15.11.2019, PPC Bar, Graz

BEAST IN BLACK + MYRATH

Text: Mike Artwork, Lady Cat | Fotos: Lady Cat
Veröffentlicht am 20.11.2019

» Hier gehts zur Galerie...

Gastautor Mike:
Der alleinige Umstand, dass zwei Bands, wovon eine aus Tunesien stammt und die andere aus Finnland, ihren Weg zu uns ins kleine, kühle, regnerische Graz finden, wirft schon erste Fragen auf. Während sich MYRATH auf Fantasy Metal aus der Wüste spezialisiert hat, bewegt sich die Hauptband BEAST IN BLACK auf ein eher neues Genre, genannt Discometal, zu.

An ihrem großen Abend in Graz spielten diese beiden aufsteigenden Bands im PPC, einem Lokal, mit einem Fassungsvermögen von etwa dreihundert Leuten. Zwar nicht allzu viel, dafür nur echte Fans. Zu einfallsreichen Lichtshows und guten Rhythmus rockten alle mit. Bis auf Moshpits, für die einfach der Platz nicht reichte, war alles dabei. Die Tunesier überzeugten Fans und solche, die es noch nicht waren, mit Songs wie "Dance" oder "Monster in my Closet".©

Oft gelingt es den Vorbands nicht, ordentlich einzuheizen, doch das war nicht der Fall. Die Leute machten bei der Show von MYRATH genauso wie bei der von den Discometallern mit. Die Lautstärke war in Ordnung, und was bei der Größe des Spektakels fehlte, wurde durch einwandfreie Soundqualität wieder wettgemacht. Wir alle haben es wahrscheinlich schon mal mitbekommen, dass der Gesang einfach in den Gitarrenriffs untergeht, was die beiden Bands aber auch gemeistert haben. Man konnte den Großteil der Zeit einigermaßen verstehen, was gesungen wurde, was das Mitsingen für die, die die Texte nicht besonders gut kannten, erleichterte.

Autorin Lady Cat:
Da ich bereits beide Bands von meinen Reviews kannte, war ich gespannt, wie vor allem MYRATH ihren orientalischen Sound und die opulenten Bilder aus den Videos umsetzen würden. Der Sound war da, das Riesen-Keyboard fehlte, aber das kleine war auch nicht schlecht und man brachte einigermaßen rüber, was auf den Alben zu finden ist. Optisch gab man sich zurückhaltend, ein Hauch von Orient, aber im nasskalten Graz überwiegte die Winterkleidung und man verzichtete auf Sahara-Outfit.

BEAST IN BLACK hatten natürlich zahlreiche Fans angezogen und begeisterten von der ersten Minute an. Kein Wunder, startete man doch gleich mit beliebten Songs wie "Cry Out for a Hero" oder "Beast in Black".
Die Finnen lieferten, was man von einer klassischen, erfahrenen Metal Band erwartet: Rücken-an-Rücken Gitarrenduette, drei Gitarren/Bässe im Anschlag und ordentliches Mähnen-Geschüttle, Hin-und-Her-Gerenne auf der Bühne, pausenloses Anmachen der Fans. Und das ganze Paket kam gut an! Es war vor allem für die älteren Leute im Publikum eine Erinnerung an frühere Zeiten.
Lässige Höhepunkte fanden sich in "True Believer" oder "Heart Of Steel" - die Masse tobte und feierte ab, was das Zeug hielt. Da wurde es einem auch in dem kleinen Rahmen nicht fad und schnell war die Kälte und das Grau des Novembertages vergessen.

Den Abschluss krönte man dann mit "Sweet True Lies" und "From Hell With Love". Nach einem kurzen Päuschen folgten noch zwei Zugaben. Anschließend begab man sich dann gemütlich nach Hause oder nutzte die Gelegenheit die Jungs von MYRATH kennen zu lernen. Einfach ein lässiger Abend!

MYRATH Setlist:
1.    Born to Survive
2.    You’ve Lost Yourself
3.    Dance
4.    Darkness Arise
5.    Wicked Dice
6.    Monster in My Closet
7.    Believer
8.    No Holdinig Back
9.    Bayond the Stars


BEAST IN BLACK Setlist:
1.    Cry Out for a Hero
2.    Unlimited Sin
3.    Beast in Black
4.    Eternal Fire
5.    Blood of a Lion
6.    The Fifth Angel
7.    True Believer
8.    Heart Of Steel
9.    Born Again
10.    Oceandeep
11.    Die by the Blade
12.    No Surrender
13.    Crazy, Mad, Insane
14.    Sweet True Lies
15.    From Hell With Love
Zugabe:
16. Blind and Frozen
17. End of the World


WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE