19.09.2021, Rockhouse, Salzburg

COLOUR HAZE + LES LEKIN + VELVET TWO STRIPES

Text: Anthalerero | Fotos: Anthalerero
Veröffentlicht am 21.09.2021

» Hier gehts zur Galerie...

Vor ein paar Tagen wurde die Rockhouse-Bar mit sägendem Thrash so richtig durchgeprügelt, kurze Zeit später standen schon im gegenüberliegenden großen Saal deutlich entspanntere Klänge an. COLOUR HAZE aus Deutschland und ihr Toursupport VELVET TWO STRIPES aus der Schweiz schickten sich an, unterstützt von den Salzburger Locals LES LEKIN, die sehr zahlreich erschienenen Zuschauer im fast vollen Saal musikalisch in andere Sphären zu schicken. Es war richtig schön, wieder einmal ein fast volles Rockhouse zu sehen!


Darüber durften sich auch VELVET TWO STRIPES freuen, die aus zeitlichen Gründen den Slot mit LES LEKIN tauschten und die Besucher als Opener in ihren Bann zogen. Bockstarker, bluesiger Powerrock (oftmals auch an der Grenze zum Stoner tanzend) der drei mit sichtlicher Freude zockenden Damen erfüllte den Saal und das schon recht zahlreiche Publikum ließ sich von den drei Damen und ihrem Schlagzeuger schnell mitreißen. Vor allem die kraftvolle, emotionale Stimme der Sängerin sorgte für einige Gänsehautmomente, sodass sich VELVET TWO STRIPES ihren andauernden Applaus zu Recht abholten und sogar noch für eine Zugabe erneut auf die Bühne gebeten wurden.


Mit den hypnotisch-psychedelischen Klängen von LES LEKIN ging es für das Publikum ab in eine komplett andere Galaxis, mit pumpenden Drums, waberndem Bass und psychedelischen Gitarren verzichtete das Salzburger Trio einmal mehr bis auf eine kurze Ausnahme auf Vocals und ließ nur die Musik sprechen. Und die hatte es wahrlich in sich – zu den mal träumerisch wabernden und tiefenentspannt fließenden, dann wieder rau und fordernd hämmernden Klängen irgendwo zwischen psychedelischen Effekten, wummernder Stoner-Würze und flirrenden Post-Anleihen konnte man wunderbar das Hirn abschalten und entrückt im Takt mitwippen. Das taten auch nicht wenige der Anwesenden im inzwischen fast vollen Saal und verabschiedeten LES LEKIN anschließend auch mit lautem Beifall von der Bühne.


COLOUR HAZE schließlich zogen das Publikum im Rockhouse binnen kürzester Zeit vollkommen in ihren Bann. Der Vierer aus München, der seine charakteristische Mischung aus psychedelischen Weiten und grummelndem Stoner-Groove über mehr als zwei Dekaden Bandgeschichte perfektioniert hatte, ließ auch in Salzburg nichts anbrennen. Mit reduzierter, fast schon statischer Bühnenpräsenz, aber umso mehr musikalischem Können, stellten COLOUR HAZE ihre faszinierenden Klänge in den Fokus, was angesichts des zum größten Teil gefesselt der Show folgenden Zuschauer auch perfekt funktionierte – sah man einmal von ein paar Leuten ab, die die leiseren und sanfteren Passagen der Show kaltschnäuzig mit Smalltalk füllten. Doch davon ließ sich glücklicherweise niemand so wirklich stören – am wenigsten die im Publikum anwesenden Saitenwürger, die angesichts des charakteristischen Spiels ihres gar heiliggesprochenen Vorbilds Stefan wohl am liebsten in Tränen ausgebrochen wären und wie Verdurstende an seinen flinken Fingern hingen. Das war wirklich mächtig, was COLOUR HAZE da im Rockhouse ablieferten – aber auch nichts anders hat man von den vier Münchnern erwartet! Das war Musik zum Träumen und die Seele baumeln lassen – einfach mal dem Alltag entfliehen und in die musikalische Welt von COLOUR HAZE eintauchen – check.
 

Weiterer Fotos des Konzertes findet ihr bei Images Of Pain And Pleasure.


WERBUNG: Hard
ANZEIGE