15.02.2018, Rockhouse-Bar, Salzburg

DAZE AFFECT CD-Releaseparty feat. INDORSIA & RECURRENT PAIN

Text: Anthalerero | Fotos: Anthalerero
Veröffentlicht am 20.02.2018

» Hier gehts zur Galerie...

Lust auf eine Runde Eskalation, um im Feierabend vom Tagesstress herunterzukommen? Ja? Dann war die Rockhouse-Bar an einem Donnerstag-Abend vermutlich der richtige Ort für euch, denn DAZE AFFECT aus Mondsee, den Stormbringer-Lesern vermutlich schon vom einen oder anderen ausufernden Konzertbericht des kleinen, Underground-affinen Schreiberlings bekannt, feierten an jenem Tag den Release ihres zweiten Albums „React“, das pünktlich um Mitternacht offiziell erscheinen sollte. Natürlich wanderte das gute Stück dann auch schon ein paar Stunden vorher über den Ladentisch – soviel Service an den Fans muss sein. Von letzteren, nämlich den Fans, fand sich ein ganz schön erkleckliches Häufchen in der Bar ein und freute sich schon sichtlich auf den „In Your Face“-Hardcore der Mondseer.



Doch bevor diese loslegten, gab es noch allerfeinstes Vorprogramm auf die Zwölf – der erste Akt des Abends wurde dabei von RECURRENT PAIN aus Tirol dargeboten, die mit hämmerndem Hardcore dem Publikum gleich einmal einen ordentlichen Scheitel zogen. Solide und energetisch dargeboten, machten die lang dienenden Tiroler Haudegen gute Figur, lediglich die Zuseher wollten noch nicht so recht aus sich herausgehen. Einzig eine Dame zappelte in bester Hardcore-Manier durch die Gegend, was die Musiker auf der Bühne auch sichtlich freute – abgesehen davon konnten RECURRENT PAIN aber, trotz richtig starker Performance, in Salzburg nicht wirklich zünden. Amtlichen Applaus von den artig mitnickenden Besuchern gab es aber trotzdem!



Auch bei INDORSIA beschlossen die Anwesenden, sich eher auf das Zuhören zu beschränken – der ziemlich lässige, melodische Metalcore der Linzer war dann aber, im Vergleich zu den beiden anderen Bands des Abends, eher etwas zum Genießen. Bei ihrem ersten Gastspiel in Salzburg präsentierten sich INDORSIA von ihrer besten Seite und servierten dem Publikum eine volle Breitseite elegischer Gitarrenwände und brutaler Breakdowns – selbst der von Kreuzschmerzen geplagte Bassist biss die Zähne zusammen und ging ganz gewaltig ab. Das Wechselspiel aus Geschrei und Clean Vocals (letztere wurden zu großen Teilen vom Schlagzeuger beigesteuert – großer Respekt!) vermochte zu fesseln, und träumerische Passagen im brettharten Core-Gerüst erzeugten eine wunderbare Atmosphäre. Für das auf geradlinigen Haudrauf-Core geeichte Publikum womöglich weniger geeignet, konnten sich INDORSIA mit ihrem verflucht starken Auftritt aber beim Berichterstatter einen dicken Stein im Brett erspielen und bei den Zusehern satten Respektsapplaus abholen.
 


Klar, dass das Gros der Besucher für DAZE AFFECT gekommen war, die dann auch den erwarteten Abriss mit Ansage hinlegten. Zwar war das Irrsinnslevel nicht ganz so groß wie bei den legendären Auftritten beim Deathfest und dem Metalnight Outbreak (vielleicht solltet ihr wirklich überlegen, den Leuten einfach ein Polizeigitter mitten in den Moshpitt zu stellen, Burschen...), doch das auf Krawall gebürstete Publikum zerstörte sich pflichtschuldig ganz gewaltig. DAZE AFFECT schmetterten Brecher um Brecher in die erkleckliche Menge, die es der Band mit hochmotivierten Circlepits dankte. Die Show der Mondseer saß wie immer punktgenau, mitten in die Fresse – DAZE AFFECT verstehen es einfach, die Leute mit ihrem energiegeladenen Hardcore so richtig mitzureißen. Brecher wie „Sick And Disgusting“ oder „The DA Show“ machen es denn Zusehern aber auch wirklich leicht, sich so richtig die Kante zu geben. Der Eine oder Andere wird bestimmt anderntags noch ein paar post-konzertale Schmerzen gehabt haben, doch was solls: DAZE AFFECT sind mit dem richtigen Publikum live einfach die totale Party – so wie das auch an diesem Abend im Rockhouse der Fall war!

Weitere Fotos gibt es wieder einmal bei Images Of Pain And Pleasure!


WERBUNG: Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrammstein kommen nach Wien
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE