30.09.2017, Rockhouse-Bar, Salzburg

HOMELESS KINGS CD-Releaseparty feat: HIGH TRANSITION & TWO ON GLUE

Text: Anthalerero | Fotos: Anthalerero
Veröffentlicht am 04.10.2017

» Hier gehts zur Galerie...

So oft, wie der geneigte Berichterstatter nun schon im Rockhouse, beziehungsweise der Rockhouse-Bar weilt, und in naher Zukunft noch weilen wird, sollte vermutlich bald eine Adressänderung in Erwägung gezogen werden. Wie immer, gab es aber auch wieder einen guten Grund, den Abstecher nach Salzburg anzutreten, denn die HOMELESS KINGS, die vor einiger Zeit bereits als Support von THE DEAD DAISIES in der Halle überzeugen konnten, stellten an diesem Samstagabend ihre brandneue CD „Broken Queen“ in der Bar vor. (Review auf Stormbringer folgt natürlich...) Stilecht in Form einer Releaseparty, zu der Fans und Freunde in gleich zwei Sonderbussen direkt vor das Rockhouse gekarrt wurden. Das zahlte sich aus und ließ die Besucherzahlen hoch ausfallen – und auch den Umsatz an der Bar in die Höhe schnellen, musste doch kaum jemand die Heimreise im Auto antreten...
 


TWO ON GLUE
 

Die feuchtfröhliche Sause startete mit TWO ON GLUE, die eigentlich zu dritt waren. Über das Zählvermögen müssen wir also noch einmal reden und auch die Definition des Bandnamens lässt ncoh Fragen offen – kleben die nun einfach irgendwo fest (sah auf der Bühne nicht so aus), oder schnüffeln die das Zeug?! Doch damit nun genug der Witzchen, denn über die musikalischen Qualitäten von TWO ON GLUE gilt es keine Späßchen zu machen – poppiger Mundart-Punk mit Akustikklampfen, der den Spirit alter Austro-Pop-Barden atmete. Hie und da entdeckte man Reminiszenzen an gute alte Zeit der heimatsprachlichen Musik, doch im Großen und Ganzen machten TWO ON GLUE ihr eigenes Ding, mit dem sie das Publikum schon zu Beginn äußerst gut mobilisieren konnten. Ein perfekter Auftakt!
 


HIGH TRANSITION
 

HIGH TRANSITION konnten den Berichterstatter bereits in der Vergangenheit einige Male beeindrucken – wiewohl die Stimmlage nach wie vor für Gruseln beim kleinen Schreiberling sorgte (Sorry! Wirklich, ich hab's probiert!), präsentierten sich die drei Salzburger einmal mehr musikalisch als über jeden Zweifel erhaben. Träumerisch-progressive Soundwelten verbreiteten eine entspannte, teils geradezu meditative Stimmung in der Bar, die immer wieder von abrupten, härteren Ausritten aufgelockert wurde. Einen guten Teil dazu trugen die wunderbaren Lichteffekte zu, die zwar die fotografische Herausforderung erhöhten aber dafür auch die Stimmung der Musik perfekt widerspiegelten. HIGH TRANSITION sollte man als Freund der Salzburger Musikszene unbedingt kennen und auch einmal live erlebt haben – warum, das bewiesen die Drei auch an diesem Abend einmal mehr.
 


HOMELESS KINGS
 

Und dann ging sie los, die Party... Ganz ehrlich, ein so hart eskalierendes Publikum sah man in der Bar wirklich selten! Bereits zu den ersten Takten gingen die teils schon ziemlich gut betankten Zuseher (*hüstel*) ab wie Schnitzel und feierten die vier HOMELESS KINGS nach allen Regeln der Kunst ab. Gut, dabei ging der eine oder andere Bierkrug zu Bruch, der Boden rund um die Bühne wurde zusehends klebriger und schlüpfriger, jemand schmiss Konfetti auf die Bühne – und Crowdsurfing in der Bar (!) hatte man wohl zuletzt beim Generalabriss von CARNIFEX und Konsorten gesehen. Die HOMELESS KINGS verstanden es dabei, mit ihren rotzig-schmissigen und perfekt zum Mitgrölen geeigneten Songs, einer Mischung aus wildem Rock und kernigem Punk, die Besucher immer wieder zu motivieren und durchgängig bei der Stange zu halten. Da durften schon einmal, während des RAMONES-Covers „Blitzkrieg Bop“, zwei Leute auf die Bühne, um jeweils ein Bier zu exen – der Schnellste durfte sich über ein T-Shirt der Band freuen.

Ausnahmslos alle Songs des Albums wurden an diesem Abend mit Vehemenz und riesiger Spielfreude ins Publikum gefeuert – erweitert durch erwähntes RAMONES-Cover, sowie einer irren Version von TWISTED SISTER's „We're Not Gonna Take It“, welches von den Zusehern pflichtbewusst laut, falsch und voller Begeisterung mitgebrüllt wurde. Nicht minder leiser waren viele Besucher auch bei den eigenen Songs der HOMELESS KINGS – war so manche im Publikum „gesungene“ Version vermutlich arg verstümmelt, so interessierte das in der allgemeinen, ansteckenden Partystimmung wirklich niemanden. Die Releaseparty erwies sich als voller Erfolg für die HOMELESS KINGS und es bleibt zu hoffen, dass wir noch viel mehr dieser energiegeladenen Auftritte sehen werden. Top!
 

Setlist:

  • Coming Home
  • Stay Hungry
  • Let Us Go
  • 59 Hours
  • Whiskey On The Road
  • Summer's End
  • Blitzkrieg Bop (RAMONES Cover)
  • Fly
  • We're Not Gonna Take It (TWISTED SISTER COVER)
  • Broken Queen
  • How Should We Have Known
  • Tell Me

WERBUNG: Czech Death Fest
WERBUNG: With Full Force 2018