29.02.2020, Shakespeare, Salzburg

INSTANT KARMA Album-Releaseshow w/ DECONTRAER

Text: Anthalerero | Fotos: Anthalerero
Veröffentlicht am 04.03.2020

» Hier gehts zur Galerie...

Kaum die Releaseshow von EARTHSPLITTER in Linz mit knapper Müh und Not überlebt (die Nackenmuskulatur allerdings schwer beleidigt), stand für ein kleines Schreiberlein in Salzburg schon die nächste Releaseparty an. Während im ungleich größeren Rockhouse Salzburg die ungarische Tribute-Band IRON MAIDNEM mit den Songs der eisernen Jungfrauen viele (Alt-)Rocker versammelte, stellten INSTANT KARMA weiter drinnen in der Mozartstadt, unterstützt von DECONTRAER im gemütlichen Shakespeare, ihr Album „Paryah“ vor. (Besprechung des Albums folgt selbstverständlich!) Auch hier erschien das (vom Punk bis zum Anzugträger bunt gemischte) Publikum erfreulich zahlreich.


Als DECONTRAER loslegten, war es zumindest im hinteren Bereich des Saals, wo eine kleine Tribüne mit gemütlichen Kinositzen zum hemmungslosen Gammeln einlud, bereits gut gefüllt. So wirklich nach vorne trauten sich die Zuschauer aber noch nicht, um die exaltierte Bühnenshow von Fronter Manuel Makkaroni, der irgendwie an eine lasziv-verstörende Version von THE CUREs Robert Smith auf einem LSD-Trip wirkte, näher zu begutachten. Nebst kontrolliert schwankendem Gang und abgefahrenen Moves beeindruckte Makkaroni aber vor allem durch eine enorme stimmliche Bandbreite, die von sonorem Gothic-Timbre bis hin zu heiserem, modern geprägtem Geschrei reichte. Dass die treibenden Hardrock-Klänge der mit flinken Fingern technisch enorm starken Instrumental-Fraktion mit Texten teils nasal-wienerischem Dialekt kombiniert wurden, sorgte für einen weiteren Schrägheitsfaktor im Gesamtkunstwerk DECONTRAER. Das mag vielleicht den einen oder anderen überfordern, aber setzt dabei eine charmante und authentische Duftmarke in die heimische Musikszene – der (durchaus etwas verwirrt anmutende) Applaus der Zuschauer war dem Vierer aber sicher!


Hernach füllte es sich aber richtig, als sich die Alternative-Rocker INSTANT KARMA anschickten die Bühne in Beschlag zu nehmen, um ihr neues Album „Paryah“ der Öffentlichkeit in seiner Gesamtheit zu präsentieren – wenn man schon einmal das Vergnügen eines Schaltjahrs hat, dann kann man auch die Gunst der Stunde nützen und sein Album an diesem außergewöhnlichen Datum in die Regale wuchten! Natürlich nicht in originaler Reihenfolge, wurden selbstverständlich alle Titel des Longplayers live dargeboten – erweitert um weitere brandneue Songs, die an diesem Abend ihre Premiere feierten. Entsprechend gut war auch die Stimmung im Publikum, welches INSTANT KARMA mit massig Szenenapplaus eindeckte und sich auch dazu hinreißen ließ, zu den runden, rockigen Klängen so manche kesse Sohle auf das Parkett zu legen. Kurz musste man sich Sorgen um Fronter Alex' Stimme machen, der seinen Frosch im Hals jedoch durch ein dankenswerter Weise aus dem Publikum gereichtes Hustenzuckerl therapieren konnte, um sein klares Organ über die teils ohrwurmigen, teils durchaus knackigen Alternative-Klänge zu erheben. Dass Schlagzeuger Chris zusätzlich zu seinem schweißtreibenden Job auch die Backing Vocals übernahm und im Verein mit Sänger Alex für so manchen stimmlichen Gänsehautmoment sorgen konnte, nötigte einmal mehr Respekt ab. Die starke Vorstellung der Band, die an diesem Abend wohl so manchen Ohrwurm in die Köpfe der Anwesenden pflanzen konnte, wurde von der dankbaren Rückmeldung des Publikums, das fleißig Applaus spendete und INSTANT KARMA gar gar nicht mehr von der Bühne lassen wollte, abgerundet. So geht eine ansprechende Releaseparty! Gut gemacht, Burschen!


WERBUNG: K:O:A 2020
ANZEIGE
WERBUNG: MY DYING BRIDE - The Ghost Of Orion
ANZEIGE