16.09.2017, Zuckerfabrik Enns, Enns

MANSPIRIT & FIRST AID & GRIM REAPER TEA PARTY u.a.

Veröffentlicht am 19.09.2017

Die Location der Zuckerfabrik Enns hat sich schon in der letzten Saison 2016 als Austragungsort des SPH-Regionalfinales in Oberösterreich bewährt. Ein Jahr später wurde am Abend des 16. Septembers 2017 dem bestens gelaunten Publikum auch wieder bestes musikalisches Programm geboten. Dafür sorgten die beiden Singer/Songwriter FREDDIE LUKAS und TOBYAS mit ihrer akustischen Gitarrenkunst. GRIM REAPER TEA PARTY überzeugten als cooles Gitarristen-Schlagzeuger- Duo und die Bands MANSPIRIT und FIRST AID brillierten mit souveränem Zusammenspiel und fetziger Bühnenaction.

Als Opener fungierte an diesem Abend FREDDIE LUKAS, der im Stadtfinale im Röda Steyr am 10.Juni 2017 als Letzter die Bühne betrat und das verbliebene Publikum begeistern konnte. Auch auf der Bühne der Zuckerfabrik Enns punktete der sympathische Bayer, der zurzeit aber als Student in Graz seine musikalischen Kreise zieht, bei den bereits erschienenen Besuchern. Durch seine abwechslungsreichen Songs, die er mit seiner Loopingstation interessante Facetten verleiht - u.a. mit mehrstimmigem Hintergrundgesang – zog FREDDIE LUKAS die Zuhörer während seines Programms durchgehend in den Bann.

Für ein musikalisches Feuerwerk sorgte danach das Brüdergespann GRIM REAPER TEA PARTY, die mit schlüssigen Songs, tightem Zusammenspiel, charismatischer Stimme und wahnwitzig genialen Gitarrensoli glänzten. Das sympathische Auftreten des Frontmanns Christian und dessen Ansagen zogen auch die Fans der anderen Bands auf seine Seite. Genial was an musikalischer Vielfalt in eine halbe Stunde Programm gepackt werden kann. Vertrackte Tempowechsel wechselten sich mit groovigen Passagen gekonnt ab und wenn dann noch bei einigen Songs die Stimme und Stimmung in Richtung der großartigen ALICE IN CHAINS geht, muss attestiert werden, dass GRIM REAPER TEA PARTY auf internationalem Niveau agieren. Gerne immer mehr davon!

Als Bruder im Geiste von FREDDIE LUKAS, stand um 21 Uhr der zweite Singer-/Songwriter TOBYAS mit seiner Akustikgitarre (und einem Bassdrumpedal) auf der Bühne und hatte an dem Abend viele mitgereiste Fans als Unterstützung in der ersten Reihe. TOBYAS ließ sich dadurch und vor allem nach der Feuerzeugschwenkaktion der Fans zu sympathischen Ansagen hinreißen. Seine angenehm „Friede-Freude-Eierkuchen-stiftenden“ Songs, unterstrichen von seinem gefühlvollen Gesang, sorgten im Publikum für gute Stimmung und bei so manchen auch für Gänsehautfeeling.

MANSPIRIT

Bei der vierten Band des Abends, MANSPIRIT, standen die Zeichen auf Sturm und welche musikalische Gewalt durch den Auftritt der vier Mannen auf der Bühne entfacht wurde, beeindruckte nachhaltend. Schon beim Eintreffen des Bandbusses mit ca. 50 mitgereisten Fans am späten Nachmittag war zu spüren, dass etwas Großartiges in den Gemäuern der Zuckerfabrik passieren würde. Die mit passendem Bandmerchandise bekleideten Fans lauschten bereits den vorherigen Künstler wohlwollend interessiert, feierten dann aber ihre Band umso mehr ab. Die Bandmitglieder waren dadurch mehr als angetan und zogen eine Rockshow ab, wie sie im Buche steht. Neben musikalischer Souveränität beeindruckte vor allem die Präsenz aller vier Musiker. Von MANSPIRIT wird in Zukunft sicher noch viel zu hören und zu sehen sein.

Die aufgeladene Stimmung nutzen die Punk-Rocker FIRST AID, die vor allem auch die Jury überzeugten, welche das musikalische Potential der Truppe goutierte. FIRST AID zeigten eine musikalische Abgebrühtheit und man erkannte, dass die Band schon viele Jahre zusammenspielt und noch immer mit viel Freude dabei ist. Daß Punk-Rock auch abwechslungsreich gestaltet werden kann, zeigten die Songs, die auch mal in den Reggae Bereich abdrifteten, um danach nochmal mit ordentlich Schub in der Punkrichtung zu gipfeln. Eine mehr als solide Vorstellung wurde somit noch zum Ausklang des Regionalfinales geboten.

FIRST AID

Die Urteilsverkündung gehört nach so einem schönen Bandabend bei einem Bandcontest dazu, auch wenn bei den fünf angetretenen Bands leider nur drei in die nächste Runde kommen dürfen. Die Enttäuschung bei den zwei Letztplatzierten ist verständlicherweise nicht gering. Durch die weiten Anreisebedingungen und den daraus resultierenden geringen Publikums-Erststimmen, mussten im Rahmen des SPH-Bandconstests leider FREDDIE LUKAS und FIRST AID verabschiedet werden. Aufgrund der Qualität und der spürbaren Motivation der Künstler ist aber darauf zu hoffen, dass ihre musikalische Reise noch lange weitergehen wird.

Die Verkündung der Platzierungen der Pre-Finalisten wurde vom Publikum mit Spannung erwartet. Den souveränen dritten Platz belegten GRIM REAPER TEA PARTY vor TOBYAS, die sich auf die nächste Runde freuen können. Großer Jubel bei den mitgereisten Fans war danach bei der Nennung der Tagessieger von MANSPIRIT zu vernehmen, die sichtlich angetan von dem großen Zuspruch mit guten Chancen beim Pre-Finale rechnen können. Von den engagierten Mitgliedern der Jury konnte sich vor der Heimreise noch Feedback geholt werden.

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten die für den gelungenen Bandcontest Abend in der Zuckerfabrik Enns. Bei der Jury und meinem Helfer, der Crew der Zuckerfabrik für die Organisation, bei der Ton-und Lichttechnik und bei allen erschienenen Musikbegeisterten. Und vor allem auch bei den Bands!


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE