Headstone - Burning Ambition

Artikel-Bild
VÖ: 25.10.2013
Bandinfo: HEADSTONE
Genre: Heavy Metal
Label: Karthago Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Es gibt Bands, deren Werke im Laufe der Jahre immer mehr in Vergessenheit geraten. Manche verdienen es, andere jedoch sollten dieses Schicksal nicht hinnehmen. So auch HEADSTONE aus dem Oberammergau, welche 1983 mit "Burning Ambition" ihr Debüt veröffentlichten, das im Oktober als Re-Release endlich wieder erhältlich ist.

Aus heutiger Sicht sind die Stücke auf "Burning Ambition" vielleicht etwas altbacken. Kein Wunder, haben sie doch schon 30 Jahre auf dem Buckel. Dennoch, wenn man sich vorstellt, wie die Szene vor eben so vielen Jahren hierzulande ausgesehen hat, dann darf man HEADSTONE für ihren Mut und ihre Kreativität danken. Musikalisch vergleichbar waren zu der Zeit vielleicht noch ACCEPT - bis auf den Gesang natürlich. Apropos Gesang: Harald Liebhäuser besticht durch sein facettenreiches Können. Egal ob in hohen Tönen, ruhigen Momenten oder in tiefen Gefilden, er meistert alle Hürden mit Bravour.

Neben der ziemlich vielseitigen Struktur der Songs, die aus einem Mix aus Hard Rock, Heavy Metal und sogar Prog Rock bestehen, sind die überraschenden Stücke mit Sicherheit die auf Deutsch gesungenen Nummern ("Wolkenkind", "Weisser Donner" und "Wacht Im Weltengang"). Das war für diese Zeit etwas komplett Neues. Und dabei sind auch diese Stücke durchaus gelungen - wenn auch ein wenig gewöhnungsbedürftig ("Wolkenkind"). Die auf Englisch gesungenen Songs bieten Fans des klassischen Metals feines Futter. "Nightmare", "Deadly Shades", "Black Angels" oder "Queen Of Dreams" versetzen einen mit Leichtigkeit in die Zeit zurück, in der sie aufgenommen worden sind.

Hinsichtlich der musikalischen Leistung der Instrumentalisten, sticht vor allem Gitarrist Franklin Hofmann heraus, der coole Heavy-Metal-Riffs aus der Hüfte zaubert. Bedingt durch die etwas schwache Produktion, holpert das Spiel von Schlagzeuger Michael Brieger an manchen Stellen leider etwas. Dies macht die Aufnahme jedoch nur umso authentischer.

Wer auf klassischen Metal und Hard Rock steht und sich in der Geschichte des Rocks weiterbilden möchte, dem kann "Burning Ambition" nur ans Herz gelegt werden. Eine vergessene Perle, die nicht weiterhin in den LP-Sammlungen der Puristen ihr Dasein fristen sollte.



Ohne Bewertung
Autor: Ingo Nentwig (30.11.2013)

WERBUNG: Deez Nuts – You Got Me Fucked Up
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE