16.07.2022, VAZS Schladnitz - Leoben, Leoben - Schladnitz

Area 53 - Tag 3

Text: Anthalerero | Fotos: Christoph Marberger, Anthalerero
Veröffentlicht am 06.08.2022

» Hier gehts zur Galerie...

Noch einmal alle Kräfte zusammennehmen – und ab in den dritten Tag am Area 53 Festival! Es wurde wieder heiß in allen Belangen, sowohl an der Band-Front als auch bei den Temperaturen, die noch einmal so richtig durch die Decke gingen. Zum Gaudium von Besuchern und Bands gleichermaßen, sorgte der Festival-Jesus mittels Wasserschlauch-Taufe bei vielen schwitzenden Zuschauern für etwas Abkühlung.

Dass die am Vortag bei der Anreise eingebremsten XENOS als Opener vor das eigentliche Tagesprogramm gesetzt wurden, lief an vielen Zuschauern, das kleine Schreiberlein eingeschlossen, komplett vorbei. Großes Sorry an dieser Stelle, doch Kollege Marberger hat zumindest einige Fotos! Dafür war bei den gewaltig Gas gebenden EBONY ARCHWAYS aus Graz schon etwas mehr los. Die folgenden modernen Klänge von THE LEGION: GHOST vermochten dann aufgrund der lastenden Nachmittagshitze nicht so wirklich mitzureißen, und auch die Schweizer von CHAOSEUM lockten das schwitzende Publikum trotz starker Songs und tollem optischen Gesamtkonzept nur zaghaft vor die Bühne. Selbst das Gerumpel von ANGELUS APATRIDA kam aufgrund des glühenden Balls am Himmel nur schwer in die Gänge (immerhin wurde mal ordentlich gemosht!), aber DESERTED FEAR mit ihrem feinen Gleichgewicht zwischen groovender Todesblei-Brutalität und rasender Eskalation knallten einem dann so richtig die Birne weg.

Eingekeilt zwischen Krawallkapellen hatten es THE NEW ROSES wirklich schwer, das Publikum in Schwung zu bringen – es war direkt ein wenig schade um die starke Vorstellung der Gruppe, deren feine Rock-Klänge von den Thrashern planiert wurden. Apropos planieren: Obwohl der „neue“ EXODUS-Schreihals fernab des Geschmackes des Berichterstatters agiert, war nicht zu übersehen, dass die Truppe am Area die Zuschauer auf ihrer Seite hatte. Die heftigeren Moshpits konnten im Anschluss aber Co-Headliner ENSIFERUM entzünden, die auf deutlich besseren Mix als ihre finnischen Kollegen am ersten Festivaltag bauen konnten und damit einen Triumphzug der Ausgelassenheit feierten. So einige Krawallfetischisten mussten zähneknirschend zugeben, dass die Finnen mit ihren immer wieder eingestreuten Singalongs richtig Laune machten.

Bei TESTAMENT konnte man dann wieder nichts falsch machen – die Truppe bretterte mit Pomp und Trara als würdiger Abschluss über das noch einmal vollzählig und in allen erdenklichen Aggregatszuständen anwesende Publikum hinweg. Ob man nun ein Fan dieser Band ist, oder nicht, das war eine richtig amtliche Gnackwatschn, die einfach alles niederprügelte was noch stand. So muss das!

Das war es also, das Area 53 Festival 2022 – die exzellente Organisation und das entspannte und stressfreie Umfeld in Leoben haben wieder Lust auf mehr gemacht, und Stormbringer wird somit auch im nächsten Jahr gerne wieder vorbeischauen...

Hier weiterlesen: Area 53 Festival Tag 1, Area 53 Festival Tag 2, Area 53 Festival Tag 3

 

Weitere Bilder vom dritten Festival-Tag findet ihr bei Images Of Pain And Pleasure:
DESERTED FEAR + ANGELUS APATRIDA + CHAOSEUM + THE LEGION:GHOST + EBONY ARCHWAYS
TESTAMENT + ENSIFERUM + EXODUS + THE NEW ROSES


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Nordic Union
ANZEIGE