Artikel in deutscher und englischer Sprache

VARIALS - neues Album "Scars For You To Remember" 14.10.22

Veröffentlicht am 06.09.2022 um 10:00 Uhr

Das Philadelphia Quintett VARIALS – Mitchell Rogers [Gesang], Mike Foley [Bass], James Hohenwarter [Gitarre], Shane Lyons [Gitarre] und Sean Rauchut [Schlagzeug] – haben ihr neues Album "Scars For You to Remember" angekündigt. Der metallische Moloch ist ihr dritter Longplayer und wird am 14. Oktober über Fearless Records eintreffen.

Hier kurbelt das Band die Knöpfe von Anfang bis Ende auf 11 an. Die absolut wilde Strecke wird Sie erschöpft zurücklassen, in einem Haufen auf dem Boden, umklammert Ihre Brust und schnappt nach Luft. Es ist wirklich so gut und so intensiv. Mit schnellen Feuerriffs, gutturalen Schreien, die als Soundtrack zu deinen schlimmsten Nachtschrecken dienen könnten, und donnerndem perkussivem Schub greift die Band an den Jugular und lässt nie los.

"'.50' ist der perfekte Mittelweg, wo VARIALS gewesen ist, aber wohin wir von einem schweren Aspekt aus gehen. Es ist ein Chaos von Bällen an die Wand, aber auch kontrolliert auf eine Weise, von der ich glaube, dass wir sie noch nie zuvor erreicht haben", teilt Rogers mit.

Vorbestellung: https://found.ee/v_sfytr

Tracklist:
"A Body Wrapped In Plastic : Prologue"
"The Cycle Of Violence : Chapter 1"
"Ritual Division (HAÜS)"
"Scars For You To Remember"
"Day 3 : Revenge"
"Phantom Pain : Chapter 2"
"Circles" "Phantom Power" "The Gold Room : Chapter 3"
".50"
"You Were Never Safe Here : Chapter 4"
"Halo Of The Sun"


Philadelphia quintet VARIALS — Mitchell Rogers [vocals], Mike Foley [bass], James Hohenwarter [guitar], Shane Lyons [guitar], and Sean Rauchut [drums] — have announced their new album "Scars For You to Remember". The metallic juggernaut is their third long player and it will arrive on October 14th via Fearless Records. 

Here, the band cranks the knobs to 11 from start to finish. The utterly ferocious track will leave you exhausted, in a heap on the floor, clutching your chest, and gasping for breath. It's really that good and that intense. With rapid fire riffing, guttural screams that could double as the soundtrack to your worst night terrors, and thunderous percussive thrust, the band clamps down on the jugular and never lets go.

"'.50' is the perfect middle ground of where VARIALS has been, but where we're going from a heavy aspect. It's balls-to-the-wall chaos, but also controlled in a way I don't think we've achieved before," shares Rogers.

Quellenangabe: FEARLESS RECORDS
Fotocredits: VARIALS

WERBUNG: Hard
ANZEIGE