13.09.2019, Ann and Pat, Linz

Bleedfest 2019: VERTILIZAR + MORTAL INFINITY + STREAMBLEED

Text: Anthalerero | Fotos: Anthalerero
Veröffentlicht am 16.09.2019

» Hier gehts zur Galerie...

Wen am Freitag Abend in Linz nach Schwermetall dürstete, der war gut damit beraten im Ann and Pat vorbeizuschauen, wo sich die heimischen STREAMBLEED und VERTILIZAR ein Stelldichein gaben und als Auflockerung noch die bayrischen MORTAL INFINITY auf die Zuschauer losließen. Letztere, also die Zuschauer, kamen dann auch recht zahlreich, sodass man im Verlaufe des Abends schon das „Ausverkauft“-Schild draußen an die Tür nageln konnte.


Die gut 150 Zuschauer gingen dann auch zum Auftakt mit STREAMBLEED gleich ordentlich ab und ließen sich von den groovigen Klängen der Marchtrenker gut mitziehen. Zwar bekam Fronter Stefan, etwas erkältet, an diesem Abend nicht wirklichen Druck hinter die Stimme, was aber angesichts der generell etwas zu leise abgemischten Vocals nicht so sehr auffiel. Die Instrumentalfraktion gab dafür mörderischen Schub und animierte die Meute vor der Bühne zu einer amtlichen Wall of Death, bei der es ordentlich zur Sache ging. Zum Glück verletzte sich niemand – das war ja bei vergangenen Auftritten der hochmotivierten Groove-Metaller nicht immer so...


Knüppel aus dem Sack hieß es anschließend bei MORTAL INFINITY, die mit ihrem neuen Album „In Cold Blood“ angerückt waren und die Bude mit kompromisslosem Thrash mit gelegentlicher knackiger Hardcore-Schlagseite in Grund und Boden holzten. Ein paar Leuten war die gebotene Bolzerei wohl doch ein wenig zu heftig, dafür schädelten sich die Besucher in den vorderen Reihen recht konsequent das Hirn aus dem Schädel. Die Gefahr für Kopf und Kragen war angesichts der sägenden Klänge sehr real, wie auch die zum letzten Song angeworfene Warnblinkanlage auf der Bühne noch einmal nachhaltig unterstrich.


Schnitt – Stilbruch! Nach der kratzbürstigen Gehörgangsmassage der Bayern, boten die Welser von VERTILIZAR mit ihrem hymnischen Post-Grunge Streicheleinheiten für Gehör und Seele. Dass die vier Buben gerade mächtig trenden, das konnte man angesichts des vollzählig anwesenden Publikums, hohen Mitsingfaktors und des späteren teilweisen Ausverkaufs (!) des Merchs unschwer erkennen. Und das auch zu Recht, stellten VERTILIZAR doch einmal mehr einen wirklich starken Auftritt auf die Bretter, der von vorne bis hinten Spaß machte. In der bis dato längsten Setlist der Band gab es auch brandneues Material zu hören, von der in Bälde erscheinenden zweiten EP. Wenn das Scheibchen so stark wird, wie die gebotenen neuen Songs und der tighte Auftritt vermuten lassen, dann darf man sich ohne Zweifel schon sehr darauf freuen!
 

Es wird ja immer gejammert, dass niemand mehr auf kleine Underground-Konzerte geht. An diesem Freitagabend im Ann and Pat bewies die hiesige Szene das Gegenteil, indem sich eine große Schar an Freunden härterer Klänge einfand und den Abend so zu einem großen Erfolg für die veranstaltenden Bands machte. So macht's wirklich Spaß! Ein großes Dankeschön an Bands und Besucher für einen wunderbaren Abend in Linz!

Die Fotos des Abends findet ihr außerdem in Kürze bei Images Of Pain And Pleasure.


WERBUNG: Deez Nuts – You Got Me Fucked Up
ANZEIGE
WERBUNG: ALCEST - Spiritual Instinct
ANZEIGE