22.02.2020, Rockhouse-Bar, Salzburg

KARG Releaseshow, feat: ELLENDE + A SECRET REVEALED + BAIT + LÛS

Text: Anthalerero | Fotos: Anthalerero
Veröffentlicht am 24.02.2020

» Hier gehts zur Galerie...

An einem der einprägsamsten Datumsangaben im Februar 2020 war ein kleiner Schreiberling wieder einmal im persönlichen Wohnzimmer Rockhouse-Bar zugegen, um einer ganz besonderen Show beizuwohnen. Die heimischen Post-Black-Metaller von KARG standen mit brandneuem Album „Traktat“ (pflichtschuldig abgefeiert in der letzten Ausgabe der Underground-Reihe) in den Startlöchern und hatten zu diesem Behufe ein ausschweifendes Package an gleich fünf Bands geschnürt, die zu dieser Feierlichkeit aufspielen sollten. Grund genug, dass sich die Salzburger Szene der härteren Klänge quasi geschlossen in der Bar einfand, um dies gebührend zu feiern – nun, vielleicht waren nicht alle anwesend, denn schon relativ früh des Abends tackerte man das „ausverkauft“-Schild an die Tür und musste eine erkleckliche Anzahl an potenziellen Besuchern wieder heimschicken.

Als spaßiges Detail am Rande, fanden sich auch gar nicht wenige Personen, die das zeitgleich stattfindende (und vom Rockhouse veranstaltete) Konzert der Alternative-Truppe SDP in der Szene Salzburg besuchen wollten am Rockhouse ein, was zu verwirrten Gesichtern und einigen durchaus lustigen Erlebnissen führte. Manchmal ist Lesen halt doch von Vorteil.
 

Solcherart Probleme hatten die zahlreich aufgelaufenen Metalheads in der Bar jedenfalls nicht, auch wenn das Setup des Noise/Black-Duos LÛS, die sich kurzerhand mit großem Besteck mitten im Zuschauerraum breitmachten um Jamsession-Feeling zu verbreiten, die Anwesenden kurzzeitig ein wenig verwirrte. Letztlich lauschten die Besucher dennoch recht angetan den ziemlich räudigen und vor allem lauten Klängen der Goiserer – wenn auch noch mit einigem Respektabstand.

Mit den Würzburgern von BAIT ging es sodann auf der Bühne weiter – eine mit heftigem Schub ausgestattete sludgige Mischung aus verschiedensten Stilen walzte sich in Finsternis und enormer Lautstärke durch die Bar und animierte alsbald die ersten Zuschauer dazu, die Matten zu dem was noch kommen sollte auszulüften.



nix für Epileptiker: A SECRET REVEALED

Aus dem gleichen Eck wie ihre Bühnenvorgänger stammend, entzündeten dann A SECRET REVEALED die erste richtig intensive Show des Abends. Flirrende post-metallische Gitarrenwände trafen auf elegischen Schwarzmetall und hämmernde Hardcore-Elemente, die von Kubikmetern an Nebel und Amok laufendem Stroboskop stimmungsvoll in Szene gesetzt wurden. Der energiegeladenen und emotionalen Mischung sehr zugetan, verrenkten sich bereits viele Besucher in der inzwischen fast bis zum Anschlag gefüllten Bar gekonnt den Nacken.

Vollzählig anwesend, war es für die Besucher dann zu den Gastgebern von KARG an der Zeit, sich kollektiv die Nackenwirbel auszuhängen. Träumerischer, mal melancholischer, dann wieder elegisch treibender Post Black Metal mit intensiven Vocals im lokalen Dialekt – das Soloprojekt von HARAKIRI FOR THE SKY-Schreihals JJ konnte an diesem Abend nur gewinnen. Das massive Publikumsinteresse entlud sich in donnerndem Applaus – Durchkommen gab es zu diesem Zeitpunkt ob wirbelnder Haare und vollkommen in den intensiven Klängen aufgehenden Zuschauern in der Bar längst keines mehr. KARG unterstrichen mit diesem extrem starken Auftritt die Stärke ihres neuen Outputs „Traktat“, welches von den Anwesenden zu Recht abgefeiert wurde.



Durchhaltevermögen: Drummer Paul, on Stage mit KARG und ELLENDE

Der Preis für das größte Durchhaltevermögen ging aber an Drummer Paul Färber, der sich mit lockerer Hand und bemerkenswerter Sicherheit sowohl durch das Set von KARG blastbeatete, als auch direkt im Anschluss mit ELLENDE gleich noch einmal die Bühne erklomm und  ohne sichtliche Ermüdungserscheinungen weiterholzte. Das melancholisch-atmosphärische Schwarzmetallprojekt von L.G., der wieder einmal mit beeindruckender Bühnenpräsenz und kleidsamer Knochenrüstung beeindruckte, bildete mit seinen zwischen rasender Agonie und geradezu fragiler Traurigkeit pendelnden Klängen den perfekten Abschluss für den langen Konzertabend. Dass gegen Ende hin einige Besucher aufgaben und abwanderten war schade, hätte sich das stimmungsvolle und nicht minder intensive Set von ELLENDE doch die gleiche Aufmerksamkeit wie jenes der „Stars“ des Abends verdient. Den aufrechten Freunden atmosphärischen Black Metals war dies natürlich egal – sie blieben bis zum Schluss, zerstörten noch die kümmerlichen Reste der Halswirbelsäule und verabschiedeten ELLENDE mit gebührend lautem Applaus von der Bühne.
 

Die umfangreiche Releaseshow von KARG bot keinen Anlass für jegliches Mimimi über die angeblich so faule Salzburger Konzertszene – eine restlos ausverkaufte Bar sprach Bände über den Stellenwert der harten Klänge in der Mozartstadt!


WERBUNG: K:O:A 2020
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE