MARILYN MANSON: stellt sich den Behörden wegen Spuckattacke

Veröffentlicht am 08.07.2021 um 18:16 Uhr

Laut TMZ stellte sich Marilyn Manson wegen zweier ausstehender Haftbefehle wegen einfacher Körperverletzung wegen eines mutmaßlichen Vorfalls mit einem Videografen im Bank of New Hampshire Pavilion bei der Polizei.

Der Schockrocker, der mit bürgerlichem Namen Brian Warner heißt, stellte sich am vergangenen Freitag (2. Juli) in Los Angeles wegen des Haftbefehls. Manson durchlief dann den Buchungsprozess des Los Angeles Police Department, bevor er gegen Kaution freigelassen wurde. Er hat zugestimmt, während seiner Freilassung keine Straftaten zu begehen, keinen Kontakt zu dem mutmaßlichen Opfer zu haben und zu allen seinen Gerichtsverhandlungen zu erscheinen.

Im vergangenen Mai gab das Gilford Police Department bekannt, dass im Zusammenhang mit dem Vorfall, der sich im August 2019 ereignete, ein aktiver Haftbefehl gegen Manson vorliegt.

"Der Videofilmer war von einer in NH ansässigen Firma beauftragt worden, das Konzert zu filmen, und befand sich zum Zeitpunkt der mutmaßlichen Übergriffe im Bühnengrabenbereich", heißt es in der Erklärung.

"Die mutmaßlichen Übergriffe sind nicht sexueller Natur, wie von mehreren anderen Medien aufgrund einer Reihe anderer Anschuldigungen gegen Herrn Warner gefragt wurde."

Weitere Infos: MARILYN MANSON

WERBUNG: Hard
ANZEIGE