11.08.-12.08.2018, Flugplatz Drispenstedt, Hildesheim

M'era Luna 2018

Veröffentlicht am 24.08.2018

» Hier gehts zur Galerie...

Freitag, 10.August 2018

Zwar noch kein eigentlicher Festivaltag, aber dennoch kein Tag, der nur mit Anreise und Zeltaufbau zugebracht wurde. Der Mittelaltermarkt eröffnete bereits um 15:30 seine Pforten, auch ein paar Händler konnten besucht werden. Mit Einbrechen der Nacht fanden mehrere Lesungen im Disko-Hangar statt. Markus Heitz, David Grashoff und der im wahrsten Sinne des Wortes schwarzhumoristische Christian von Aster präsentierten neuere und ältere Machwerke.

 

Samstag, 11. August 2018

Der erste Festivaltag, an dem Konzerte stattfanden, begann mit den Gewinnern des diesjährigen M’era-Luna-Newcomer-Wettbewerbs. CYBORG eröffneten um 11 Uhr die Konzertreihe auf der Main Stage vor einem umfangreichen Publikum. Es folgten ihnen auf derselben Bühne ERDLING, die mit Songs wie „Soldat“ die nun gewachsene Zuhörerschaft zum Tanzen brachten. Druck, Tempo und eine schöne Publikumsbindung prägten dieses Konzert, das mit „Blitz und Donner“ einen krönenden Abschluss fand.

Während die MERCIFUL NUNS (die Ähnlichkeit zu den THE SISTERS OF MERCY ist bereits im Namen auffällig, allerdings können die NUNS die SISTERS an Innovationsfreude übertreffen) die Main Stage rockten, spielten CEPHALGY auf der Hangar Stage. Eine Elektro-Formation, die sich über die Jahre ihres Bestehens eine nicht zu übersehende Zuhörerschaft erspielt hat.
Für diejenigen, welche diese Bands nicht live sehen wollten, bestand die Möglichkeit, eine der angebotenen Autogramm-Stunden zu besuchen. So zogen Bands wie THE 69 EYES viele Fans an, die auf eine Unterschrift, ein Foto oder eine andere Nettigkeit warteten. Gleichzeitig spielten RABIA SORDA auf der Hangar Stage. Dabei stellten sie Songs von ihrem neuen Album vor, wobei „Perfect Black“ den Anfang des gesamten Sets bildete.

Den zweiten Teil des Tages läuteten die Urgesteine Bruno und Stefan von DAS ICH auf der Hangar Stage und TANZWUT auf der Main Stage ein. DAS ICH konnten mit einer stimmungsvollen Bühnenaufmachung und Songs wie „Das Dunkle Land“ und „Kannibale“ überzeugen. Fans von eher gitarrenlastiger, härterer Musik hatten die Möglichkeit, im Anschluss an DAS ICH den treibenden, energiegeladenen Riffs von LORD OF THE LOST aus Hamburg zu lauschen. Das Quintett spielte ein Set aus Klassikern wie „Dry The Rain“ und „Drag Me To Hell“ und neueren Werken wie „Morgana“. Aber auch mit „Six Feet Underground“ konnten Sänger Chris Harms, Keyboarder Gared Dirge und Co. das Publikum mitreißen.

Während auf der Hangar Stage niemand Geringeres als WELLE:ERDBALL die Menge in ihren Bann zogen, spielten am frühen Nachmittag die THE 69 EYES auf der Main Stage auf. Viele Tausend Menschen feierten zu Liedern wie „Gothic Girl“ und „Dead Girls Are Easy“. Den Abschluss eines mitreißenden Sets bildete „Lost Boys“.

Den Tagesabschluss bildeten THE PRODIGY auf der Main Stage und LONDON AFTER MIDNIGHT (klassischer Goth-Rock / Wave, u.a. mit „Sacrifice“) auf der Hangar Stage.

 


Sonntag, 12. August 2018

Gegen 10 Uhr machte ich mich auf den Weg zum Infield. Der Weg führte mich zuerst zum Pressezelt, um die ersten Notizen für diesen Teil des Berichts niederzuschreiben.

