19.01.2019, Die MatriX, Königsbrunn

WELICORUSS

Veröffentlicht am 22.01.2019

» Hier gehts zur Galerie...

Die Horde kommt – wer jetzt an Jan Hegenberg denkt – FALSCH. Die sibirische Horde oder mit Werners Worten: "Eckard. die Russen kommen!"

WELICORUSS beschreiben ihre Musik als "Symphonic Black Metal from the Coldest Depth of Siberia"- in ihren Kompositionen drücken sie ihre Wertschätzung für die Natur und ihre Suche nach den geheimnisvollen Kräften, die das Universum beherrschen, aus. Stormbringer veröffentlichte am 11.01.2015 bereits ein Interview mit Sänger Alexey Boganov. Darin sprach unsere Eva auch den Punkt „Lieder in russischer Sprache“ an. Ich finde es schwierig, mich in Liedwelten fallen zu lassen, wenn die Sprache mir nicht verständlich ist – mein Russisch ist voll eingerostet bzw. kaum noch existent. Eine Hinwendung zu Untertiteln wäre toll, wenn weiterhin den slawischen Sprachen gehuldigt wird. 

Mit Ihrem neuen Album „Dawn Of The Five Suns“ sind KAMBRIUM derzeit auf Tour. Dieses ist bei NoiseArt Records erschienen, wie bereits das Vorgängeralbum „The Elder's Realm“. Mit Ihren Liedern erzählen sie epische Geschichten von Gut und Böse – Death Metal meets Streichquartett. Was sie von anderen Bands dieser Richtung unterscheidet? Eine männliche Elfe – Karsten Simon. Er übernimmt im Gegenzug zu Martin Simon (Growls / Bass) die „zarten“ Gesangseinlagen. Leider sind mir keine neuen Auftrittsorte der Märchenonkel bekannt. Eventuell sind sie wieder im Dickicht der Berge entschwunden – der Harz ist ja bekannt für solche Sachen. 

Thrash Metal aus Kaufbeuren??! Das ist jetzt mal eine Überraschung – sonst kenne ich nur Metalcoreler und Growler aus Bayern. Aber gut, wir sind lernbereit. Einflüsse wie MEGADETH verleugnet die Band RUNNING DEATH nicht. Seit 2004 sind sie aktiv (mal mehr mal weniger). Markant finde ich die etwas ungewöhnlichen Plattencover. Wobei die Gesangsstimme etwas mehr in den Vordergrund treten könnte (wird leider zu oft von den Riffs überlagert), aber das ist ja persönlicher Geschmack. Demnächst werden sie auf dem CamboMetal 2019 zu finden sein. Und ich verkneif mir grad irgendwelche Stories über ungewöhnliche schnelle Todesarten (Darwin Award lässt grüßen).

Was ich leider immer wieder bemerke – live vor den Bands zu stehen und die ganze Stimmung eines Konzertes in sich aufzunehmen – da kommt kein noch so gutes Video / Album ran.

Deshalb: GEHT MEHR AUF KONZERTE.

Ein Danke für die Fotos geht an Chris Zimmermann (Photography-Photodesign).


WERBUNG: Rock Shock Theater
ANZEIGE
WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE