AFTER TASTE - Debutalbum "How To Fake Love"

Veröffentlicht am 02.07.2022 um 14:00 Uhr

'Life is boring. Drastic changes must be made.''

AFTER TASTE aus den Niederlanden bietet eine Mischung aus Industrial-, Gothic- und Doom-Metal, begleitet von Dance-, Trip-Hop- und Ambient-Elementen. Geleitet von einer düsteren Atmosphäre entsteht eine einzigartige Mischung aus verschiedenen Musikstilen. Trotz der vorherrschenden melancholischen und wehmütigen Aura, die die Musik von AFTER TASTE transportiert, handelt es sich auch um Tanzmusik, die einen unbehaglichen, aber fesselnden Kontrast bildet.

2016 gegründet von Dave Meester (GOD DETHRONED) produzierte die Band ihr Debütalbum "How To Fake Love" in einem besetzen Bürogebäude im Süden der Niederlande. Bis jetzt sind bereits vier Singles mit dazugehörigen Musikvideos erschienen, das Jüngste für den Song "Follow Me"!

Dave Meester sagt: "Heute ist erneut ein besonderer Tag. Wenn wir einen Song auswählen müssten, der AFTER TASTE am besten beschreibt, dann ist das "Follow Me". Der Song erzählt die Geschichte von Freude und Trauer. Es ist eine Geschichte über Fortschritt und Rückschritt, über Liebe und Hass. Wir glauben, dass euch das Stück gefallen wird. Hört es euch an und teilt eure Gedanken mit uns! Wir sehen uns in der Kommentarspalte!"

Dave Meester „Ich hatte das Bedürfnis nach einem anderen Ventil als dem, das ich bereits mit GOD DETHRONED hatte. Ich wollte etwas schaffen, das persönlicher und vielseitiger ist. Ian (Schlagzeug), Johan (Gitarre) und Sid (Bass) kannte ich bereits. Wir haben zusammen bei Metal Factory / Dynamo in Eindhoven studiert. Seitdem sind wir in Kontakt geblieben und haben uns immer gegenseitig in unser jeweiliges (musikalisches) Projekt eingebunden."

Geschrieben wurde „How To Fake Love", das Debütalbum von AFTER TASTE, innerhalb von sechs Monaten. Damals verbrachte Dave Meester viel Zeit in einem besetzten Bürogebäude im Süden der Niederlande, dort fanden das Songwriting und der Großteil der Albumaufnahmen statt. „Wir hatten viel Platz, um Lärm zu machen. Johan und Ian sind beide erfahrene Toningenieure, daher verlief der Aufnahme- und Mischprozess sehr reibungslos", sagt Meester. Er erklärt weiter: „Bei ‚How To Fake Love' geht es um –ihr ahnt es– Liebe. Liebe kennt viele Formen, hat Höhen und Tiefen, hat eine helle und eine dunkle Seite. After Taste beschäftigt sich vor allem mit der dunklen Seite, da sie voller komischer Kreaturen, Spinner, Dämonen und Spiegel ist. In diesen Spiegeln finden wir Ideen. Ideen, die uns als Menschen prägen. Ideen, die das Bedürfnis nach Selbstdarstellung wecken. ‚How To Fake Love' ist diese Selbstdarstellung."

Das Schlagzeug wurde von Michiel van den Boer in den Soundhill Studios aufgenommen, der Gesang von Kevin Quilligan. „How To Fake Love" ist gemischt und gemastert von Johan Girard.

''Who says love is sacred? Anyone can fake it.''

Trackliste (42:38):
Bleeding Dry (05:06)
Neutered (03:25)
Follow Me (04:40)
Seeder (04:10)
Siren (04:49)
Fake Love (03:49)
Warm Bodies (04:01)
Eye On The Prize (03:42)
Candlelight (05:08)
Free (03:45)

AFTER TASTE line-up
Dave Meester – Vocals/guitar
Johan Girard – Guitar/vocals
Sid van Kastel – Bass/vocals
Ian van Kastel – Drums

Quellenangabe: Boundless PR
Fotocredits: Photo credit Mike van den Heuvel;

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Nordic Union
ANZEIGE