21.04.2018, Rockhouse, Salzburg

Let There Be Rock Vol. 3 - KISS FOREVER BAND

Veröffentlicht am 24.04.2018

» Hier gehts zur Galerie...

Let There Be Rock ging am 21. 04. im Rockhouse Salzburg in die dritte Auflage. Das Ganze ist eine Facebook Community der Rockjugend der 80iger und 90iger in Salzburg.

Wie uns einer der Initiatoren im Gespräch verraten hat, war das 2016 als einmalige Veranstaltung, mit dem Ziel, alle diese Mitglieder zusammenzubringen und eine ordentliche Party zu feiern, geplant worden. Gerechnet hatten die Veranstalter mit 80 bis 100 Personen, aber es waren dann schlussendlich über 400 Personen auf der ersten Party, wo BONESHAKER mit einem der Initiatoren Joe Eder Songs von AC/DC bis ZZ TOP quer durch das Gemüse spielten. Auf Grund des Erfolges wurden die Drei Joe Eder, Franz Martin und Heli Krenn immer wieder bedrängt, eine zweite Ausgabe zu starten, welche dann mit der AC/DC-Coverband AC/DX 2017 über die Bühne ging und wieder ein Erfolg wurde. Am Samstag war jetzt Vol. 3 angesagt, wozu sie die ungarische Coverband KISS FOREVER BAND gewinnen konnten und diese, vorab gesagt, eine grandiose Show ablieferten. Ob es eine weitere Auflage geben wird, wollte man uns nicht verraten, aber ich gehe davon aus. Große Unterstützung erhalten die Organisatoren vom Rockhouse Salzburg, ohne das diese Events nicht finanzbar und durchführbar wären.


Die KISS FOREVER BAND ist eine der wenigen von KISS autorisierten Band, welche die originalen Masken, Instrumente und Songs verwenden dürfen. Stormbringer hat hier natürlich auch die Gelegenheit ergriffen, ein paar Takte mit den Jungs zu plaudern. Im Gastgarten des Rockhouse fanden sich alle Mitglieder der Band ein und gaben bereitwillig Antwort auf meine Fragen:


Seid ihr das erste Mal hier in Salzburg?
Wie sind schon seit 22 Jahren auf Tour und immer nur vorbeigefahren oder waren in der Stadt, aber heute ist es das erste Mal, dass wir hier spielen können, was wir schon immer wollten.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen eine KISS Cover Band zu gründen?
Zoltan: Ich habe in Wien eine englische Coverband gesehen und mir gesagt, das kann ich besser. Wir sind alle seit unserer Kindheit KISS-Fans und darum haben wir das gemacht. Es gab dann 1995 ein Konzert im bekanntesten Club in Budapest, wo viele Coverbands gespielt haben und hier ist unsere Entscheidung gefallen: KISS FOREVER BAND!

Wie habt ihr die Autorisierung von KISS als Cover Band bekommen?
Zoltan: Man kann Songs von anderen Bands spielen, aber bei KISS ist es deshalb besonders, da sie die Rechte auf ihre Masken etc. haben. Wir haben KISS, welche auch ungarische Wurzeln haben, bei einem Konzert im Backstage-Bereich getroffen. Gene Simmons hat mich gefragt, was in dem Buch steht, welches ich Zoltan alias Starchild geschrieben hatte. Ich habe nur gesagt: KISS! Er hat mich dann gefragt, warum wir das Logo von KISS verwenden. Ich habe mir fast in die Hose gemacht und gedacht, das gibt jetzt Ärger, aber er blieb sehr ruhig und cool, war aber dann mit anderen Dingen (mehr wird nicht verraten) beschäftigt und ich konnte mich schnell verdrücken. Wir haben dann die Zustimmung, alles zu verwenden, bekommen.

Was wird das Publikum heute von euch erwarten können?
Pure KISS und Party All The Way!

Als kleine Anmerkung hat mir die Band noch ihre Lieblingsfragen bei Interviews erzählt:
Was spielt ihr außer den KISS-Songs noch?
Würdet ihr gerne als Vorband von KISS auftreten?

Coole Fragen an eine KISS Cover Band?


Die Einleitung war ein bisschen ausführlicher, aber ich glaube, dass sich das die Initiatoren, welche alles privat und in ihrer Freizeit gemanagt haben, verdienen.

Um kurz nach neun Uhr startete die KISS FOREVER BAND mit „Psycho Circus“ im gut gefüllten Rockhouse ihr Set. Von Anfang an hatten sie das Publikum in ihren Bann und das steigerte sich von Song zu Song. Gespielt wurden auch seltene Songs wie „Is That You“ oder „I Stole Your Love“. Aber auch die Kracher wie „I Love It Loud“, „I Was Made For Lovin You“ oder „Lick It Up“ standen auf dem Programm. Verschieden Einlagen, wie das obligatorische Blutspucken von Demon oder Drum Solo etc. wurden gekonnt integriert. Das Publikum bejubelte jeden einzelnen Song und bei einigen (gerade bei älteren Semestern) wurden wieder Erinnerungen wach. Das heißt natürlich nicht, dass nur älteres Publikum zugegen war... Das Stageacting und die Performance waren exakt KISS-like und man hörte auch so manche Stimme im Publikum: „Die sind ja besser als das Original.“ Ich muss ehrlich gestehen, dass ich so eine besondere Stimmung im Rockhouse lange nicht mehr gesehen habe und auch mir teilweise die Gänsehaut über den Rücken lief. Besser und professioneller kann man sich als Cover-Band einer der weltgrößten Rockbands nicht präsentieren.


Als Nachschlag für die Fans gab es dann noch beim Food Truck eine Fotosession, wo sich jeder mit der Band ablichten konnte. Fan-Nähe pur!
Ich kann den Organisatoren und dem Rockhouse Salzburg nur gratulieren, denn das war eine super Veranstaltung mit super Band und tollem Publikum. „Chapeau“
Bitte auch nächstes Jahr wieder!

Setlist (ohne Gewähr)
Psycho Circus (KISS Cover)
Deuce (KISS Cover)
Is That You (KISS Cover)
I Love It Loud (KISS Cover)
Hotter Than Hell (KISS Cover)
Shock Me (KISS Cover)
I Stole Your Love (KISS Cover)
Sweet Pain (KISS Cover)
I Was Made For Lovin You (KISS Cover)
Unholy (KISS Cover)
Crazy Nights (KISS Cover)
Let me Go, Rock `N Roll (KISS Cover)
Lick It Up (KISS Cover)
Shout It Out Loud (KISS Cover)
Love Gun (KISS Cover)
Black Diamond (KISS Cover)
Detroit Rock City (KISS Cover)
Raran (KISS Cover)


WERBUNG: Brutal Assault 2018
ANZEIGE
WERBUNG: Rockhouse Bar
ANZEIGE