Artikel in Deutsch und Englisch

TWIN DRUGS - neues Album "In Now Less Than Ever" 07.10.22

Veröffentlicht am 02.07.2022 um 16:00 Uhr

Mit hartem Lärm, um einen turbulenten Trip und beruhigenden Gesang für ein unbestimmtes High zu induzieren, nehmen dich TWIN DRUGS mit auf eine halluzinogene Reise, die die verträumten Atmosphären von MY BLOODY VALENTINE und A PLACE TO BURY STRANGERS mit dem bestrafenden Riffing von METZ kombiniert.

Die lauten TWIN DRUGS kehren mit ihrem selbst produzierten zweiten Album zurück und führen ihre Marke des "maximalistischen" shoegaze in eine grüblerischere, introspektivere Richtung. "Ein Prepper zu sein, ist heutzutage normal", sagt der Hauptsongwriter Blake Melton (Gitarre und Gesang) und fängt den Verfall unserer modernen Welt prägnant ein. Das aus Richmond, VA, stammende Trio hatte sich ursprünglich vorgenommen, die verträumten Atmosphären von MY BLOODY VALENTINE mit dem bestrafenden Riffing von METZ zu kombinieren, um ein peppiges und energetisches Klangerlebnis zu schaffen. Als die Band jedoch im Laufe der Jahre mit der zunehmenden Komplexität des Lebens konfrontiert wurde, machte sie eine entscheidende Wendung für das Dunklere.

"Covid ist nur ein Sandkorn in der Sanduhr der allgemeinen Existenzangst", fährt Melton fort und bezieht sich auf die zunehmende Komplexität und Mehrdeutigkeit unseres Lebens in einer Zeit der Massentäuschung, der Stellvertreterkriege und der globalen Panik.  Inspiriert vom kosmischen Horror und den fast psychedelischen Archivmaterial-Compilations des britischen Dokumentarfilmers Adam Curtis collagiert Melton zusammen mit seinen Bandkollegen Alex Wilson (Schlagzeug, Live-Elektronik) und Christian Monroe (Bass) das bandeigene Bild einer Welt im Verfall. Von Magnus Lindberg von CULT OF LUNA bis zur Perfektion gemeistert und mit Cover-Art von Christopher Royal King (SYMBOL, ex-THIS WILL DESTROY YOU), ist "In Now Less Than Ever" eine komplette Erfahrung, die sich an Sie heranschleicht, wie es nur existenzieller Schrecken kann.

Tracklist:
1. Ash Candied Cough
2. We Want Our Heaven
3. World Fell Off
4. Fanfare
5. Eyelets & Aglets
6. Dust Worship
7. The Velvet Noise
8. Rule 110
9. Sazerac
10.The Sun While You Can


Using harsh noise to induce a turbulent trip and soothing vocals for an indefinite high, TWIN DRUGS take you on a hallucinogenic voyage, combining the dreamy atmospheres of My Bloody Valentine and A Place To Bury Strangers with the punishing riffing of Metz.

Noisy shoegazers TWIN DRUGS return with their self-produced sophomore album, taking their brand of ‘maximalist’ shoegaze in a more brooding, introspective direction. “Being a prepper is normal these days,” says main-songwriter Blake Melton (guitars & vocals), concisely capturing the decay of our modern world. Hailing from Richmond, VA, the trio originally set out to combine the dreamy atmospheres of My Bloody Valentine with the punishing riffing of Metz to create an upbeat and energetic experience of sound. However, upon being confronted with the increasing complexity of life throughout the years, the band made a decisive take a turn for the darker.

“Covid is just one grain of sand in the hourglass of general existential anxiety,” Melton continues, referring to the increasing complexity and ambiguity of our lives in an age of mass-deception, proxy wars and global panic. Inspired by cosmic horror and the near-psychedelic archival footage compilations of British documentary filmmaker Adam Curtis, Melton, together with bandmates Alex Wilson (drums, live-electronics) and Christian Monroe (bass), collages the band’s own image of a world in decay. Mastered to perfection by Cult of Luna’s Magnus Lindberg and with cover art by Christopher Royal King (Symbol, ex-This Will Destroy You), In Now Less Than Ever is a complete experience that creeps up on you like only existential dread can.

Quellenangabe: Crazysane Records
Fotocredits: TWIN DRUGS

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Nordic Union
ANZEIGE