The End Of The Road

KISS: Geht es in die Zielgerade?

Text: adl
Veröffentlicht am 19.02.2018 um 13:57 Uhr

Ein Patenteintrag für die Wortmarke "The End Of The Road" sorgt derzeit für wilde Spekulationen innerhalb der KISS-Army. Wie Blabbermouth berichtet, beantragte das Unternehmen KISS CATALOG LTD (der Inhaber des geistigen Eigentums der Band KISS) einen entsprechenden Eintrag beim United States Patent and Trademark Office (USPTO). Der Schutz des Wortlauts "The End Of The Road" umfasst Unterhaltungsdienstleistungen, im Speziellen "Live Auftritte einer Musikgruppe".

Spekulationen um ein Ende der Band gab es bereits vor 18 Jahren, als KISS ihre "Farewell Tour" (2000) absolvierten. Damals waren die Gründe allerdings andere als diesmal. So erklärte Paul Stanley im Rahmen der Farewell-Tour, dass die Tour eine Art "Abschiedsversuch" war, um die Band aus dem jahrelangen verzweifelten Ego-Krieg um die Songwriting-Credits der Originalmitglieder. "Es war aber bald klar, dass die Fans uns nicht so einfach gehen lassen würden", so Gene Simmons.

Simmons gab in einem Interview mit "Glasgow Live" erst im Vorjahr zu Protokoll, dass es die Band wohl noch "ein paar Jahre" geben würde, gab allerdings zu bedenken, dass KISS eine der aktivsten Bands im Showbusiness sind und dass seine Bühnenklamotten rund 20 kg wiegen würden: "We're the hardest-working band in show business. I wear over forty pounds of studs and armor and all that stuff, seven-inch platform heels, spit fire and have to fly through the air and do all that stuff." - für einen knapp 70-jährigen also keine Kleinigkeit. "Im Nachhinein betrachtet wäre es wohl einfacher gewesen, es so wie U2 oder die ROLLING STONES zu machen und mit Sneakers und T-Shirts auf die Bühne zu klettern. Aber nein, wir mussten ja den harten Weg wählen"

"So we're not gonna be able to do it into our 70s, and I'm 67 now. We'll do it for a few more years, and then when we think it's time to go, we'll go, and we'll do it the right way, with a big party. I'd like to think that we would do something that rocks the planet — something big and worldwide and maybe free."

Paul Stanley wiederum sieht das Ende seiner Bühnenpräsenz nicht als das Ende der Band. Erst kürzlich erklärte er wieder in einem Interview, er sehe KISS mehr als eine Sportmannschaft, in der Spieler ausgetauscht werden. KISS seien nicht den Limitierungen anderer Bands ausgesetzt, denn KISS sei keine Band wie jede andere: "I'd love to see somebody in the band in my place, and it's because I love the band."

Quellenangabe: Blabbermouth.net
Fotocredits: KBKimages für Stormbringer.at
Weitere Infos: KISS

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Rockhouse Bar
ANZEIGE