12.03.2022, Stadtwerkstatt, Linz

BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE / IGEL VS. SHARK

Veröffentlicht am 24.03.2022

» Hier gehts zur Galerie...

Dank good ole Covid bereits zum x-ten Male verschoben, macht die KRAMPUS TOUR zwar verspätet aber thematisch ohnehin ganzjährig passend in Linz Station: HORRORPUNK, PSYCHOBILLY und GARAGEN-R&R aus Vienna Rock City stehen auf dem Programm. 

Schauplatz des Gigs ist die Stadtwerkstatt in Linz/Urfahr gleich unweit vom ARS Electronica Center gelegen, Letzteres erst kürzlich Mord-Schauplatz zweiter Folge der (unpackbar schlechten) ORF/ZDF-Krimiserie SOKO LINZ. Thematisch also wiederum nicht unpassend zum Blood & Guts-Motto des Abends und Überleitung meines Intros zum Showdown somit gar nicht so schlecht geglückt... Let’s Go:
Anheizer am heutigen Samstag ist das Trio IGEL VS. SHARK, das mir ihren 3 Minuten-Kick Ass-Krachern wie ’She’s On Fire’ und ’Rock N Roll Bomb’ ohne lange Umschweife recht schnell auf den Punkt kommt – straight, direkt und voll auf die Zwölf! 
Die Band um Lukas ’Lux’ Reichhold, Julia Lorünser und Lukas Linschinger ist dem Schreiberling bereits 2019 im Vorprogramm von SKUNK ANANSIE bei deren Arena Open Air-Auftritt äusserst gut aufgefallen, dem Publikum gefällts heute ebenso und der Sharknado fegt knapp eine Stunde lang durch die Hütte, bevor sich die Band mit einem kurzen ’Bohemian Rhapsody’/Wayne’s World-Zitat bis auf Weiteres verabschiedet.    

Es folgen die Headliner des heutigen Abends und ungelogen eine der umtriebigsten und originellsten Bands des hiesigen Underground-Geschehens, die BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE:
Erst unlängst verdientermassen wiederum für einen AMADEUS AUSTRIAN MUSIC AWARD in der Hard & Heavy-Kategorie nominiert (unbedingt online mitvote !), startet die Band mit neuem Drummer an den Kesseln und vor nunmehr voller Hütte etwa zwei Stunden lang durch ein illustres Gravest Hits-Programm von A bis Z, wobei sich einzelne Klassiker älteren Semesters mit Songs des aktuellen 2021er-Albums ’Shock Rock Rebels’ (’Off With Their Heads’ wird dabei Vlad P. höchstpersönlich gewidmet) wechseln, bevor im Encore-Teil zum Ende hin noch eine Handvoll Jukebox-Evergreens zitiert werden. 
Der Gore-Faktor kommt dabei auch heute keineswegs zu kurz – Frontmann Dead ’Richy’ Gein weiss mit allerhand Masken, Blut und Beuschel-FX zu überzeugen (ultralässig die Nachtsichtbrillen samt XXL-Geflügel in ’Night Flier’!) und es wird einem schmerzlich bewusst, wie sehr solch unterhaltsame Live-Shows in Zeiten von Lockdowns und wöchentlicher Inzidenz-Highscores tatsächlich gefehlt haben!  
Einziger Wermutstropfen des heutigen Abends bleibt das Fehlen des Wiener Blutwurst-Gstanzlklassikers ’Mörder Blues’ im Zugabenteil – sonst gibts aber rein gar nix zu meckern am Gig der BZfOS, die bereits in baldiger Bälde Ende Juli wieder in der Steel City beim SBÄM-Fest auf dem Tabakfabrikgelände retour sind: Check it out und vor allem be quick solange es noch Tickets dafür gibt!

Setlist (vorbehaltlich etwaiger Ungereimtheiten):
- This Night On Halloween
- This Ain’t No Halloween Costume
- Shock Rock Romance
- Bela Kiss
- Werewolf In A Girls' Dormitory
- Nice Day For An Exorcism
- Madman
- Off With Their Heads
- Pet Sematary (Ramones)
- Night Flier
- Mister Barlow (Richy’s No. 1 neben Bela Lugosi und Christopher Lee)
- Moonlight Sonata
- Teenage Antichrist
- Der Gaskassier
- Pig Hunt
- Radio Active
- Stop Writing Songs About Your Girlfriend
- Monster Mutant Boogie
- Medley: 
Poison/Detroit Rock City/I Wanna Be Somebody/When I Come Around/Take On Me/Where Is My Mind/Teenage Dirtbag


WERBUNG: Hard
ANZEIGE