12.10.2016, Logo Hamburg, Hamburg

ALL THEM WITCHES & THE GREAT MACHINE

Text: Stefan Graesslin | Fotos: Motte
Veröffentlicht am 22.10.2016

» Hier gehts zur Galerie...

So begab es sich, dass die Band für die wir im Sommer noch 600km gefahren sind um sie zu sehen, in unseren Heimatgefilden spielte. Wenig überraschend war das LOGO ausverkauft und ein entsprechend gedrängter Abend begann. Netterweise hat direkt neben dem Herrenklo ein zweiter Bierstand aufgemacht, ansonsten hätte es wieder Versorgungsengpässe gegeben. (Anm. d. Lekt.: Also die Positionierung des Standes würde mich jetzt misstrauisch machen... just sayin')
Überpünktlich begannen THE GREAT MACHINE eine schöne Mischung ihrer 3 Longplayer "The Great Machine", "Rumble" und "Looking For Gold" zu präsentieren. Die Psych-Stoner aus Tel Aviv waren eine gute Wahl, um das Publikum anzuheizen. Erst 2011 gegründet, bringen sie es bereits auf drei abwechslungsreiche, basslastige Alben - gerne mehr davon!

Um 21 Uhr starteten dann ALL THEM WITCHES auf diesem Arbeitnehmer-freundlichen Konzert. Dass man in einem ausverkauften Logo noch ausgelassen tanzen kann, hielt ich vorher für unmöglich, wurde an diesem Abend aber eines Besseren belehrt. Die Jungs aus Nashville, namentlich Parks, Rob, Ben und Allan, schlugen auch die kühlste Hanseatenseele in ihren Bann und überzeugten 70 Minuten lang die brennende Hütte. Sie spielten eine bunte Mischung aus ihren Alben "DYING SURFER MEETS HIS MAKER", "LIGHTNING AT THE DOOR", "OUR MOTHER ELECTRICITY" und "A SWEET RELEASE".
Songtechnische Highlights waren "DIRT PREACHERS" und "OPEN PASSAGEWAYS".

Um 22:15 war der Spaß leider schon wieder vorbei, was ich für ein Konzert unter der Woche besonders angenehm empfand.


WERBUNG: And You Will Know Us By The Trail Of Dead - X: The Godless Void and Other Stories
ANZEIGE
WERBUNG: Babymetal: 11.02.2020 Wien
ANZEIGE