die freundschaftliche Stimmung innerhalb der Band schlug sich auch auf die ZuhörerInnen nieder und so war es im Endeffekt mehr als schade, dass LITTLE BOY schon nach einer halben Stunde wieder die Bühne für WILDHEARTFOREST räumen mussten. Da bleibt nur zu hoffen, dass der "kleine Junge" in naher Zukunft erneut eine Salzburger Location unsicher machen wird - Gerüchte kursieren bereits...

Nach einer kurzen Umbauphase durften dann die Jungs von WILDHEARTFOREST das Denkmal übernehmen. Dass LITTLE BOY einen derart starken Gig abliefern, war für den Vierer zuallererst ein wenig unerwartet, doch auch sie fanden schnell in ihren gewohnten Rhythmus und zockten eine gute, knackige Setlist herunter, die für die BesucherInnen im stark gefüllten Club kurzweilig und ansprechend war. Mit einer gediegenen Mischung aus Rock, Pop und einer Spur von alternativen Elementen konnten WILDHEARTFOREST punkten und zeigten ihr rockendes Potential auf. Auch von dieser Band wird man in Zukunft sicherlich noch einiges zu hören bekommen. Aufgrund zeitlicher Kapazitäten konnte ich mir den Hauptact des Tages, die PASCAL A BAND, nicht mehr zu Gemüte führen, für mich ging aber trotzdem ein richtig schöner Rock-Abend zu Ende. Vielen Dank dafür an WILDHEARTFOREST und in erster Linie - man muss es einfach so sagen - an LITTLE BOY und ihren musikalischen Rausschmeißer "Ecstasy"...


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE