Crystal Ball - Dawnbreaker

Artikel-Bild
VÖ: 29.11.2013
Bandinfo: CRYSTAL BALL
Genre: Melodic Hardrock
Label: Massacre Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Über sechs Jahre hat es gedauert, aber nun melden sich die Schweizer von CRYSTAL BALL mit neuem Lineup samt neuem Album im Gepäck endlich zurück. Lange lange war es still um die Truppe und Sänger Mark Sweeney verließ die Band zwischenzeitlich, weil er sich laut eigenen Aussagen nicht mehr "Willkommen" fühlte. Als Anhänger der Band dachte ich damals, dass es das endgültig war für die Schweizer, doch weit gefehlt! Gut Ding will Weile haben wie man so schön sagt! Mittlerweile hat man mit Steven Mageney einen neuen Sänger am Start und am 29. November ist es dann endlich so weit, die neue Platte "Dawnbreaker" bekommt ihren Release und erweckt CRYSTAL BALL wieder zum leben!

Inwieweit das Intro "Zarathustra" nötig war, weiß ich nicht, aber die bekannte Melodie wird wohl jedem da draußen was sagen. Wirkt für mich ein bisschen fehl am Platze, da sie auch keinen Übergang zum Opener "Break of Dawn" kreiert. Es sei den Herren verziehen, denn "Break of Dawn" zeigt dann endlich das neue Gewand der Schweizer. Fehlt Mark Sweeney? Fragt man mich, so antworte ich klipp und klar mit nein! Steven's Stimmfarbe ist der von Mark SEHR ähnlich und die Qualität der Truppe leidet unter der neuen Besetzung keineswegs! "Break of Dawn" ist ein knackiger Opener, der mit wuchtigen Riffs ausgestattet wurde. Die Strophen kommen schön rotzig daher, der Chorus ist hingegen sehr melodisch und geht eher in die Richtung des Power Metals wie ihn HELLOWEEN gern zelebrieren. Tolles Comeback so far! Auch "Anyone can be a hero" bildet da keine Ausnahme und wirkt in seiner Gesamtheit sogar noch etwas catchier. Mit "Eternal Flame" will man gerne den Vorentscheid zum ESC rocken in der Schweiz und wenn es nach mir ginge, würde das auch wunderbar mit der ruhigen schnörkellosen Ballade funktionieren. Der Song befreit sich musikalisch vom typischen Kitsch und bleibt seiner ruhigen atmosphärischen Linie treu, tolles Teil! "Skin to Skin" und "Back for Good" sind meiner Ansicht nach die zwei einzigen winzigen Schwachstellen auf der Scheibe, da ihnen teilweise doch ein wenig die Kreativität abgeht. Soll aber nicht so stark ins Gewicht fallen, da die zweite Hälfte ansonsten auch nur mit Hits wie dem schnellen "Power Pack" oder dem schönen "Sun came out" bestückt ist.

Alles in allem ist CRYSTAL BALL mit "Dawnbreaker" ein extrem starkes Comeback gelungen, wo man am Ende des Tages dann doch sagen kann, dass sich das Warten gelohnt hat! Steven Mageney liefert eine astreine Performance ab und musikalisch gefällt mir die neue Scheibe weitaus besser als das letzte Werk "Secrets". Allerdings lohnt sich hier das Digipack weitaus mehr, da dieses mit zwei Bonustracks bestückt wurde, die mir richtig gut gefallen! Die paar Euros solltet ihr also definitiv draufpacken! Jedenfalls ist der Weg für eine glorreiche Zukunft der Schweizer nun geebnet und ich hoffe doch ganz stark, dass wir nicht wieder sechs Jahre auf ein neues Album warten müssen!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Sonata (27.11.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE