08.06.2015, Zenith

FARIN URLAUB RACING TEAM - Es besteht keine Gefahr für die Öffentlichkeit

Text: mat
Veröffentlicht am 10.06.2015

"Heute gehen wir FURT", sagen die Kärntner und meinen damit die Großraumdisco im Nachbarort. Im Kontext mit dem charismatischen DIE ÄRZTE-Fronter FARIN URLAUB bekommt diese Aussage aber gleich eine ganz andere Bedeutung. Nachdem der großgewachsene Blondschopf - gemeinsam mit seinem ungemein charmanten Racing Team - bereits im letzten Jahr auf FURT-Tour war und dabei deutschsprachige Städte wie KlagenFURT und ErFURT abgeklappert hat, starteten die Berliner Jungs und Mädels nun in die nächste Runde und beehrten vor kurzem das Zenith im Norden Münchens. Die perfekte Location für ein mittelgroßes Konzert mit ungemein rockiger Atmosphäre. Und obwohl der URLAUBS-Gott nach einer enormen Hitzewelle, die den Süden Deutschlands erfasst hat, auch das dementsprechende Regenwetter mitgebracht hat, tat dies der grandiosen Stimmung an diesem Abend keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil: Denn das FARIN URLAUB RACING TEAM ließ den zahlreichen Pfützen und den klatschnassen Zuschauer-Shirts keine Chance - spätestens nach den ersten fünf Songs waren die Flüssigkeiten kondensiert.

Schörkellos und pünktlichst wie ein Schweizer Uhrwerk betrat die Band samt Dompteur Farin um 20.00 Uhr die Bühne. Ganz ohne Vorband begann damit ein unglaublich verspielter, kurzweiliger und vor allem mitreißender Konzertabend, der die bisherige Diskographie des mittlerweile 51-jährigen Musikers perfekt abdeckte. Mit einem großen, beleuchteten "FURT"-Schriftzug im Background und der vielköpfigen Band (bestehend aus vier Background-Sängerinnen, vier Bläsern, Posaunisten etc. und der weiblichen Stammband an Gitarre, Bass und Drums) präsentierte FARIN URLAUB einige neue Titel von seinem 2014er Output "Faszination Weltraum", die sich perfekt in die Setlist einfügten und von den zahlreichen Fans frenetisch abgefeiert wurden. Von "Herz? Verloren" über "iDisco" bis hin zum Opener "Was die Welt jetzt braucht". Von "alten" Gassenhauern wie "Glücklich" und "OK" über die Spring-Hymne "Zehn" bis hin zur genialen "Petze". FARIN URLAUB zockte sich - mit sympathischen Zwischenrufen, launigen Ansagen und netten Mitspiel-Aufforderungen - routiniert, aber sehr, sehr frisch durch seine (mit Zugaben) insgesamt 34 Songs (!) starke Setlist. Der bekennende Nicht-Tänzer konnte sich dabei auf die ununterbrochene Unterstützung seiner Hintermänner/-frauen verlassen, die die lustig bis gesellschaftskritischen Lyrics choreographie-technisch perfekt unterstützten und die Bühne zum Beben brachten.

Was auf Konserve schon gut funktioniert, haut beim FARIN URLAUB RACING TEAM live noch viel besser hin. Selten habe ich so eine durchdringend positive Stimmung erlebt, Stavediving einzelner Zuschauer inklusive. Da rocken die Gitarren, da fetzen die Rhythmen, da tanzen die Bläser, da schallen die weiblichen Background-Vocals aus den überdimensionalen Boxen - so geht Gute-Laune-Ska-Punk-Rock mit deutschen Texten, die einfach in jeder Hinsicht sitzen. Und so kommt es, dass knapp zweieinhalb Stunden schneller vergehen als so manch 90-minütige Show und man gar nicht glauben kann, dass man schon wieder mit dem Auto durch das verregnete München Richtung Heimat düst. Und dass sich das Ganze ein bisschen wie URLAUB angefühlt hat und man gar nicht mehr FURT will, wollen wir dabei nicht unerwähnt lassen. So läuft das eben mit dem FARIN URLAUB RACING TEAM. Das macht Bock auf mehr! Setlist (ohne Gewähr): Was die Welt jetzt braucht Glücklich Noch einmal Klasse Am Strand Herz? Verloren Unsichtbar Augenblick 1000 Jahre schlechten Sex Jeden Tag Sonntag iDisco Unscharf Sommer Heute tanzen Der ziemlich okaye Popsong Newton hatte Recht Das Traurigste Niemals OK Immer dabei Dynamit Die Leiche Zehn Alle dasselbe Wunderbar Petze Trotzdem Zugabe: Unter Wasser Keine Angst Karten Zugabe 2: Wo ist das Problem? Pudelsong Abschiedslied Zehn²


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: One Desire
ANZEIGE