APTERA - neues Album "You Can't Bury What Still Burns" 17.06.22

Veröffentlicht am 16.06.2022 um 12:00 Uhr

Berlins genreübergreifende Metal-Unit APTERA feiert bei No Clean Singing ihre Premiere ihres ohrenbetäubenden Debütalbums "You Can't Bury What Still Burns" in seiner Gesamtheit, bevor es diesen Freitag, den 17. Juni auf Ripple Music weltweit veröffentlicht wird.

Mit Mitgliedern aus Brasilien, Italien, Belgien und den USA haben sich APTERA 2018 in Berlin zusammengetan, um ihre gnadenlose und fausterhebende Mischung aus klassischem Heavy, Thrash, Doom und Punk Metal voller epischer vielschichtiger Gitarren, gestaltwandelnder Tempi und heftigem Gesang zu liefern. Ihr kommendes Debüt "You Can't Bury What Still Burns" gestaltet zeitlose feministische Kämpfe durch die Mythologie neu und dekonstruiert etablierte Ideale der Rolle der Frau in der modernen Gesellschaft.

Bbeeinflusst von 70er-Jahre-Rock, 80er-Jahre-Metal und zeitgenössischen Acts wie L7, NEUROSIS, MASTODON oder ELECTRIC WIZARD, ist ihr Sound ohrenbetäubend und melodisch, mit unerwarteten Tempowechseln und Übergängen, die den Hörer in kürzester Zeit vom Kiffer- in den Punk-Bereich bringen. Ihr Debütalbum "You Can't Bury What Still Burns" wurde von Jan Oberg im Hidden Planet Studio aufgenommen, gemischt und gemastert, mit Artwork von Brokesia Studio.

In der griechischen Mythologie war APTERA der Ort der Schlacht zwischen den Sirenen und den Musen, wo die Sirenen ihre Flügel verloren und ins Meer geworfen wurden - das griechische Wort "aptera" bedeutet wörtlich "flügellos". Die Inkarnation von APTERA ist keine der Niederlage, sondern ein Schrei der Rebellion und der Herausforderung des Establishments, der Flucht und des Vordringens trotz gegensätzlicher Kräfte. Darüber hinaus ist dieses Berliner Quartett (mit Mitgliedern aus Italien, Belgien, den USA und Brasilien) weniger ein Wettbewerb als eine raue Party. 

Vorbestellung: https://ripplemusic.bandcamp.com/album/you-cant-bury-what-still-burns

APTERA ist
Michela Albizzati - guitar, vocals
Celia Paul - bass, vocals
Renata Helm - guitar
Sara Neidorf - drums

Quellenangabe: Purple Sage PR
Fotocredits: APTERA

WERBUNG: Area53 2022
ANZEIGE