09.06.2012, Pannonia Fields II

DIE TOTEN HOSEN live @ NOVA ROCK 2012

Text: adl | Fotos: caroline
Veröffentlicht am 13.06.2012

» Hier gehts zur Galerie...



"Schön wieder hier zu sein!" Der Begrüssungssatz von TOTE HOSEN-Sänger Campino läutete das Highlight des zweiten Tages ein. Der Himmel hatte seine Schleusen inzwischen wieder geschlossen und so feierten tausende Zuseher das 30-jährige Bühnenjubiläum der Düsseldorfer.

Generell regierte am Samstag in den Pannonia Fields eher die Gemütlichkeit. Nachdem die etwas zu früh angesetzten HATEBREED mit ihrem metallischen Hardcore die Massen kurzfristig zu ebenso schweiss- wie staubtreibenden Circlepits animierten, setzten SCHANDMAUL aufs bewährte Kontrastprogramm. "Wir sind zwar weniger zum Fürchten, dafür machen wir umso mehr Spass!", verkündete Säger Thomas Lindner - und hielt Wort. Mit eigens erdachten Festival-Clownereien unterhielten sie das Publikum prächtig.

Für ein Festival eher hüftlahm präsentierten sich hingegen die (eigentlich grandiosen) OPETH. Der immer deutlicher zutage tretende Progressive Rock verdrängt auch live zusehends die Death Metal Wurzeln - spannend für Musiker, aber Party sieht anders aus! Der einsetzende Regen drohte die Stimmung zusätzlich gegen Null zu drücken. Erst mit den symphonischen Schwarzwurzlern DIMMU BORGIR, die einen gewohnt starken Auftritt boten, nahm der Partykahn allmählich wieder Fahrt auf. Die Headliner der Herzen des zweiten Tages (zumindest auf der Roten Bühne) waren erwartungsgemäss die Thrasher MACHINE HEAD. Die Jungs um Frontmann Robert Flynn stellten ihre momentane Hochform eindrucksvoll unter Beweis und heizten der angesichts der Wetterlage bereits etwas abgekühlten Masse gnadenlos ein. Der abschliessende Auftritt von LIMP BIZKIT konnte dieses hohe Level dann nicht mehr ganz halten.
Währenddessen ging es auf der Blue Stage ähnlich abwechslungsreich zu: die (immer noch viel zu oft mit RAMMSTEIN verglichenen) EISBRECHER legten einen sympathischen Auftritt auf die Bretter, ebenso wie der bereits optisch deutlich in die Jahre gekommene EVERLAST. Letzterer punktete beim Publikum nicht nur neben seinem Hit "Put Your Lights On". Mit den Brit Poppern KASABIAN füllte sich der Bereich vor der Bühne trotz des einsetzenden Regens allmählich. Was MACHINE HEAD auf der Konkurrenzbühne schafften, brachten die Hip Hopper CYPRESS HILL auf der Blauen Bühne zustande: Gut gelauntes Publikum soweit das Auge reicht, das nur eins im Sinn hatte: eine fette Party abfeiern! Bevor die TOTEN HOSEN als unumstrittener Höhepunkt des zweiten Tages die Bühne erkletterten, heizten die Kanadier BILLY TALENT die Massen nochmal richtig an. So fein kann chartstauglicher Alternative Rock manchmal sein. Vor allem wenn es nicht mehr regnet.
Fotos: metfrog « NOVA ROCK 2012, Tag 1


WERBUNG: Hard
ANZEIGE