Los ging es zur frühen Stunde (11 Uhr) mit SCHATTENMANN auf der Main Stage. Das NDH-2.0-Quartett präsentierte Songs von seinem Debüt-Album „Licht an“ (zum Review dieses Albums), darunter „Generation Sex“, „Gekenntert“ und „Brennendes Eis“.

DIE KAMMER waren als eine Streichergruppe eher eine besondere Formation. Dennoch konnten sie mit melodischen Gesängen und ebensolchen Streichereinheiten überzeugen.

Für Fans von SUBWAY TO SALLY war es sicherlich eine Freude, als BANNKREIS aufspielten. Denn beide Bands teilen sich mit Eric Fish einen Sänger, der über eine markante Stimme verfügt. Flöten statt Dudelsäcke, was klanglich zur einer Unterscheidbarkeit zwischen SUBWAY TO SALLY und BANNKREIS beiträgt.

Besonderes Augenmerk lag an diesem Tag auf den Gothic-Metallern von LACRIMAS PROFUNDERE und dem Urgestein Peter Heppner, der gemeinsam mit dem Goldenen Reiter Joachim Witt auftrat. Heppner und Witt präsentierten „Die Flut“, Heppner alleine zog mit „The Sparrows And The Nightingales“ und anderen altbekannten Titeln die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf sich.

Auch an diesem Tag konnten die Besucher*innen, denen die jeweils spielenden Bands nicht zusagten, an Workshops wie dem Catwalk-Training oder Schmink-Sessions teilnehmen. Außerdem boten eine Vielzahl von Händlern und die Gothic Fashion Town vielzählige Möglichkeiten, Kleidung, Schuhwerk und andere Dinge zu erwerben.
Von elektronisch hin zu mittelalterlichen Klängen. SALTATIO MORTIS lösten Peter Heppner auf der Main Stage ab. Mit bekannten Titeln wie „Prometheus“ und dem „Spielmannsschwur“, aber auch neueren Machwerken wie „Baldur“, konnte das Oktett aus der Nähe von Karlsruhe seine ganz eigene Energie entfalten.

EISBRECHER um Frontmann Alex Wesselsky beendeten auf der Main Stage und HOCICO mit Erk Aicraig auf der Hangar Stage ein abwechslungsreiches Festival. Zumindest was die Konzerte anbelangt. Jedoch wäre das M’era Luna nicht selbiges, wenn es nicht noch nach Abschluss der Konzerte noch weitergehen würde mit dem Zusammentreffen der Feierwütigen. Nach den Klängen von „Amok“ (EISBRECHER) und der elektronischen Energie von HOCICO ging es andernorts weiter. Inoffizielle Aftershow-Parties auf dem Campinggelände, organisiert von den Besuchenden, bilden den Abschluss dieses Festivals, das für viele ein fester Termin im Jahresplan ist.

 

Zum Rahmenprogramm

Das M'era Luna ist mehr als ein reines Musikfestival. Neben diversen Händlern, welche die Gothic Fashion Town mit ihren Ständen und Auslagen bevölkern, laden einige Stände zum kulinarischen Innehalten ein. Aber auch Workshops sind im Programm enthalten. So konnten Interessierte in diesem Jahr sich über Voodoo informieren, ihre Make-Up-Fähigkeiten ergänzen oder das Gehen auf dem Catwalk üben.

 

Ausblick auf das M'era Luna 2019

Schon vor Ende des M'era Luna 2018 stehen bereits die ersten bestätigten Bands für das Jahr 2019 fest. Neben ASP, VNV NATION und der Symphonic-Metal-Formation WITHIN TEMPTATION werden die Folk-Mittelalter-Metaller von SUBWAY TO SALLY und die Düsterrocker von MONO INC aufspielen. Aber auch die Folker von VERSENGOLD und die schon fast zu NDH-Urgesteinen gewordenen Herren von OOMPH geben sich die Ehre. Des Weiteren sind bestätigt: COMBICHRIST, DIARY OF DREAMS; [:SITD:], ZEROMANCER, ASSEMBLAGE 23, STAHLMANN; FUNKER VOGT, NEUROTICFISH; MELOTRON, [x]-RX, HELDMASCHINE, SÜNDENKLANG und SONO.


WERBUNG: Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrammstein kommen nach Wien
ANZEIGE
WERBUNG: Meshuggah - ReReleases
ANZEIGE