THENIGHTTIMEPROJECT: auf dem Merkur unterwegs! - Videopremiere!

Text: FiniMiez
Veröffentlicht am 22.04.2021 um 16:00 Uhr

Die schwedischen Progressive Rocker THENIGHTTIMEPROJECT haben die neue Single mit dem Titel "Merkurius" veröffentlicht.

Debemur Morti Productions befragte Frederik und Alexander zum Song:

DMP: Lieber Fredrik, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, diese drei Fragen zur kommenden Single-Premiere von "Merkurius" zu beantworten. Zwei Jahre nach eurem Album "Pale Season" meldet ihr euch mit einem neuen Song zurück, der speziell eine Single ist und nicht ein Track einer kommenden größeren Veröffentlichung. Warum hast du dich entschieden, gerade diesen Song als eigenständigen Track zu veröffentlichen? Warum wolltet ihr ihn euren Fans zum Hören anbieten?
 
Fredrik: Mein erster Gedanke war, da wir eine Pandemie am Laufen haben, einen Song zu veröffentlichen, anstatt live zu spielen. Viele Bands haben Livestreams gemacht, aber wir hatten nicht das Gefühl, dass das etwas für uns ist. Also haben wir uns entschieden, eine eigenständige Single zu veröffentlichen. Aber diese Arbeitsweise ist auch etwas, über das ich schon eine Weile nachgedacht habe. Anstatt jedes dritte Jahr ein Album zu veröffentlichen, sollten wir ein paar Mal im Jahr Singles herausbringen. Es wäre interessant, zu sehen, wie die Leute darauf reagieren würden.
 
DMP: "Merkurius" zeigt eine deutliche Weiterentwicklung und gleichzeitig eine Reduzierung vom Sound auf eurem letzten Album "Pale Season". Der Sound auf "Merkurius" ist von allem Unwesentlichen befreit und zeigt Referenzen zu Bands wie ANTIMATTER oder vielleicht auch ANATHEMA. Könntest du für uns die Entwicklung dieses speziellen Tracks näher erläutern? Wann wurde er geschrieben und wusstet ihr schon zu Beginn der Komposition von "Merkurius", dass es ein ruhiges und beruhigendes Kunstwerk werden würde?
 
Alexander: THENIGHTTIMEPROJECT begann als eine Möglichkeit für Fredrik, eine andere Seite seines Songwritings zu erkunden, und ich denke, diese Mentalität färbt langsam auf den Rest von uns ab. "Pale Season" fühlte sich wie eine Weiterentwicklung des selbstbetitelten Debüts an, während sich dieses eher wie eine Tangente anfühlt. Es war kein Experiment - wir haben schon immer sehr ad hoc gearbeitet - aber es war auch nicht geplant. Der Nachteil von elektronischer Musik und Genreunabhängigkeit ist, dass man immer wieder neue Dinge ad absurdum führen kann. Die Herausforderung war also eine doppelte - zu versuchen, den Rahmen zu sprengen, ohne die DNA der Band zu gefährden, und zu wissen, wann das verdammte Ding fertig ist. Ich musste meinen inneren YNGWIE MALMSTEEN unterdrücken. Mehr ist mehr, aber mehr ist nicht immer besser.
 
DMP: Cover-Artwork und Titel eurer neuen Single weisen offensichtlich auf astronomische und vielleicht auch astrologische Referenzen hin. Könntest du so freundlich sein, ein paar Worte über den lyrischen Hintergrund des Tracks zu verlieren?
 
Alexander: "Merkurius" ist der schwedische Name für den Planeten Merkur. Der Grund dafür entzieht sich mir, aber aus welchem Grund auch immer war es das erste, was mir in den Sinn kam, als ich das Demo hörte - verloren und allein auf einem einsamen Planeten zu sein. Ich weiß nicht, ob du die neuesten Fotos vom Perseverance-Rover gesehen hast, aber so hat sich mein Geist in letzter Zeit angefühlt. Eine Gedankenwelt, die ihre besten Zeiten hinter sich hat, durchsetzt mit Hinweisen auf bessere Tage.


Music by: Fredrik Norrman/Alexander Backlund
Lyrics by: Alexander Backlund



Line-Up:

Vocals, Guitars, Keyboards: Alexander Backlund
Guitars, Keyboards: Fredrik Norrman
Bass: Mattias Norrman
Drums: Jonas Sköld

Quellenangabe: Debemur Morti Productions
Weitere Infos: THENIGHTTIMEPROJECT

WERBUNG: Hard
ANZEIGE