05.02.2022, MARK, Salzburg

SYNKENDE + LICHTBLICK + SCAPEGOD

Veröffentlicht am 11.02.2022

» Hier gehts zur Galerie...

Wenn aktuell Konzerte stattfinden, dann nur unter erschwerten Umständen. Doch es gibt sie noch, die kleinen Veranstalter, die sich mit aller Macht gegen die Flut an Absagen stemmen und trotz widrigster Umstände Shows auf die Beine stellen. Beispielsweise THE FEAST, die im Mark Salzburg trotz Maskenpflicht und Beschränkung auf nur 50 Besucher drei Schwarzmetall-Kapellen auf die Bühne brachten – und sich dafür schon im Vorfeld das „ausverkauft!“-Schild an die Tür nageln konnten.

Die Stimmung bei den ausgehungerten Metalheads war entsprechend gut, als die Pinzgauer Black/Death-Gruppe SCAPEGOD ihre Abrissbirnen, unterstützt von sehr viel Rauch (und noch mehr Schall...) ins Auditorium schwangen und nebst gründlich eingedunsteter Bühne auch gleich für die ersten beschädigten Nackenwirbel des Abends sorgte.

LICHTBLICK im Anschluss schonten mit ihrer atmosphärischen, doch schwer depressiven Blackmetal-Kost zwar die Genicke der Besucher, doch dafür wollte man sich zu den herzzereißenden Klängen am liebsten an Ort und Stelle die Pulsadern aufschlitzen. Anfangs glänzte der Vierer noch mit packender Atmosphäre, die gegen Ende des Konzertes leider in etwas zähe Gefilde abdriftete.

Dafür ging es bei SYNKENDE, die ihr neues Album „Untiefen Des Geistes“ erstmals der Öffentlichkeit vorstellten. Und – hui die Gams – der treibende Schwarzmetall-Brocken mit deutlich melodischer Schlagseite schlug gewaltig ein und sorgte für viel Bewegung und Haarpropeller vor der Bühne – dass dann ein Zuschauer im Überschwang der (Konzert-)Gefühle sogar noch aus Versehen ein Loch in die Wand des Mark trat, war dann noch das Sahnehäubchen auf dem gelungenen Musikabend.

Hoffen wir, dass es in Bälde wieder mehr davon geben wird... mehr Bilder findet ihr inzwischen bei Images Of Pain And Pleasure!


WERBUNG: Area53 2022
ANZEIGE