BEHEMOTH: Nergal freigesprochen

Veröffentlicht am 14.09.2021 um 10:09 Uhr

Im Februar dieses Jahres wurde BEHEMOTH-Frontmann Adam "Nergal" Darski von einem Gericht in Warschau wegen Verletzung religiöser Gefühle verurteilt. Die Anklage bezog sich auf ein Bild, das der polnische Musiker in den sozialen Medien gepostet hat und das einen Fuß auf einem Bild der Jungfrau Maria zeigt. Damals wurde Darski zu einer Geldstrafe von 15.000 Zloty (ca. 4.000 US-Dollar) und Gerichtskosten von fast 3.500 Zloty (ca. 942 US-Dollar) verurteilt.

Darski hat das Urteil später angefochten und das Verfahren wurde nun eingestellt. In dem Urteil schrieb der Richter, dass das fragliche Foto in den sozialen Medien von Nergal gepostet wurde und daher nur einem bestimmten Personenkreis zugänglich gemacht wurde, der es lesen konnte, nachdem er den Haftungsausschluss oben auf der Seite beachtet hatte: „Der auf diesem Profil präsentierte Inhalt kann Ihre religiösen und anderen Gefühle verletzen. Wenn Sie das nicht möchten, hören Sie auf, mir zu folgen."

Heute früh (Montag, 13. September) teilte Nergal die Nachricht von der Einstellung des Verfahrens mit und fügte die folgende Nachricht hinzu: "Case DISMISSED. There's NOTHING controversial about the jury's verdict so fuckin' DEAL with it. AFTER ALL we live in civilized and democratic country… still. Common sense beats the shit out of fundamentalist agenda which means on more step towards Poland remaining a secular state! Moreover, I know it's like talking to the wall but to all my adversaries: dont't give me that 'do the same with Koran' bullshit coz it's old and irrelevant. I keep on spamming here coz I simply LOVE polarization between half of u dear followers congratulating me for the battle won and the other half… that would love see me crucifucked".

 

Quelle: Blabbermouth

Fotocredits: Blabbermouth
Weitere Infos: BEHEMOTH

WERBUNG: Hard
ANZEIGE